Wie funktioniert die Käfigzugfeder-Anschlusstechnik?

Beke Nieszytka | 6. September 2019

Sie sind hier:

Die Käfigzugfeder-Anschlusstechnik, oder auch Federzugklemme, beinhaltet die Fixierung der Leiterenden im Isolierkörper mithilfe einer Federklemme. Um die Käfigzugfeder mit dem eingeführten Kontakt zu verbinden, wird die die Feder über verschiedene Mechanismen, wie z.B. mit einem Hebel, einem Schraubendreher oder einem Druckpunkt, betätigt und somit zunächst geöffnet bzw. gespannt. Anschließend kann das vorbereitete Leiterende eingeführt und durch Loslassen des Mechanismus geklemmt werden.

Vorteil dieser Technik ist der werkzeuglose und damit schnelle Anschluss, durch den Zeit eingespart werden kann. Aufgrund dessen, dass keine Schraube notwendig ist und allein mit einer Feder gearbeitet wird, wird die Ader mit einer definierten Kraft geklemmt. Ein Anschluss mit der Käfigzugfeder ist vornehmlich mit kleineren Querschnitten möglich und gilt als zeitsparende und flexible Verbindung.

2 0
Inhalt

Verwandte Fragen

Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema