Mit welchen Wellen funktionieren Kunststoffgleitlager am besten?

Jan Michels | 15. April 2020

In der Verpackungs-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie werden viele verschiedene Wellenmaterialien eingesetzt: Geht es um eine günstige Variante, sind Stahlwellen interessant. Ist ein geringes Gewicht wichtig, kommen Aluminiumwellen zum Einsatz. Findet die Anwendung in einer feuchten Umgebung statt oder es wird aggressiv mit Chemikalien gereinigt, dann ist die Korrosionsbeständigkeit der Welle wichtig. Hier ist Edelstahl eine gute Wahl.

Weitere Infos zu den verschiedenen Wellen sind hier zu finden:

https://www.igus.de/info/linearwellen-drylin-r

Für nahezu jede Welle gibt es passende iglidur Gleitlager-Werkstoffe, die gute Verschleißergebnisse und damit auch eine lange Lebensdauer erzielen. iglidur J ist der „Allrounder“ für alle Wellenwerkstoffe. iglidur J200 Lineargleitlager wurden speziell für Aluminiumwellen entwickelt. iglidur X ist eine sehr gute Wahl bei Stahl und Edelstahlwellen (insbesondere bei hohen Temperaturen). Blaue Lineargleitfolien aus iglidur A160 sind FDA/ EU-konform und können einen direkten Lebensmittelkontakt haben. Sie passen perfekt zu Edelstahlwellen, die in der Branche typischerweise eingesetzt werden.

iglidur A160

Die beste Kombination lässt sich auch ganz bequem online ermitteln:

https://www.igus.de/iglidurConf/Iglidur/Step1

Generell empfehlen wir, dass die Oberflächenrauigkeit der Welle nicht zu glatt sein sollte (am besten von Ra 0,2 – 0,4 µm). Die ideale Toleranz für den Außendurchmesser der Welle ist h9.

1 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!