Gelten die max. erlaubten Schub-Zugkräfte der Energieketten auch für die hängende Anwendung?

Christian Strauch | 4. September 2019

Sie sind hier:
  • Start
  • Energieketten
  • Gelten die max. erlaubten Schub-Zugkräfte der Energieketten auch für die hängende Anwendung?

Für jede Energiekette haben wir so genannte max. Zug/Schubkraft Werte, die es uns erlauben in Abhängigkeit von Befüllungsgewicht und Länge der Energiekette zu beurteilen, ob eine bestimmt Kette diese Kräfte überhaupt aushält. Entsprechend der Anwendung und der Berechnungen wird dann die richtige Kette ausgewählt. Bei der Berechnung spielen die Faktoren: Länge der Energiekette und damit ihr Gesamtgewicht, Gesamtgewicht der zu führenden Leitungen und Schläuche, Beschleunigung und natürlich der Reibfaktor eine Rolle.

Bei hängenden Anwendungen gehen wir ähnlich vor! Das Einzige was sich ändert ist der Reibfaktor, denn den gibt es hier nicht. Der fällt komplett weg, da die Kette mit Ihrem kompletten Gewicht (inclusive der Leitungen) berechnet wird, also mit der Erdanziehung! Alles andere bleibt gleich!

Achtung: Auch die max. Zugkraft der Leitungen muss gecheckt werden. Gerade die dünnen Busleitungen halten keine großen Kräfte aus und je nach Länge, kann das Eigengewicht dann schon ausreichen, dass die Leitung reißt, bzw nicht mehr ordentlich funktioniert.

0 0
Inhalt

Verwandte Fragen

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema