Was ist Produktivität und wie lässt sich Produktivität steigern?

Beke Nieszytka | 1. August 2019

Produktivität beschreibt das Verhältnis zwischen dem Einsatz von Produktionsfaktoren (= Input) und dem Produktionsergebnis (= Output). Auf eine einfache Formel gebracht sieht das so aus:

Produktivität = Output / Input

Man spricht von einer Steigerung der Produktivität, wenn bei gleichem Input der Output vergrößert wird. Von einer Steigerung ist ebenfalls zu sprechen, wenn sich der Input verringert und sich der Output auf dem gleichen Level hält.

Um die Produktivität zu ermitteln, werden verschiedene Kennzahlen zueinander ins Verhältnis gesetzt. Einen einfachen Einstieg bietet hier die Gegenüberstellung von produzierter Menge (Output) zur Anzahl geleisteter Arbeitsstunden (Input).

Wirken sich weitere Faktoren auf den Input aus (z.B. Allgemeinkosten, anteilige Firmenkosten, genutzte Fläche, Personal, Software, Zeit, Werkzeuge, Maschinen, Abfallmaterialien, Verschnitt, usw.), so müssen diese mit den jeweils gültigen aber unterschiedlichen Messgrößen in die Berechnung mit einbezogen werden. Unternehmen sollten daher die eigenen Prozesse analysieren und nicht wertschöpfende Tätigkeiten eliminieren, die für das Endprodukt (Output) keine Vorteile bieten.


Die Auswirkungen der Beschaffung von Ressourcen auf die Produktivität

Hier ein praktisches Beispiel:

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten im Einkauf für eine Kugelschreiberfabrik.
Sie kaufen die Komponenten eines Kugelschreibers – Federn, Tinten und Hüllen – bei verschiedenen Lieferanten ein, um für jede Komponente die günstigste Option auf dem Markt zu erhalten. Um alle 3 Komponenten für die Kugelschreiberproduktion zu bekommen, sind also 3 Bestellungen zu tätigen.

In der Zeit, in der sich die Materialien noch in der Lieferung befinden, kann in der Fabrik nicht mit der Produktion begonnen werden. Erst nach Erhalt aller Komponenten kann die Fabrik beginnen, die Kugelschreiber zusammenzubauen. Hier entstehen Wartezeiten, die sich negativ auf den Fertigungsprozess und damit auf die Produktivität auswirken.

Bei der Beschaffung der benötigten Komponenten sollten Sie sich u.a. folgende Fragen stellen, um herauszufinden, an welchen Stellen Sie Ihre Produktivität maximieren können:

  • Wie hoch ist die Anzahl der Transportwege für Lieferung, Einlagerung usw. der benötigten Komponenten?
  • Wie viel Wartezeit auf benötigtes Material bzw. Ausfallzeit im Fertigungsprozess ist entstanden?
  • Welche Vorteile, über den Preis hinaus, hat eine Bestellung bei 3 verschiedenen Lieferanten?
  • Bieten die Materialien, die eingekauft wurden, eine zuverlässige Qualität bzw. eine Garantie?


Würden Sie einen Kugelschreiber in Einzelteilen kaufen?

Bleiben wir bei dem Kugelschreiber-Beispiel:

Diesmal arbeiten Sie für ein Unternehmen, bei dem Sie vorwiegend im Büro arbeiten und für Ihre tägliche Arbeit unbedingt einen Kugelschreiber benötigen. Ihr aktueller Kugelschreiber funktioniert plötzlich nicht mehr. Um mit ihrer Arbeit fortfahren zu können, benötigen Sie schnellstmöglich einen neuen.

Idealerweise müssen Sie die einzelnen Komponenten nicht selbst zu einem Kugelschreiber zusammenbauen, sondern erhalten direkt einen fertigen Kugelschreiber. So können Sie sich weiter Ihrer Kerntätigkeit widmen, ohne Zeit und Aufwand in die Montage investieren zu müssen.

Würden Sie also einen Kugelschreiber in Einzelteilen kaufen?
– Die Antwort lautet: Nein.


Wie igus® dabei hilft Produktivität zu steigern

Das Kugelschreiber-Beispiel lässt sich auf unsere einbaufertigen Energieführungssysteme, sog. readychains®, übertragen:

Komplettsystem readychain®

Der Vorteil einer e-kette® ist, ähnlich wie bei einer Kugelschreiberhülle, dass sie Leitungen während einer Bewegung schützt. Keine e-kette® funktioniert ohne Leitung und keine Leitung funktioniert ohne einen Anschluss. Warum sollten Sie also Einzelteile kaufen, um die Montage selbst vorzunehmen?


Anwendungsbeispiel eines readychain®-Systems:

Seit Jahren kaufte ein Kunde verschiedene e-ketten® und konfektionierte Leitungen (readycables®) separat und montierte sie in seiner Fabrik. Dank eines Besuchs in seiner Fabrik konnte sein Arbeitsablauf mit der Aufrüstung auf eine readychain® – ein einbaufertiges Energieführungssystem – optimiert werden.

Bei igus® können Sie ganze Systeme mit nur einer Bestellnummer ordern und sparen darüber hinaus wertvolle Montagezeit. Dank der Optimierung der verwendeten e-kette® und readycables®, welche an die Bewegung und die Umgebung der Anwendung angepasst sind, konnten wir auch die Beschaffungskosten für diesen Kunden verringern.


Frei nach dem igus®-Motto: Die günstigste Lösung, die optimal mit der Anwendung funktioniert, ist die beste Lösung. Für weitere Informationen zu readychain® besuchen Sie uns auf: igus.de


Vorteile der Nutzung des Komplettsystems readychain®

Vorteile von readychain®
1 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Produktivität readycable readychain

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema