Kurze oder lange Zugentlastungszähne bei triflex R?

Marius Glaue | 17. März 2020

Sie sind hier:
  • Start
  • Robotik
  • Kurze oder lange Zugentlastungszähne bei triflex R?

Sehr häufig wird der Einsatz von Zugentlastungen bei Energieführungssystemen vergessen, unterschätzt und wenn man doch dran denkt, passt es nicht so wie es soll. Das ist extrem ärgerlich und kostet unnötig viel Zeit. Aber der Verzicht auf eine Zugentlastung ist auch keine Lösung kann sich im Nachhinein doppelt rächen. Zum einen verschleißen die Leitungen ohne eine sichere Befestigung an beiden oder zumindest an einer Seite der Energiekette schneller und müssen dann häufiger getauscht werden. Zum anderen kann die fehlende Zugentlastung die Bewegung der Energieführungskette negativ beeinflussen.

Die folgenden Punkte beschreiben kurz den Vorteil von langen Zugentlastungszähnen (Z2) bei Light Anschlusselementen, wenn diese aus Platzgründen bei den 3 Standardgrößen TRC, TRE.B und TRCF eingesetzt werden. Wenn man sich schon die Mühe macht, eine Zugentlastung zu installieren, dann sollte diese auch einfach zu nutzen sein.

Begriffsklärung/Vorabinfo

  • Bei den triflex R Ketten gibt es Standard-Anschlusselemente (link zur website) für die Verwendung mit TRE, TRC und TRCF. Um die leichten Kettenserien TRL und TRLF (link zur website) zu befestigen, kommen platzsparende Light-Anschlusselemente zum Einsatz
  • Beide Anschlusselementtypen können auch für den jeweils anderen Kettentyp genutzt werden. Vorher gibt es aber gewisse Dinge zu beachten:
  • Unterschiedliche Kettengrößen (40 und 60) passen nicht zusammen
  • Light-Anschlusselemente sind etwas schmaler als die Standard-Anschlusselemente (zB. TL.60.01 = 20 mm dick und TR.60.01 = 25 mm dick)
  • Bei den triflex R Ketten gibt es eine Pfannen- und eine Kugelseite, wobei das hier beschriebene Problem nur bei der Kugelseite auftritt
  • Standard-Anschlusselemente haben eine höhere Haltekraft als Light-Anschlusselemente

Beispiele aus der Praxis

Es gibt Anwendungen, bei denen aus Platzgründen der Einsatz eines Standard-Anschlusselements schwierig ist. In diesen Fällen hat man die Möglichkeit, die Standard-Serien TRC, TRE und TRCF mit einem Light-Anschlusselement zu befestigen, da dieses weniger Platz benötigt. Den Platzvorteil erkauft man sich jedoch mit einer verringerten Haltekraft im Vergleich zum Standard-Anschlusselement.

Problembeschreibung + Lösung

Hat man nun das Light-Anschlusselement auf der Kugelseite einer TRC, TRE oder TRCF montiert wird man feststellen, dass die Kettenglieder im Vergleich zur TRL und TRLF etwas breiter sind. Hat man ein Light-Anschlusselement mit kurzen Zähnen (Z1) gewählt, sind die Zugentlastungszähne für die Fixierung der Leitung mit Kabelbindern nicht mehr nutzbar. Genau für diesen Fall gibt es die Light-Anschlusselemente mit langen Zugentlastungszähnen (Z2). Die langen Zähne ermöglichen auch bei der Verwendung von TRE, TRC und TRCF Ketten eine sichere Zugentlastung mit Kabelbindern.

Und statt vieler Worte hier in Bildern

TRC.40 auf der Kugelseite mit Anschlusselement TL.40.01.Z1 (kurze Zähne) wo die Zugentlastung nicht nutzbar ist, da keine Kabelbinder angebracht werden können.
TRC.40 auf der Kugelseite mit Anschlusselement TL.40.01.Z2 (lange Zähne) wo die Leitungen mit Kabelbindern fixiert werden können.
6 1
Inhalt

Verwandte Fragen

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

triflex R Zugentlastung

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema