Steuerung verschiedener Desktopgeräte über digitale I/O

Adriana Glazer | 26. Juni 2020

Lean Automation: igus Robot Control mit 21 digitalen Ein- und Ausgängen

Hinter der Low Cost Automatisierung steckt insbesondere die Kostenersparnis und hohe Produktivität durch Modularität, Bedienerfreundlichkeit und Fehlersicherheit. Um die Programmierung und Steuerung der Roboter jetzt noch einfacher zu machen, hat igus sein Low Cost Automation- Angebot um die igus Robot Control Steuerung erweitert. Das besondere: mit bis zu 21 digitalen I/O lassen sich verschiedene Desktopgeräte einfach und effizient steuern.

Digitale I/O in der Automatisierungswelt – Schnittstelle zwischen Gerät und Roboterkinematik

Digitale I/O´s in der Robotersteuerung können eine Kommunikation zwischen einem Desktopgerät und einer Roboterkinematik realisieren. Diese wird über eine Ethernet-Schnittstelle zwischen der Steuerung und dem Computer einfach und schnell programmiert.
In der Praxis können Sie Ihr Desktop-Gerät mit Kleinteilen oder Frästeilen durch einen Roboter bestücken und/oder entnehmen lassen. Durch die in der Steuerung integrierten Digitalen Eingänge und Ausgänge kann das Desktop-Gerät befehle wie „Tür öffnen“, „Tür schließen“, „Starten“, „Stoppen“, etc. empfangen und in der kostenlosen igus Robot Control programmiert werden.

Programmierbefehl mit igus Robot Control
Kinderleichte Programmierung von Befehlen mit der igus Robot Control.

Kooperative Ausführung von Befehlen für Fehlersicherheit

Die Sensoren am Desktop-Gerät, geben Signale an die Steuerung wie „Tür offen“ oder „Tür geschlossen“. So werden Kollisionen vermieden. Egal ob Laserdrucker, 3D-Drucker, etc., alle Desktop-Geräte mit entsprechender Schnittstelle können kooperativ mit den Roboterkinematiken agieren und in der Software programmiert werden.

Ein Beispiel aus der Praxis: Roboteranwendung mit Lasergerät

Bei dieser Anwendung ging es darum, den Mitarbeiter von der monotonen Arbeit zu entlasten. Um eine Verbindung zwischen der „Lasebox“ und der igus Robot Control zu realisieren, wurde für die Lasebox ein D-Sub Stecker verwendet, welcher in die Lasebox eingesteckt wurde. Die andere Leitungsseite wurde entsprechend an die digitalen I/O´s der irc angeschlossen.
Durch die digitalen I/O´s der igus Robot Control konnte die Kommunikation zwischen der Lasebox und dem Roboter realisiert und ein interagierendes Programm geschrieben werden. Bei diesem Programm konnte der Roboter selbstständig Stifte einlegen, wieder entnehmen und dies im kontinuierlichen Prozess wiederholen. Darüber hinaus konnten durch die digitalen I/O´s Befehle realisiert werden, die an das Desktop-Gerät (hier die Lasebox) gesendet werden. In der igus Robot Control Software konnten somit die Befehle wie Tür öffnen, Tür schließen oder auch Laser Starten/Stoppen programmiert werden.

Weitere Tipps rund um die Roboterprogrammierung und Robotersteuerung

Wie Sie mit der einfachen Roboterprogrammierung am besten starten, erfahren Sie hier.

2 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema