Vorteile von Kunststoffgleitlagern im Fahrrad

Alexander Muzicenko | 8. Mai 2020

In der Fahrradbranche wird nicht nur beim Design auf innovative Lösungen gesetzt, sondern bei der Materialauswahl. Beim Rahmen zum Beispiel gibt es viele Lösungen aus Aluminium oder glasfaserverstärktem Material. Bei Komponentenherstellern arbeitet man ebenfalls mit Hochdruck am Einsatz alternativer Materialen. Sei es Sattelstütze, Federung, Pedale oder die Schaltung – Kunststoff gewinnt immer mehr an Bedeutung. Besonders Gleitlager aus Kunststoff gewinnen an Popularität, da sie viele Vorteile gegenüber metallischen Gleitlagern aufweisen:

1. Gewicht

Das Gewicht ist einer der wichtigsten Punkte beim Kauf eines Fahrrads. Bei der alltäglichen Nutzung eines Fahrrads stößt man oft beim Heben des Rads auf Probleme, um zum Beispiel das Treppenhaus zu überwinden oder beim Laden auf den Gepäckträger. Des Weiteren wird im Radsport auf Gewichtsreduzierung gesetzt, da jedes Gramm entscheidend ist. Ein Kunststoffgleitlager von igus ist ca. 7 Mal leichter als ein vergleichbares metallisches Gleitlager.

2. Korrosion

Ein Kunststoffgleitlager ist korrosionsbeständig und bietet in feuchten Gebieten und bei Fahrten im Regen einen großen Vorteil. Besonders im Bereich des Mountain Bikings, wo viel in schmutziger Umgebung und nassem Gelände gefahren wird, setzt die Feuchtigkeit dem metallischen Lager zu. Bei tribologisch optimierten Kunststoffgleitlagern entsteht keine zerstörende Korrosion.

3. Verschleiß und Lebensdauer

Ein weiteres Kriterium bei der Materialauswahl des Gleitlagers ist der Verschleiß und die damit verbundene Lebensdauer. Bei einem metallischen Gleitlager mit einer PTFE-Beschichtung wird diese nach Schmutzeintrag und Kantenlasten schnell verschlissen und bietet keine ausreichende Gleiteigenschaften mehr. Die Lebensdauer des Gleitlagers verringert sich enorm. Zusätzlich entsteht durch die verschlissene Gleitbeschichtung eine Metall-auf-Metall-Reibung, was ein Knarzen im Lager bewirkt und eine unangenehme Geräuschentwicklung verursacht. Bei einem Kunststoffgleitlager hingegen wird die gesamte Wandstärke zum Gleiten genutzt und somit eine längere Lebensdauer erreicht, da die für die Schmierung verantwortlichen Additive homogen Im Material verteilt sind. Bei der richtigen Auswahl der Gleitpartner kann der Verschleiß zusätzlich reduziert werden.

Ein passendes Tool für die Wahl des richtigen iglidur-Werkstoffs bietet der Lebensdauerrechner von igus, welchen Sie unter folgendem Link finden können: https://www.igus.de/info/plain-bearings-iglidur-experts

Wir freuen uns über einen Besuch unserer Homepage:

https://www.igus.de/info/branche-fahrradtechnik

Oder wir besprechen die weiteren Vorteile und Einsatzmöglichkeiten unserer tribologisch optimierten Polymergleitlager in Ihrer Anwendung in einem persönlichen Gespräch vor Ort.

Sprechen Sie mich gerne an:

Alexander Muzicenko
Fon: +49(0)2203-9649-7474
Cell: +49(0)172-3579952
email: amuzicenko@igus.net

0 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!