Energieketten Revolution für Werkzeugmaschinen senkt Montagezeit um 40%

Lukas Czaja | 25. März 2020

Aufgrund des hohen Bedarfs werden Werkzeugmaschinen häufig in Serie hergestellt. Hier ist es ganz besonders wichtig, dass jede Maschine – egal ob Fräs-/Dreh-/Schleif- oder Bohrmaschine – in Qualität und Präzision identisch ist. Entsprechend muss die Montage klar und einfach sein.

Schnell montiert. Mehr Maschinen gebaut

Das sichere Führen von elektrischen Leitungen und Medienschläuchen nimmt nicht nur im Werkzeugmaschinenbau eine zentrale Rolle ein. Daher gilt die Energiezuführung als Nabelschnur des Maschinenbaus. Werden hier Fehler gemacht kann es schnell teuer werden. Jeder Montageschritt muss für den Monteur leicht durchführbar sein. Ideal ist wenn die Montage gleichzeitig schnell erfolgen kann. Das erhöht die Produktivität. Mehr Maschinen können im gleichen Zeitraum gebaut werden. 

E4Q senkt Montagezeit um 40%

Zur Steigerung der Montagefreundlichkeit hat igus auf Basis der E4.1 Serie eine wahre Energieketten Revolution entwickelt. Die E4Q erlaubt eine spielend leichte Montage gänzlich ohne Werkzeuge. Mehr als 40% Montagezeit lassen sich dadurch sparen.

Zusätzlich bietet die E4Q:

  • 100% höhere Ausreißkraft: Formschlüssig verbundener Öffnungssteg
  • 10% weniger Gewicht: Materialaussparungen für ein geringes Gewicht im Einklang mit hoher Stabilität
  • 20% mehr Zusatzlast: Vertikal und horizontal angeordnete Anschläge für die beste Stabilität je nach Einbauart
  • 17 dB(A) leiser: Optionale Geräuschdämmung als Zubehörbauteil jederzeit nachrüstbar
4 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!