Digital und Vernetzt in der Intralogistik

Christian Strauch | 19. August 2019

Die Zukunft der Intralogistik.

Noch vor wenigen Jahren dachte man an Science Fiction in der Intralogistik, wenn man Begriffe wie „Deep Learning“, „neuronale Netze“ und „autonome Systeme“ hörte.

Aber die Zukunft ist längst angekommen: Die Intralogistik ist heute vernetzt, digital und automatisiert und igus bietet dafür die passenden Produkte.

„Industrie 4.0 ist die Bezeichnung für ein Zukunftsprojekt zur umfassenden Digitalisierung der industriellen Produktion, um sie für die Zukunft besser zu rüsten“ So kann man es jeden Falls bei Wikipedia nachlesen.

Was kann igus denn hier bieten? Wir stellen doch „nur“ Maschinenkomponenten aus tribologischen Kunststoffen her“ die keinen weiteren Einfluss haben auf die Digitalisierung des Produktionsprozesses?! Wirklich?

Stimmt nicht! Die meisten unserer Produkte können mit Sensoren aufgerüstet werden, die die vorausschauenden Planungen von Wartungsintervallen möglich machen. Sie melden vorzeitig, wenn Bauteile ihre Lebenszeit erreicht haben und Sie melden natürlich in Echtzeit ganz allgemein Störungen. Die Sensoren und isense Systeme ermöglichen die vorausschauende Wartung an e-ketten, dry-tech Gleitlagerprodukten und chainflex Leitungen.

Mit I Sense Produkten von igus gehören unerwartete Stillstände der Vergangenheit an. Wartungsintervalle können vorzeitig angezeigt und so besser geplant werden. Wartungsgrunden auf Verdacht entfallen, Mitarbeiter können effektiver eingesetzt werden.

In unserem kurzen Video Clip mit dem „Intralogistik Future Space Ship“ stellt igus Isense Produkte vor. Zu erkennen an den magentafarbenen Symbol.

https://www.youtube.com/watch?v=Uh0kHibcOVo

Weiterführende Informationen bekommen Sie auf folgender Seite:

https://www.igus.de/info/vorausschauende-wartung-smart-plastics

1 1
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!