Motorausrichtung an igus Achse – so geht die Montage

Adriana Glazer | 29. September 2020

Jeder der schonmal eine igus Linearachse bestellen wollte, bekommt zwangsläufig irgendwann die Frage gestellt welche Ausrichtung der Motor haben soll. Links, Mitte, Rechts, 0° oder doch 90°? Hört sich alles erstmal so an, also ob man sich vor der Kommunalwahl seine Partei aussucht, doch es ist viel leichter als das.

Was ist mit Motorausrichtung gemeint?

Mit Motorausrichtung meinen wir die Ausrichtung der Elektroanschlüsse für bspw. für Motor-, Encoder- oder Bremsenanschluss. Dabei definieren wir die Ausrichtung in Grad (von hinten auf den Motor blickend). Bei unseren bekannten beiden „großen“ Achstypen unterscheiden wir in Spindel- und in Zahnriemenachse. Hiermit wollen wir auch starten und zum Schluss gibt es noch unsere Spezialausrichtungen „Radialbausatz“.

Zahnriemenachsen

Hierzu zählen alle Achsen mit den Typen: ZLW, ZAW, ZLN und ZLWT. Hauptmerkmal, wer hätte es gedacht, ist die Antriebsform des Schlittens. Diese wird bei diesem Achstypus mit einem Zahnriemen realisiert.

Montageoptionen für Motor mit Zahnriemenachse.
Montageoptionen für Motor mit Zahnriemenachse

Spindelachsen

Bei unseren Spindelachsen erfolgt der Antrieb des Schlittens über eine Spindel. Lesen Sie hier mehr über unsere Spindeln. Zu den Spindelachsen zählen alle Achsen mit den Bezeichnungen: SLW, SAW, SHT, SHTC, SHTP, SLN und SET.

Montageoption für Motor mit Spindelachse
Montageoption für Motor mit Spindelachse

Radialbausatz

Nun zum Abschluss wie versprochen die Definition unserer Radialbausätze. Diese werden fast ausschließlich an unseren Linearachsen angebracht. In Sonderfällen ist eine solche Montage auch an Zahnriemenachsen denkbar, dies stellt jedoch den absoluten Einzelfall dar. Um hier nicht den Rahmen zu sprengen definiere ich hier nicht auch noch die Gradzahl. Folgende Bilder zeigen immer die Motorausrichtung 0°.

Ein kleiner Hinweis: Motorausrichtung 270° ist hier wegen Crashgefahr mit der Achse nicht zu empfehlen 😉

Radialbausatz
Radialbausatz

Nun, das Ganze ist doch sehr einfach, man benötigt nur die passenden Bilder dazu.

Falls Sie weitere Fragen haben, bin ich gerne für Sie da.

Beste Grüße
Markus Ziermann
Project manager drylin® E electric drive technology

Du hast bereits abgestimmt!
1 Kommentare
Stefan Niermann

Guter Input. Vieles klingt vorher zwar logisch, aber die Beschreibung mit Bildern macht es richtig einfach. Danke!

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema