Was passiert, wenn ein Linearlager das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat?

Michael Hornung | 29. Mai 2020

Die meisten Linearlager, ob mit metallischen Kugeln, Wälzkörpern, Beschichtung oder geklebten Elementen, können wegen ihres Aufbaus nicht wiederverwendet werden. Für den Anwender bedeutet das in der Regel, neue Lineargehäuse zu bestellen. Dadurch entstehen Kosten für Wiederbeschaffung und es entstehen Lieferzeiten. Eine weitere Herausforderung ist zudem die ordnungsgemäße Entsorgung. Viele Lager müssen aufgrund der eingesetzten Schmiermittel in den Sondermüll.

Nicht so bei igus. Alle Gehäusekomponenten der drylin Linearlager, ob rund oder offen oder in Linearschlitten, können zu 100 % wiederverwendet werden.

Links: drylin Lineargleitfolie – Rechts: Linearschiene mit Wagen und eingeclipster Folie

Nur die Linearlager tauschen und sparen

Die drylin Linearlager sind das einzige Element, das für einen reibungslosen Betrieb getauscht wird. Alte Folie aus dem Gehäuse nehmen, die neue einclipsen und schon ist das System wie neu. Für den Anwender bedeutet dies geringe Kosten für Linearfolien und Lager. Alle Gehäuse und Schlitten können ressourcenschonend vollständig wiederverwendet werden. Die Lagerhaltungskosten sind gering, da die Folien leicht und klein sind. Ein geringes Versandgewicht für 24 h Lieferungen durch Kurierdienste oder leichte Mitnahme per Auto, Flugzeug oder Bahn runden das Gesamtpaket ab. Ebenso ist es möglich, ein anderes Gleitlagermaterial zu wählen und damit kann das komplette drylin Linearlager z.B. auf anderer Rundwelle oder in anderen Temperaturbereichen eingesetzt werden. Ein Plus an Flexibilität.

Ganz neu und simpel – Für einen planbaren Lagerwechsel  bietet igus die Möglichkeit, den Lagerverschleiß per LED und Knopfdruck zu überprüfen. So kann ein Lagerwechsel dann gemacht werden, wann es passt und nicht wenn bei einem Ausfall die komplette Anlage steht.

Tipp.
Noch schneller das Lager wechseln und weitere Stillstandzeiten reduzieren: Direkt auf der Schiene oder Welle ohne Demontage ist mit folgenden Produkten möglich.

Sie haben noch Fragen oder möchten Ihr Projekt mit einem Experten besprechen? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Michael Hornung – Experte für Lineartechnik und Antriebstechnik bei igus

0 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!