Ersatzteile für Güterwagons

Thorsten Mersch | 8. Juni 2020

Güterwagons sind oft 30 Jahre oder sogar 40 Jahre im Einsatz. Am Anfang Ersatzteile zu bekommen ist kein Problem. Doch was macht man, wenn der Lieferant diesen Bauteil aus seinem Sortiment nimmt, oder das ganze Unternehmen die Pforten schließt?

Bei Normteilen wie Schrauben, Dichtungen und Gleitlagern ist das kein Problem. Es gibt viele Anbieter, die diese Bauteile 1:1 austauschen können. Wenn man die alten metallischen Lager durch Kunststofflager ersetzen und somit die Anwendung sogar verbessern kann, ist alles wunderbar.

Bei Sonderbauteilen wird es dann schon schwieriger. Wenn man Glück hat, hat man zumindest noch die technische Zeichnung des Bauteils. Ansonsten muss man Aufwändig das Bauteil nachkonstruieren. igus bietet hier einige Lösungen an, die die Ersatzeilbeschaffung erleichtern.

Sondergleiter in jeglicher Geometrie können mittels Step-Datei auf der Internetseite ganz einfach hochgeladen und im 3d-Druck-Verfahren gedruckt werden. Falls ein 3d Modell nicht vorliegt, können Sie Ihr altes Bauteil per Post zu uns schicken. Mittels 3d-Scan wird ein Modell erstellt und am PC nachträglich aufgearbeitet.

In Autotransportern, Schüttgutwagen und Drehgestellen finden sich viele viele Gleitplatten. Auch hier haben wir seit April 2020 ein neues Werkzeug auf unserer Website verfügbar. Mit dem TriboCut Service können Sie Ihr Bauteil ebenso als Step-Datei hochladen und verschiedenste Gleitplatte aus unserem Halbzeug fräsen lassen. Alternativ können Sie auch sich eben selber eine Gleitplatte designen.

Problemlos Gleitplatten konfigurieren im Online-Tool

Bei allen genannten Werkzeugen kann man eine Vielzahl an bekannten iglidur Werkstoffen auswählen. Sehr gute Reibwerte und Verschleißwerte und natürlich die Schmiermittelfreiheit sind gegeben. Auch bei Witterung oder Kontakt mit Chemikalien und abrasiven Stoffen halten die Bauteile „für die nächsten 40 Jahre“.

0 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!