Mein Gleitlager hat zu viel/zu wenig Spiel oder Maßabweichungen

Sie sind hier:

Das adäquate Lagerspiel stellt sich bei iglidur Gleitlagern – sofern nicht anders vereinbart, z. B. für kundenspezifische Sonderanfertigungen – standardmäßig nach dem Einpressen ein. Dieses Spiel ergibt sich aus der Passung des Gleitlagers (E10, F10 oder D11, werkstoffabhängig) und der Passung der Welle, die h9 betragen sollte. Im Rahmen der igus Qualitätskontrolle werden die Gleitlager eingepresst in eine H7-tolerierte Aufnahme mit Lehrdorn vermessen.

Häufige Ursachen für maßliche Abweichungen und Lagerspiel sind

–    eine abweichend tolerierte/gefertigte Aufnahmebohrung/Welle

–    der Grat in der Aufnahmebohrung

–    Messungen mit unzureichenden Messmitteln (z. B. mit einer Schieblehre)

–    Feuchtigkeitseinwirkung (bei Werkstoffen mit höherer Feuchtigkeitsaufnahme)

–    Verformungen infolge zu stark erhöhter Temperaturen über die maximal empfohlene Temperaturbeständigkeit hinaus

Bestehen dennoch Abweichungen? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gern.

Du hast bereits abgestimmt!
Inhalt

Verwandte Fragen

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!