Was ist das Problem bei Leitungen für Unterwasser-Anwendungen und wie kann man es beheben?

Sie sind hier:
Das häufiste Problem bei Unterwasserleitungen ist der Eintritt von Feuchtigkeit durch den Mantel (also quer) sowie die Längenausbreitung der Feuchtigkeit innerhalb der Leitung (also längs).

Daher müssen bei Leitungen im Unterwassereinsatz Materialien verwendet werden, die dauerhaft „dicht“ sind, was in der Regel durch Gummimischungen als Mantel realisiert wird. Damit wird die Leitung Querwasserdicht. Für die Längswasserdichtigkeit werden sogenannte Quellsubstanzen unter dem Mantel eingearbeitet, die bei Wasserkontakt aufquellen und somit eine Weiterführung der Feuchtigkeit innerhalb der Leitung verhindern.

Du hast bereits abgestimmt!
Inhalt

Verwandte Fragen

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Feuchtigkeitsaufnahme Mantelmaterial

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema