Gibt es eine Alternative zur verschweißten Flachleitung in der Halbleiterindustrie?

Marco Thull | 4. April 2019

Welches Getränk trinken Firmenchefs? — Leitungswasser.

Zugegeben, der Witz ist ziemlich flach. Aber irgendwie musste ja die Überleitung zu „flach“ gelingen, denn genau das ist unsere Energieführung speziell für die Halbleiterindustrie.

e-skin flat ist ein im Stranggussverfahren hergestelltes Energieführungsband, das modular zusammensteckbar ist und somit individuell verbreitert, aber auch gekürzt werden kann.

Kabel können dort – wie in einem Druckverschlussbeutel – eingelegt und hermetisch verschlossen werden. Das ist deutlich praktischer und kostengünstiger als ein Verschweißen von Kabeln, wie es für die Art der Energiezuführung häufig angewandt wird.

Alle Leitungen im Reinraum führen

Obwohl wir über 900 reinraumtaugliche Leitungen im Programm haben, können hier auch „normale“ Leitungen eingelegt werden, denn ein Abrieb der Leitungen kann nicht nach außen dringen.

Eine IPA-Reinraumzertifizierung ist angedacht und die Chancen stehen gut, auch für die e-skin flat eine Klasse 1 nach ISO 14644 zu erlangen. Für kurze Wege, kaum Platz und Reinraumanwendung ist e-skin flat oft die erste Wahl. Und die Kosten, die Sie hier sparen, können Sie in einen guten Wein investieren.

Alles weitere zum Thema Flache Energieführung findet ihr auf unserer Newsseite:www.igus.de/info/n19-eskin-flat

Artikel kommentieren

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Der Kommentar wird vor der Freischaltung von einem Admin moderiert.