Manipulationssichere Steckverbinder

Beke Nieszytka | 23. Juli 2019

Für viele Kunden und Anwendungsbereiche spielt die Manipulationssicherheit der verwendeten Steckverbinder eine große Rolle. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Manipulationssicherheit zu erreichen. Während bei dem klassisch angegossenen Stecker neben der Leitungskonfektion eine Werkzeugform und eine Spritzgussmaschine benötigt werden, werden bei anderen Varianten lediglich einfache Konfektionswerkzeuge und Maschinen benötigt.

Die Notwendigkeit von manipulationssicheren Steckverbindern ergibt sich häufig in folgenden Anwendungsbereichen:

  • Verkehrstechnik
  • Telekommunikation und Rundfunktechnik
  • Industrielle Netzwerke
  • Medizintechnik
  • Sicherheitstechnik
  • Geräte für den Privathaushalt oder die Industrie

Ist eine Manipulationssicherheit in Ihrer Anwendung erforderlich, so ist bei der Auswahl der richtigen Manipulationssicherung zunächst die Art des Steckers zu berücksichtigen. Hier stehen eine Vielzahl an Steckverbindern in angespritzter Form zur Verfügung, z.B.: M8-, M12-, M16-Steckverbinder oder auch RJ45. Im M23 Leistungs- und Signalsteckerbereich stehen darüber hinaus weitere Varianten zur Verfügung. Mit der Serie Locktec oder der Reihe 4.tec von TE Intercontec erreichen Sie dieses Ziel wesentlich einfacher als mit dem sonst üblichen und aufwändigen Umspritzen.

Wie wähle ich den richtigen Stecker aus?

Stückzahlen, Steckerart und Zeitfaktor als Entscheidungsgrundlage

Benötigen Sie die Leitung für z.B. Datentechnik in hoher Stückzahl?

Wird die Leitung in großen Stückzahlen benötigt und werden beispielsweise Steckverbinder aus den Baugrößen M8, M12, M16 oder RJ45 verwendet, so kann man fertig umspritzte Varianten, z.B. aus dem Bereich der Initiator-Leitungen, in verschiedenen Fixlängen ab Katalog in Betracht ziehen.

Initiatorleitung mit z.B. M12-Steckverbinder

Benötigen Sie die Leitung mit Steckverbinder M23 für z.B. Servomotoren?

So geben Ihnen neben den handkonfektionierten Steckern und den aufwändig umspritzten Steckern auch manipulationssichere Alternativen, wie z.B. aus der Serie Locktec oder der Baureihe 4.tec von TE Intercontec, genügend Spielraum.

Gerade im Zusammenspiel von geringer Stückzahl, wenig Zeit und Manipulationssicherheit spielen diese Serien ihre Stärken aus. Bei diesem Zusammenspiel handelt sich um eine nur durch Zerstören lösbare Verbindung zwischen Gehäuse und der Aufpresshülse aus Kunststoff. Nach der unkomplizierten Montage mithilfe einer pneumatischen Presse sind die beiden Komponenten (Metallgehäuse und Kunststoffhülse) unteilbar, das heißt manipulationssicher miteinander verbunden. Diese Manipulationssicherheit ist auch in kleinsten Stückzahlen herstellbar und kurzfristig verfügbar.

Wie wir Ihnen bei der Auswahl helfen können…

Ihr igus®-Ansprechpartner unterstützt Sie gerne bei der Auswahl eines geeigneten Steckverbinders und einer geeigneten Zugriffssicherung. igus® bietet Ihnen 100% geprüfte konfektionierte Leitungen mit Steckern (readycable®) sowie unsere bekannte 36-monatige Garantie.

In unserem Bereich der Sensor-/Aktorleitungen finden Sie bereits einige Varianten der umspritzten Leitungen, die igus® für Sie bereitstellen kann. Ebenso bietet igus® Ihnen fertig umspritzte Industrial Ethernet- wie auch Industrial Profinet-Leitungen in Wunschlänge und ab Losgröße 1 an.

Für den für Sie richtigen Steckverbinder, besuchen Sie doch unseren Connector Shop.

2 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!