Wie lässt sich Montagezeit durch eine optimierte Anlieferungsart reduzieren?

Beke Nieszytka | 10. September 2019

Sie kennen das sicherlich aus eigener Erfahrung – Sie erwerben ein neues Produkt und müssen erst umständlich die Einschweißfolie oder die Blisterverpackung mit Messer und Schere entfernen. Teils benötigen Sie mehrere Versuche beim Auspacken, da die Sichtverpackung sehr stabil und eng um das Produkt gefertigt ist. Dazu müssen Sie dennoch vorsichtig sein, da Ihr Neuerwerb keine Kratzer oder Schnitte bekommen soll. Das kostet Zeit und Nerven.

Zeit ist Produktivität und Geld

Gerade in der Industrie wirken sich schlechte Arbeitsabläufe und verschwendete Zeit unmittelbar auf die Produktivität in einer Fertigung aus. Wareneingang, Einbuchen, Kontrolle, Transport, Zwischenlager, Kommissionieren, Bereitstellen, Auspacken, Sortieren, Verbauen usw. sind typische Arbeitsschritte, die geleistet aber zu wenig beachtet werden. Wenn nun noch die Anlieferungsart und die Verpackung nicht auf die nachgelagerten Prozesse optimiert sind, erhöhen sich die Aufwände deutlich.

Steigern Sie Ihre Effizienz und beschleunigen Sie Ihren Output

Über optimierte Anlieferungsarten, die sich perfekt in Ihre Prozesse integrieren lassen, haben Sie die Möglichkeit auf einfachem Weg Ihre Ergebnisse zu steigern und darüber hinaus Ihre Durchlaufzeit zu verringern.

igus® steht Ihnen hier kompetent zur Seite. Neben zahlreichen Anwendungen und speziell angefertigten Lösungen bietet igus® die Möglichkeit, die Anliefersituation genaustens mit Ihnen zusammen zu definieren. Ob es sich um einen einfachen Karton handelt, der über Zwischeneinteilungen die Entnahmereihenfolge vorgibt, oder um individualisierte Transport- und Montagegestelle, die zwischen dem Lieferanten und dem Kunden pendeln, wird je nach Aufgabenstellung ausgelegt. Der Fokus liegt hierbei stets in Richtung Kunde auf der Steigerung der Produktivität, gleichzeitiger Einsparung der Montagezeit und Verkürzung der gesamten Durchlaufzeit.

So ist es z.B. möglich, ein Montagegestell (readychain® rack) über ein igus® eigenes Baukastensystem zu konfigurieren. Bei der Anlieferung einer bestückten und endgetesteten Energieführungskette (readychain®) auf dem readychain® rack sind die Schnittstellen voreingestellt und das gesamte System kann mit wenigen Handgriffen direkt an den Anbindepunkten befestigt werden. Zusätzlich bietet igus® die Option z.B. Befestigungs- und Montagematerial, weiteres Zubehör wie Ventile, Armaturen und Schlauchleitungen oder eine Dokumentation der Lieferung beilegen zu lassen.

Diese Vorteile bietet Ihnen das readychain® rack

  • Vor Ort einfach und millimetergenau einstellbar
  • Teleskopierbar, sodass eine Längenanpassung jederzeit möglich ist
  • Rastmechanismen zur nachträglichen Anbringung von Bauteilen
  • Kinderleichtes Bewegen und Transportieren dank eigens entwickelter Verfahreinheiten
  • Nachhaltiger Einsatz von Ressourcen durch Wiederverwendung einzelner Komponenten
  • Bis zu 80% Prozesskosten sparen beim Prototyping
  • Senkung der Prozesskosten bis zu 50% über den Gesamtprozess

Sie möchten wissen, was alles möglich ist und wie einfach das geht? Besuchen Sie unsere Website oder nehmen Sie hier unverbindlich Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner auf.



7 3
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!