Kabel und Leitung – Wo liegt der Unterschied?

Nils Jäger | 28. August 2020

Ladekabel, USB-Kabel, Stromkabel, Kabeltrommel. All diese Wörter haben wir schon einmal gehört und verwenden sie im Alltag immer mal wieder. Tatsächlich sind diese Bezeichnungen aus fachlicher Sicht falsch. Hierbei handelt es sich genau genommen um Leitungen. Aber was genau ist der Unterschied zwischen Kabel und Leitung?

Was sind Kabel?

Die einfachste Erklärung habe ich damals von meinem Ausbilder bekommen: „Kabel sind schwarz und sind in der Erde verbuddelt.“ Dies trifft in den meisten Fällen den Nagel auf dem Kopf. Per Definition sind Kabel nicht nur mechanisch besser geschützt, sondern haben auch gegen Umwelteinflüsse. In der Regel sind sie fest verlegt, zum Beispiel auf dem Meeresgrund, im Erdreich, oder an Strommasten.  Auch wenn diese Kabel sich nicht bewegen, können sie beschädigt werden. Zum Beispiel durch Nagetiere oder Baustellenfahrzeuge wie Bagger.
Im Laufe der Zeit hat sich die Bezeichnung „Kabel“ aber auch in der Kommunikations- und Informationstechnik etabliert, obwohl dies dem Verständnis der Elektrotechnik widerspricht.

Was sind Leitungen?

Leitungen begegnen uns in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens und werden ebenfalls zur Daten- und Energieübertragung genutzt. Mit Leitungen laden wir unser Handy auf, versorgen den Toaster mit Energie und schließen die Spielekonsole an den Fernseher an. Es handelt sich hierbei oft um mehradrige Leitungen zur Energie- oder Datenübertragung. Auch das „Verlängerungskabel“ ist fachlich korrekt ausgedrückt die Verlängerungsleitung. Die Anforderungen sind hier aber komplett unterschiedlich. Zumeist werden sogenannte ortsveränderliche Geräte damit angeschlossen.
Daher besitzen Leitungen meistens flexible Litzenleiter. Aber es gibt auch Leitungen für die Festverlegung, welche zum Beispiel innerhalb von Gebäuden zum Einsatz kommen. Hier werden sogenannte NYM Leitungen verwendet, um unter Putz Lichtschalter und Steckdosen anzuschließen. Diese Leitungen benötigen aber keinen besonderen mechanischen Schutz. Sind sie einmal verlegt, sind diese durch Mauerwerk und Putz, oder einem Installationsrohr geschützt.
Übrigens gehören auch sogenannte Freileitungen an Hochspannungsmasten dieser Kategorie an, da dessen Leiter weder isoliert noch ummantelt sind, um Gewicht zu sparen. Die Luft dient hier als Isolator und eine versehentliche Beschädigung kann auch ausgeschlossen werden.

Unterschied zwischen Kabel und Leitung

Grundsätzlich sind Kabel für die feste Verlegung vorgesehen und deutlich besser gegen Umwelteinflüsse und mechanische Beschädigung in diesem Bereich geschützt. In der Regel sind sie für uns nicht sichtbar. Leitungen hingegen kommen immer oberhalb der Erdoberfläche zum Einsatz und begegnen uns in vielen Varianten im Alltag und in der Industrie. Auch Leitungen für die Energieführungsketten sind demnach Leitungen, auch wenn sie aufgrund ihrer Bestimmung mechanisch höheren Belastungen standhalten müssen.

Fun Fact am Rande: Diese Unterscheidung betrifft fast ausschließlich den deutschsprachigen Raum. Im Englischen wird das Wort „cable“ für alle Arten von Kabel und Leitungen verwendet.

Welche Art Leitung suchen Sie? Gerne empfangen wir Ihre Leitungsliste, um Ihnen mittels des chainflex Peis Checks die beste Leitungslösung zum günstigsten Preis anzubieten. Wir helfen ihnen beim Kosten sparen und/oder die Technik zu Verbessern. Schauen sie für weitere Informationen gerne auf unserer Preis Check Seite vorbei.

Du hast bereits abgestimmt!
4 Kommentare
Friedrich

Ein informativer Artikel!

Können Sie den Inhalten des Beitrags auch eine Quelle zuweisen? Steht das Geschriebene auch in der VDE 0100?

Oder welche Norm/Richtlinie könnte ich bei einer Klarstellung anführen?

Dankeschön!

    Nils Jäger

    Vielen Dank für das Feedback zu diesem Artikel. Leider konnte ich in den mir vorliegenden Normen keine Definition finden, die beschreibt, was ein Kabel und was eine Leitung ist. Dies ist meines Wissens nach in der DIN VDE auch nicht klar definiert. Jedoch werden z.B. in der DIN VDE 0271 Starkstromkabel ab 0,6/1 kV behandelt, während u.a. in der DIN VDE 0281 Starkstromleitungen bis 450/750 V definiert werden.

Siegfried

Soweit so gut. Keine Regel ohne Ausnahme: die Stegleitung ist ein Kabel :-)

    Nils Jäger

    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Meines Wissens werden in der DIN VDE 0100 Stegleitungen (NYIF) als Leitungen bezeichnet. Haben sie eine Quelle die Stegleitungen klar als Kabel definiert?

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

chainflex Kabel

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema