Was kostet 3D-Druck?

Dirk Zacharias | 15. Juli 2019

Sie sind hier:

Grundlegend hängt der Preis beim 3D-Druck von der Größe, dem Volumen, den Anforderungen an das Material und dem verwendeten Druckverfahren ab. So sind größere Bauteile in der Regel teurer als kleine, Bauteile aus Metall sind teurer als aus Kunststoff. Hierbei können die Kosten sich jedoch auch innerhalb einer Materialgruppe stark unterscheiden. Kunststoffteile aus einem Hochtemperaturkunststoff (z.B. PEEK) sind ein Vielfaches teurer als bei einem technischen Kunststoff (Polyamid 12).  Außerdem können die Kosten sehr stark durch die Schichthöhe und den Füllgrad (100 % ist massiv, bei 10% gibt es im Inneren nur eine Rasterfüllung mit 10 % Material und 90 % Hohlräumen) beeinflusst werden, da wo die Druckzeit erheblich herabgesetzt wird.  

3D-Druck Zahnräder in verschiedenen Materialien und Größen

Die Entscheidung für das richtige 3D-Druckverfahren wird von dem erforderlichen Material bzw. dem späteren Einsatzzweck, der Komplexität, der benötigten Stückzahl, der geforderten Präzision und den Herstellkosten bzw. der Produktionszeit bestimmt. Um die genauen Kosten für ein Modell oder Bauteil zu ermitteln, sollte der Preis bei verschiedenen Herstellern angefragt werden. In manchen Fällen kann der Preis auch online ermittelt werden. Hier kann das gewünschte Modell hochgeladen werden und nach Auswahl des Materials und der Menge wird der entsprechende Preis angezeigt und es kann direkt online bestellt werden.

Berechnen Sie den Preis für Ihr verschleißarmes Bauteil im 3D-Druckservice von igus:
Hier gehts zum 3D Druckservice

1 5
Inhalt

Verwandte Fragen

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!