Was steckt hinter den drei Angaben zu Biegeradius und Temperatur?

Sie sind hier:

Die Angabe vom Biegeradius für Leitungen ist in 3 verschiedene Faktoren eingeteilt.

  1. der Biegefaktor in der Festverlegung
  2. der Biegefaktor im flexiblen Einsatz
  3. der Einsatz in der linearen Kette

Die Temperaturangaben der einzelnen Leitungsfamilien beziehen sich auch auf die 3 verschiedenen Bereiche: Festverlegung, flexible Bewegung und Bewegung in der Kette. Die Aussagen werden aufgrund der DIN Tests 60811 & 50305 getroffen. Dabei handelt es sich um eine Kälte-Schlagprüfung für die feste Verlegung, in der die Leitung 16 Stunden bei Prüftemperatur gelagert wird. Außerdem wird für den flexiblen Einsatz die Kälte-Wickelprüfung durchgeführt, dabei wird die Leitung auf einen Metalldorn aufgewickelt und ebenfalls 16 Stunden bei Prüftemperatur gelagert. Beide Tests sind bestanden, wenn die Leitungen nach 16 Stunden keine Risse oder Brüche im Mantel aufweisen. Da die DIN Norm im Bereich der Ketten nicht greift und es dazu kein Testverfahren gibt, hat igus mit eigenen Tests in tatsächlichen Anwendungen diese Werte ermittelt.

Du hast bereits abgestimmt!
Inhalt

Verwandte Fragen

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Biegeradius Temperatur

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema