Gleitlager für Fahrradpedale – Vorteile von Kunststoff

Alexander Muzicenko | 24. April 2020

Fahrradpedal von Crankbrothers
Fahrradpedal von Crankbrothers mit iglidur® Gleitlager (Quelle: igus GmbH)

Das Fahrrad erfreut sich als Fortbewegungsmittel immer größerer Beliebtheit. Dabei ist es egal, ob als Lifestyle-Produkt oder als reine Rennmaschine, die Qualitätsansprüche an jede Komponente sind groß. Viele technische Komponenten haben hierauf einen großen Einfluss. Neben Dämpfern und Schaltungs- oder Bremskomponenten kommt auch Fahrradpedalen eine große Bedeutung zu. Über deren Beitrag zur Qualität und Haptik entscheiden dabei deren Bestandteile. Welchen Einfluss hier die Wahl der Gleitlager für Fahrradpedale hat, will ich hier einmal herausstellen.

Nach einer längeren Fahrt können schon falsch gewählte Pedale zu Schmerzen und Krämpfen in den Füßen führen. So bedeuten zum Beispiel zu schwergängige Lager einen deutlich höheren Kraft- und Energieaufwand, was zu vorzeitiger Ermüdung und langsamerer Fahrt führt. Einen weitere Aspekt bilden außerdem die Wartung und das damit verbundene Schmieren der Lagerstellen. So wollen die wenigsten Biker regelmäßig die Gleitlager austauschen oder nachschmieren lassen. Gleichzeitig mag aber auch niemand knarzende und schwergängige Gleitlager.

Im Radsport hingegen ist die Gewichtsreduzierung von großer Bedeutung. Um eine bessere Performance zu erreichen zählt hier jedes Gramm. Kunststoff-Gleitlager von igus sind bis zu 7-mal leichter als vergleichbare Metalllager und helfen somit, bessere Ergebnisse im Radsport zu erzielen.  

Aus den oben genannten Gründen wird im Fahrradbereich nach alternativen Lagerwerkstoffen gesucht. Wir entwickeln dazu in Köln im größten Testlabor der Branche Kunststoffe, um eine möglichst lange Lebensdauer bei geringstem Verschleiß und Reibung anzubieten. Basierend auf 15.000 Verschleißversuchen pro Jahr sammeln wir Daten und Erkenntnisse, die anschließend in ein einzigartiges System einfließen. Mit dem iglidur® Expertensystem sind unsere Kunden in der Lage, mit wenigen Clicks die Lebensdauer verschiedener Gleitlager zu vergleichen und somit das optimale Lager für ihre Anwendung auszuwählen.

Welche Werkstoffe eignen sich für Gleitlager für Fahrradpedale?

Besonders Kunststoffgleitlager aus iglidur® J eignen sich sehr gut für den Einsatz in der Pedalerie eines Fahrrads und werden deshalb bereits erfolgreich bei namhaften Pedal-Herstellern eingesetzt.

Die folgende Abbildung zeigt den Einsatzbereich der Kunststofflager:

Gleitlager in Fahrradpedalen
Gleitlager in Fahrradpedalen (Quelle: igus GmbH)

Die Vorteile von Kunststoff für Gleitlager für Fahrradpedale gegenüber liegen somit auf der Hand:

  1. Ein um Faktor 7 reduziertes Gewicht gegenüber Metall-Lagern
  2. längere Lebensdauer durch Schmutz-Unempfindlichkeit und Korrosionsbeständigkeit
  3. geringere Reibwerte
  4. Geringere Wartungsintervalle durch integrierte Festschmierstoffe
  5. Kostenersparnisse durch die Möglichkeit mittels Lebensdauerberechnung den Werkstoff mit bestmöglichem Preis-Leistungsverhältnis zu wählen

Gerne senden wir Ihnen für den ersten Eindruck eine kostenlose Musterbox zu:

iglidur Musterbox mit Katalog
iglidur® Musterbox mit Katalog und Preisliste (Quelle: igus GmbH)

Erfahren Sie mehr über Gleitlager in der Fahrradtechnik

Auf unserer Website zum Thema Fahrradtechnik haben wir dazu viele hilfreiche Informationen und Anwenderstories für Sie gesammelt. Gerne bin ich Ihnen auch persönlich behilflich und prüfe mit Ihnen gemeinsam Ihre Anwendung auf Einspar- und technische Verbesserungspotenziale.

Sprechen Sie mich gerne an:

Alexander Muzicenko
Fon: +49(0)2203-9649-7474
Cell: +49(0)172-3579952
email: amuzicenko@igus.net
Kostenlose online Beratung: igus Chat, Teams, Skype, Whatsapp, WeChat

Follow us on: linked.ininstagramfacebook

0 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!