Welche iglidur® Kunststoffe können im 3D-Druck verwendet werden?

Sie sind hier:
  • Start
  • 3D-Druck
  • Welche iglidur® Kunststoffe können im 3D-Druck verwendet werden?

Im Spritzguss stehen bei igus aktuell 55 iglidur Kunststoffe für verschiedenste Anwendungen zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es noch mehr als 100 weitere Rezepturen für sehr spezielle Anwendungen. Alle iglidur Kunststoffe sind selbstschmierende Gleitlagermaterialien für die bewegte Anwendung.

Von den 55 iglidur Kunststoffen kann jedoch nur ein Teil im 3D-Druck verarbeitet werden. Das liegt daran, dass für den 3D-Druck sehr spezifische Materialeigenschaften notwendig sind, wie z.B. eine möglichst niedrige Schwindung beim FDM Verfahren. Alle für den 3D-Druck geeigneten iglidur Materialien sind selbstschmierende Materialien für den Einsatz in bewegten Anwendung.

iglidur Werkstoffe für reibungsarme und langlebige Anwendungen

igus bietet eine Auswahl an iglidur Werkstoffen für die 3D-Druck Verfahren FDM (Fused Deposition Modeling) und SLS (Selektives Lasersintern) an. Grundsätzlich können die iglidur FDM-Filamente auf jeglichen handelsüblichen FDM-Druckern eingesetzt werden, mit der Ausnahme, dass die Hochtemperaturmaterialien iglidur J350 und iglidur RW370 einen Hochtemperaturdrucker mit einer Bauraumtemperatur von 200 °C benötigen. Sämtliche iglidur Materialien stellen durch die integrierte Schmierung eine lange Lebensdauer bzw. hohe Abriebfestigkeit sicher. Außerdem werden Anforderungen für spezielle Branchen erfüllt, wie zum Beispiel eine hohe Chemikalienbeständigkeit oder eine Lebensmittelkonformität nach EU 10/2011. Die Auswahl an iglidur Werkstoffen für den 3D-Druck beläuft sich aktuell auf insgesamt 10 Materialien und wir entwickeln ständig neue, um das Angebot zu erweitern.

3D-Druck
FDM-Drucker im Fertigungsprozess

Im SLS-Verfahren bietet igus bisher zwei iglidur Kunststoffe an. Diese sind  reibungsoptimiert, verschleißarm und eignen sich besonders gut für z.B. alle Arten von Gleitlagern, Gleitern, Antriebsmuttern, Zahnrädern, Zahnstangen, Rollen, Seilrollen, Greifern und alle anderen Bauteile, bei denen es auf gute Reibwerte und Langlebigkeit ankommt. Doch welches Material ist für die jeweilige Anforderung das Richtige? Dies ist abhängig von der Art der Anwendung und den benötigten Eigenschaften. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der verfügbaren Werkstoffe und deren Besonderheiten:

3D-Druck SLS-Verfahren
SLS-Fertigungsprozess

iglidur® I3-PL

  • Verfahren: SLS (Selektives Lasersintern)
  • Hohe Verschleißfestigkeit und höchste Festigkeit
  • Detailgenau mit exakten Oberflächen
  • Für Gleitanwendungen und Zahnräder
  • Ähnlich zu handelsüblichen SLS-Materialien verarbeitbar
  • Meist genutztes igus 3D-Druckmaterial
  • Biegefestigkeit: 68 / 61 MPa, flach/aufrecht gesintert
iglidur® I3-PL

iglidur® I6-PL

  • Verfahren: SLS (Selektives Lasersintern)
  • Hohe Abriebfestigkeit und Zähigkeit
  • Detailgenau mit exakten Oberflächen
  • Speziell für Schneckenradanwendungen
  • Hohe Bruchdehnung – geeignet für Schnapphaken
  • Biegefestigkeit: 49 / 38 MPa, flach/aufrecht gesintert
iglidur® I6-PL

iglidur® I150-PF

  • Verfahren: FDM (Fused Deposition Modeling)
  • Am einfachsten zu verarbeitendes Tribo-Filament 
  • Hohe Abriebfestigkeit bei niedrigen Gleitgeschwindigkeiten 
  • Gute mechanische Kennwerte 
  • Konform gemäß EU-Verordnung 10/2011
  • Biegefestigkeit: 54 MPa
iglidur® I150-PF

iglidur® I180-PF

  • Verfahren: FDM (Fused Deposition Modeling)
  • Vielseitig einsetzbar: gute Kombination aus hoher Verschleißfestigkeit, Festigkeit und Temperaturbeständigkeit
  • Gut verarbeitbar mit geschlossenem Drucker und der igus Haftfolie
  • Auch in schwarz (iglidur I180-BL)
  • Biegefestigkeit: 46 / 33 MPa, flach / aufrecht gedruckt
iglidur® I180-PF

iglidur® I170-PF

  • Verfahren: FDM (Fused Deposition Modeling)
  • Verbesserte Abriebfestigkeit 
  • Verarbeitung anspruchsvoll: für Experten geeignet
  • Biegefestigkeit: 33 / 17 MPa, flach / aufrecht gedruckt
iglidur® I170-PF

iglidur® J260-PF

  • Verfahren: FDM (Fused Deposition Modeling)
  • Höchste Lebensdauer der Tribo-Filamente 
  • Sehr guter Reibwert bei niedrigen und mittleren Lasten 
  • Höhere Temperaturbeständigkeit: bis 120 °C 
  • Verarbeitung anspruchsvoll: für Experten geeignet
  • Biegefestigkeit: 41 / 13 MPa, flach / aufrecht gedruckt
iglidur® J260-PF

iglidur® RW370-PF

  • Verfahren: FDM (Fused Deposition Modeling)
  • Brandhemmend nach UL94-V0 und DIN EN 45545
  • 91 MPa Biegefestigkeit
  • Hohe Verschleißfestigkeit
  • Mit Hochtemperatur-3D-Drucker verarbeitbar
  • Obere Anwendungstemperatur: 170 °C
  • Verfügbar als 3D-Druck (Ø 1,75 mm), Halbzeug und Spritzguss
  • Biegefestigkeit: 91 MPa, flach gedruckt
iglidur® RW370-PF
Du hast bereits abgestimmt!
Inhalt

Verwandte Fragen

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!