Wie Ablegerinnen das Maximum aus Ihren Energieketten herausholen

Marco Thull | 28. Juli 2021

Reibung und Verschleiß sind Kostentreiber. Sie kosten die deutsche Industrie bis zu 1,7 Prozent des Bruttoinlandproduktes (BIP), hat das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) errechnet. Das entspricht bei einem BIP von 3,34 Billionen Euro im Jahr 2020 56,78 Milliarden Euro. Betroffen vom Phänomen: Tausende Komponenten, die aneinander haften, übereinander gleiten oder rollen. Darunter auch Energieketten (welche Energieketten es gibt, hier mehr erfahren), die in Maschinen und Anlagen Leitungen und Schläuchen führen. Laufen die e-ketten auf unebener Fläche, verursachen hohe dynamische Beanspruchungen einen schnelleren Verschleiß des Untertrums. Zudem ist nicht garantiert, dass sich die Energiekette sauber faltet. Schlimmstenfalls kommt es dann zu Anlagenstillständen, die Betreibern von Maschinen und Anlagen Produktionsausfälle bescheren.

Die gute Nachricht: Es gibt eine einfache Möglichkeit, wie Sie Energieketten vor vorzeitiger Abnutzung schützen. Ablegerinnen aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium. Sie bewahren das Untertrum vor Verschleiß und sorgen für einen sauberen, leisen und nahezu wartungsfreien Lauf des Energiekettensystems über viele Jahre. So holen Sie als Anwender das Maximum aus Ihrer Investition heraus. Die zweite gute Nachricht: Sie können diese Ablegerinnen nutzen, ohne großen Planungs- oder Montageaufwand in Kauf nehmen zu müssen.

Aluminium Ablegerinne

Ohne Konstruktionsaufwand: e-ketten® und Ablegerinne als Komplettsystem aus einer Hand

Keinerlei Konstruktionsaufwand und niedrigen Beschaffungskosten haben Sie, wenn Sie alles in einem Aufwasch machen. Bestellen Sie einfach von vornherein ein Komplettsystem – bestehend aus e-kette® und passender einteiliger Ablegerinne aus verzinktem Stahl oder Edelstahl. Breite, Höhe und Farbe können Sie bei Bedarf frei wählen. Ebenso die Art der Anbindung an Ihre Maschinen und Anlagen. Hier lassen sich die Rinnen auf Wunsch mit Befestigungsprofilen, Wandkonsolen oder kundenindividuellen Lösungen ausstatten. Aufwendige Eigenbauten gehören somit der Vergangenheit an.

Noch mehr Flexibilität gewünscht: So passen Sie Ablegerinnen jederzeit an neue Energieketten an

Eine Ablegerinne, die Sie irgendwann auch für eine e-kette® mit anderen Maßen nutzen können? Dann lautet Ihr Stichwort Modularität. Und Ihre Lösung ist ein Baukasten von igus®, mit dem Sie Ablegerinnen so einfach wie beim Legospielen zusammensetzen. Rinnenteile aus korrosionsfestem, eloxiertem und leichtem Aluminium, Gleitleisten, die vor seitlichem Abrieb der e-kette® schützen, Dämpfungsprofile für einen leisen Lauf der Energiekette und ein Montageset mit C-Profilen, Klemmschuhen und Schrauben. Mit diesem Set lässt sich die Breite der Ablegerinne mit wenigen Handgriffen verändern.

Mit den modularen Ablegerinnen genießen Sie nicht nur Flexibilität, sondern sparen auch Gewicht. Denn das System funktioniert ohne Boden. Das bringt neben der Gewichtseinsparung einen weiteren Vorteil: Fremdkörper sammeln sich nicht in der Rinne, sondern fallen einfach hindurch. Der Reinigungsaufwand sinkt.

Möchten Sie mehr Details zu den igus Ablegerinnen erfahren, dann rufen Sie mich gerne an.

Ihr Dieter Reitz
dreitz@igus.net
02203/9649-7070

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Ablegerinnen Energiekette

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema