Energieführung einer Kreisbewegung – wie funktioniert das?

Peter Wirth | 17. April 2020

Sie sind hier:

Um die Energieführung einer Kreisbewegung zu realisieren muss in die Energiekette ein zweiter Biegeradius eingearbeitet werden. Dies kann durch ein entsprechendes Werkzeug bereits während des Spritzgussvorgangs erfolgen oder durch eine manuelle Nacharbeit an einer Fräsmaschine im Nachgang.

Durch das Hinzufügen eines zweiten Biegeradius lässt sich die Energiekette in 2 Richtungen biegen. Der zweite Biegeradius nennt sich RBR und muss nicht zwingend identisch zum ersten sein. RBR steht für „Rückwärtiger Biegeradius“ und wird auch wie der normale Biegeradius in mm bestimmt.  

Abbildung: Kreisbewegung

Am konkreten Beispiel bedeutet dies:

Artikel Nummer E4.56.10.200/400.0

Innenhöhe = 56mm

Innenbreite = 100mm

Standard Biegeradius = 200mm

Rückwärtiger Biegeradius = 400mm

0 0
Inhalt

Verwandte Fragen

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!