Sollte Ihr Warenlager im Jahr 2021 in Robotik investieren?

Adriana Glazer | 27. Mai 2021

Die Investition in die Automatisierung oder Robotik, um Kosten zu senken und die Produktion zu steigern, ist auf dem heutigen Markt mehr denn je gefragt. Dennoch werden viele Unternehmen bei dem Versuch Geschäftsabläufe zu automatisieren, mit einer Vielzahl von Wachstumsschmerzen konfrontiert. Insbesondere wenn sie in ihren Gewohnheiten verhaftet sind. In diesem Beitrag erfahren Sie, mit welchen Herausforderungen Sie im Zeitalter der Robotik-Automatisierung rechnen müssen und wie Prozesse in Logistikzentren mit Hilfe von Robotik optimiert werden können.

Roboter für Lagersysteme

3 Vorteile von Robotik in Ihrem Lagersystem:

Erhöhte Produktivität in betrieblichen Abläufen

Durch die Übernahme von einfachen oder sich wiederholenden Tätigkeiten können Mitarbeiter im Betrieb entlastet werden und für komplexere Tätigkeiten eingesetzt werden. Gleichzeitig werden Fehler reduziert und Abläufe präzise und effizient ausgeführt. Da Roboter nicht schlafen müssen (außer während des Aufladens), können sie auch noch lange nachdem Ihre Mitarbeiter nach Hause gegangen sind an manuellen Aufgaben arbeiten, um offene Aufträge pünktlich fertigzustellen.

Verbesserte Kommissionierung, Verpackung und Versand

Roboter beseitigen auch menschliche Fehler beim Kommissionieren, Verpacken und Versenden von Aufträgen. Mit all diesen Daten, die ihnen zur Verfügung stehen, stellen die Roboter aufgrund ihrer Effizienz eine rechtzeitige Auslieferung der Auftragssendungen sicher.

Erhöhte Nachfrage nach hochqualitativen Arbeitsplätzen

Roboter reduzieren die sich wiederholenden, geringwertigen Arbeiten, mit denen sich Ihre menschlichen Mitarbeiter normalerweise beschäftigen. Dadurch können sich Ihre Mitarbeiter auf hochwertige Arbeiten konzentrieren, die den Gewinn steigern und Ihre Kunden zufriedenstellen, wie z. B. Kundenbetreuung und Qualitätskontrolle. Da Roboter viele manuelle Arbeiten im Logistikzentrum übernehmen, können Mitarbeiter die unnötige Belastung durch ständiges Laufen und Heben vermeiden. Dies schützt die Mitarbeiter nicht nur besser vor Überanstrengung, sondern gibt ihnen auch die Flexibilität, an sinnvolleren Projekten zu arbeiten, die Ihr Unternehmen verbessern und ihre Karriere voranbringen.

Herausforderungen von Robotik in Ihrem Lagersystem:

Ungeplante Kosten vermeiden mit Hilfe von professioneller Beratung

Mit Hilfe von Automatisierungssystemen lassen sich Qualität und Quantität von Produktionsprozessen steigern. Jedoch bestehen Risiken bezüglich Ersatzteilverfügbarkeit und Haltbarkeit eines Roboters, die dazu führen können, dass ungeplante Kosten entstehen. Um diesen Problemen vorzubeugen, sollte auf Systeme von etablierten Herstellern zurückgegriffen werden. So kann ein langfristiger und professioneller Produktsupport gewährleistet werden. Zudem sollte schon im Vorfeld eine genaue Planung des Einsatzszenarios geschehen. Hier stehen beispielsweise Fragestellungen im Vordergrund, welche die Robustheit, Traglast oder aber auch die Programmierfähigkeit des eingesetzten Systems betreffen.

