Was ist eigentlich Torsion? Und was sind tordierbare Leitungen?

Ina Hartmann | 5. April 2019

Klingt exotisch, ist aber eigentlich ganz einfach, es geht um die Drehung. Ganz genau gesagt, um die VERdrehung. Zur Veranschaulichung stellen Sie sich einfach einen Roboterarm vor, z.B. in der Automobilindustrie. Der Arm bewegt sich in alle Richtungen und eventuell sogar noch um seine eigene Achse. Für diese Bewegung und für seine Aufgabe benötigt er Energie, Daten, vielleicht auch Hydrauliköl und Druckluft.

Die Leitungen, die das alles liefern, laufen außen oder innen liegend am Arm entlang und müssen diese Bewegungen mitmachen. Wir reden hier von bis zu +/- 360°, da wirken enorme Kräfte auf die Leitungen.

CFROBOT8.PLUS – tordierbar bis ±360° pro Meter

Extrem drehbar

Für genau diese Drehung und Belastung hat igus die Busleitung CFROBOT8.PLUS entwickelt. Die neue Datenleitung für bewegte Anwendungen, und damit sind nicht nur Roboter, sondern auch Werkzeugmaschinen und andere gemeint, ist extrem drehbar und flexibel.

Das Besondere: Obwohl der Anspruch an die Leitung sehr hoch ist, gibt es trotzdem die gleiche Garantie wie auf ’normale‘ Kabel – 36 Monate. Warum ist das besonders? Stark tordierbare Kabel stellen auch andere Hersteller her. Aber niemand macht eine exakte Aussage dazu, wie lange das Leitung in der Anwendung halten wird und gibt darauf eine Garantie. Bei chainflex weiß man durch den Lebensdauerrechner genau, wie lange die Leitung halten wird und wann eventuell ein Austausch angesagt ist. Mit Leitungen anderer Hersteller kann es unerwartet zu einem Datenverlust kommen, was Auswirkung auf die Leistungsfähigkeit und Standzeit der Maschine hat.

Weitere Informationen gibt es auf der Produktseite:
https://www.igus.de/product/17791

Artikel kommentieren

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.