Schnell verfügbare Prototypen oder Muster für Ihre Gleitlager-Anwendung

Dirk Tietz | 22. April 2020

Im Laufe eines Entwicklungsprojekts kann es turbulent zugehen. In terminkritischen Phasen ist es umso wichtiger verlässliche Partner und Lieferanten zu haben, die schnell mit Lösungen und Mustern für Tests unterstützen. Doch welche Prototypen sind wie schnell verfügbar und was ist für welchen Projektstand das richtige Muster?

Wir unterstützen Sie ab dem ersten Schritt bis in die Serienfertigung mit einer großen Auswahl an Fertigungsmöglichkeiten, die je nach Bedarf und Entwicklungsphase in Ihrem Automotive-Projekt abgestimmt werden. igus® bietet mit seinen motion plastics® zu jedem Projektstand die passenden Muster. Vom Katalogartikel bis zum Rapid Prototyping.

Die einfachste, schnellste und preiswerteste Möglichkeit ist der Einsatz von sofort verfügbaren Katalogartikeln. Ab Losgröße 1 finden Sie über 100.000 Produkte ab Lager lieferbar, welche innerhalb von 24h bis max. 48h versendet werden. Im Gleitlager Onlineshop stehen über 8.500 Größen kompatibel zu den gängigen Normen bereit: https://www.igus.de/iglidur/gleitlager

Tribologisch optimierte Bauteile aus einem iglidur® Halbzeug fertigen: Die meisten Werkstoffe finden Sie zur mechanischen Bearbeitung als Rundstab oder Platte auf der igus Homepage. Gerne übernimmt igus® die Bearbeitung oder Sie bestellen einfach das gewünschte Halbzeug: https://www.igus.de/bar-stock/kunststoff-halbzeu

Durch nahezu freie Formgestaltung eignet sich besonders der 3D Druck für schnelle Muster, Prototypen oder Kleinserien. Tribologisch optimierte igus® Werkstoffe stehen als Pulver oder Filament für die Additive Fertigung zur Verfügung: https://www.igus.de/info/3D-Druck

Schnelle Spritzgussteile mit Rapid Tooling (print2mold) ist eine Technologie, bei der die Spritzgusswerkzeuge selbst gedruckt werden. Materialbeschränkungen auf Filament oder SLS Pulver entfallen, da alle iglidur® Werkstoffe verarbeitet werden können. Die Standzeit der Werkzeuge ist natürlich stark vom verwendeten Material und der Geometrie des Bauteils abhängig. Fasergefüllte Hochtemperaturwerkstoffe sorgen für einen höheren Verschleiß an der Oberfläche der Kavität als z.B. ungefüllte Polymerwerkstoffe. Auch die zu erzielenden Toleranzen reichen noch nicht an die von Stahlwerkzeugen heran: https://www.igus.de/info/3d-druck-spritzgusswerkzeuge

Aluminumwerkzeuge bilden einen Kompromiss zwischen Stahl- und 3D gedruckten Werkzeugen. Sie lassen sich etwas schneller anfertigen als ihre Kollegen aus Stahl, sind dabei aber wesentlich präziser als gedruckte Werkzeuge. Die Standzeiten sind durch das weiche Aluminium stark abhängig vom eingesetzten Polymer und der Bauteilgeometrie. Mit Stahlwerkzeugen können sie leider nicht mithalten.

Gerne stimmen die igus Automotive Experten den richtigen Gleitlagerwerkstoff und das passende Herstellungsverfahren mit Ihnen ab. Möchten Sie ihr Sonderteil direkt bei igus anfragen, steht ihnen folgender Link zu Verfügung um ihren CAD file direkt hochzuladen:

https://content.communication.igus.net/individuelles-bauteil-anfragen

Sprechen Sie mich gerne an:
Dirk Tietz
Fon: +49(0)2203-9649-562
Cell: +49(0)173-7626993
Mail: dtietz@igus.net
Kostenlose online Beratung: igus Chat, Teams, Skype, Whatsapp, WeChat

Follow us on: linked.ininstagramfacebook

PS: Ob Gleitlager, sphärische Lager, Linearlager, Kugellager, Sonderslider, Zahnräder, Spindelmuttern oder individuelle Wunschgeometrie, mit dem iglidur® Designer  bleiben keine Wünsche offen. Bauteil jetzt anfragen und heute noch ein Angebot erhalten.

Mehr Infos: Automobilindustrie, Kunststoff-Gleitlager für Automotive Interieur, Exterieur und Motorraum-Anwendungen

2 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!