Sie benötigen Mitarbeiter zur Steuerung von Robotersystemen

Selbst wenn Sie eine vollständig autonome Flotte von Robotern einführen, benötigen Sie immer noch Mitarbeiter, um deren Aktivitäten zu steuern, zu reparieren und zu ergänzen. Der Grund dafür ist, dass Roboter noch nicht auf der gleichen Ebene denken können wie ihre menschlichen Gegenstücke. Sie benötigen immer noch Input und Unterstützung von Ihren menschlichen Mitarbeitern, um optimal zu arbeiten.
Ein Risiko besteht im Hinblick auf möglicherweise fehlende Expertise in der Wartung solcher Systeme. Um dies zu vermeiden, sollte in Kooperation mit dem Hersteller eine entsprechende Wartungsstrategie ausgearbeitet werden, die zum einen die Prozesssicherheit gewährleistet und zum anderen die anfallenden Kosten planbar macht.

Viele Unternehmen fürchten, nicht genügend Ressourcen für den Einsatz komplexer Industrierobotersysteme zu haben. Es muss in der Regel erst einmal eine Infrastruktur erschaffen werden, um diese Systeme aufzustellen, zu programmieren und zu betreiben. Hier wird nun das Potenzial von Low Cost Automation sichtbar. Wesentlich geringere Investitionskosten und eine herstellerunabhängige Community bieten oftmals reichlich Support. Es bietet sich somit ein enormes Einsatzpotenzial – gerade auch für Unternehmen, die mit der Thematik der Prozessautomatisierung bisher kaum Berührungspunkte haben.

Neue Herausforderungen für die Cybersicherheit

Wenn so genannte „smart factories“ ihre Konnektivität erhöhen, bringen sie auch größere Herausforderungen für die Cybersicherheit mit sich, wie z. B.:

Fortgeschrittene Malware-Bedrohungen, die konsequent sensible Daten ausspähen.
Vernetzte Teile der Betriebstechnik (OT) werden nun anfällig für Systemangriffe.
Versehentlicher Datenverlust – Nicht alle Cybersicherheitsverletzungen in der Fertigungsindustrie sind auf böswillige Angriffe zurückzuführen. Hersteller sollten auch in Betracht ziehen, ihre Mitarbeiter über die Bedeutung von Cybersicherheitsmaßnahmen zu schulen, um versehentliche Datenverluste zu vermeiden und die allgemeine Sicherheitsstärke der Einrichtung zu verbessern.

Mehrere Branchen werden im Jahr 2021 durch den Einsatz von Robotik ein Wachstum verzeichnen

  1. Die Lagerhaltung wird weiter wachsen, aber nicht in so großen Mengen wie andere Branchen, da der Einsatz von Robotern in der gesamten Lagerhaltung bereits so weit verbreitet ist.
  2. Roboter in der Bauindustrie werden bei der Konstruktion helfen, sowie mehr Einblicke in kritische Probleme, Analysen etc. liefern.
  3. Kundenspezifische Fertigung: diese Nischenanbieter haben kollaborative Roboter langsamer eingeführt und dürften insgesamt das größte Wachstum aufweisen.
  4. Landwirtschaft: aufgrund des weit verbreiteten Arbeitskräftemangels gibt es genügend wirtschaftliche Anreize, um eine weitere Entwicklung in diesem Bereich zu gewährleisten.
  5. Sanitärroboter: Covid-19 löste einen Boom für Sanitärroboterlösungen in Krankenhäusern und Industrieanlagen aus. Industrien, die automatisierte Sanitärlösungen einsetzen, werden auch dann noch weitermachen, wenn der Covid-19-bedingte Bedarf zu schwinden beginnt.
  6. Saubere Energie Roboter können dabei helfen, die Produktion von Solarpanels für Turbinen zu automatisieren und können auch bei der Entfernung von Staub von Solarpanels helfen, um eine maximale Leistung zu gewährleisten.
    (Quelle: www.freedomrobotics.ai )

Fazit: Hersteller sollten während des Übergangs zur Roboterautomatisierung erhebliche Veränderungen an ihren Produktionsanlagen feststellen. Die Vorteile überwiegen definitiv die Risiken, wenn man die wahren Kosten der Implementierung eines autonomen Robotersystems betrachtet. Die Robotertechnologie ist eine aufregende Entwicklung für viele Branchen auf der ganzen Welt, da sie eine erhöhte Produktivität, Genauigkeit und eine verbesserte Work-Life-Balance bietet.

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema