Starke Verunreinigung durch Salz oder Zucker… Was ist zu beachten?

Jan Michels | 17. April 2020

Dort wo Lebensmittel oder Getränke verarbeitet, abgefüllt oder verpackt werden, kann es zu Verschmutzungen kommen. Wenn es sich dabei um Salz oder Zucker handelt, ist es wichtig einen genauen Blick auf den abrasiven (reibenden/ schleifenden) Verschleiß zu werfen. So lässt sich feststellen welchen Einfluss dies auf das Gleitlager oder die Linearführung hat.

Um eine solche Verschmutzung nachzustellen, haben wir in unserem Testlabor auf einem linearen Reibwertprüfstand je eine Zucker- und eine Salzverschmutzung imitiert. Eine zähflüssige Zuckerlösung wurde auf die Welle aufgetragen. Der Versuch wurde erst eingeschaltet, als der Zucker getrocknet war. Dieser Vorgang wurde täglich wiederholt.

Die Salzlösung wurde auf die Welle aufgetragen; anschließend wurde der Versuch sofort gestartet. Dieser Vorgang wurde zweimal täglich wiederholt. (Ein Abtrocknen der Salzlösung vor dem Wiedereinschalten ergab keinen ausreichenden Verschmutzungseffekt)

Gleitlager: JUM-01-20, Geschwindigkeit: 0,15 m/s, Belastung: 100 N

Fazit des Tests: Wie auf dem Verschleiß-Chart zu sehen, funktionieren drylin R Linearführungen bei angetrockneter Zuckerlösung und Salzverschmutzung auf beiden getesteten Wellen aus X105 Edelstahl und Aluminium. Der Lagerverschleiß und die Reibwerte sind jedoch höher, als beim Betrieb unter sauberen Umgebungsbedingungen. Daher wird eine regelmäßige Reinigung der Anwendung empfohlen, um so eine längere Lebensdauer der eingesetzten Komponenten zu erreichen.

1 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!