Das richtige Linearlager für W Profilschienen … ein kleiner Guide

Michael Hornung | 21. Januar 2019

4 Gehäuselager im Fokus… alle für einen, einer für alle

 

4 drylin® W Lager im Fokus
4 drylin® W Lager im Fokus

1 Standardlager

2 Austauschlager

3 mit „Turn-To-Fit“ Einstellmechanismus

4 mit „stop-motion“Federvorspannung

 

Nach der Auswahl der drylin® W Führungsschiene aus dem Linearbaukasten steht die Wahl der passenden Lagergehäuse an. Und auch hier bietet das Lieferprogramm von igus eine Vielzahl an Varianten an. Aber welches Lager ist das beste Lager für meine Anwendung? Wie unterscheiden sich die einzelnen Gehäuse? Und genau hier kann vielleicht dieser kleine Guide über besondere 4 Lager helfen.

 

Was erwarte ich von meinem Lager?

 

Wie oft verstelle ich das Lager? Einmal, gelegentlich oder läuft die Führung den ganzen Tag? Muss man überhaupt ein Lager wechseln und wenn ja wann und wie? Kann ich das berechnen? Oder möchte man einfach die einfachste und günstigste Lösung? Spielen Temperaturbereiche eine Rolle? Werden Edelstahl und zertifizierte Werkstoffe vorgeschrieben? Müssen Feuchtigkeit, Spritzwasser, Reinigung beachtet werden? Das sind nur einige Fragen …aber es gibt für jeden das richtige Lager!

 

1 – Der drylin® W Standard

Der Standard WJ200UM
Der Standard WJ200UM

Das Standardlager besteht aus einem Gehäuselager und einer Lineargleitfolie aus einem dry-tech® Polymer. Und in dieser Kombination hat der Standard ne Menge drauf. Das Gehäuse gibt es nämlich wahlweise gefertigt aus Zinkdruckguss, Aluminium und Edelstahl.

 

  • Pure Funktion zum günstigsten Preis bietet das Zinkdruckgussgehäuse. Kostengünstige Fertigung und korrosionsgeschützt beschichtet.
  • Klare Aluminiumoptik und geringes Gewicht kennzeichnet das Aluminiumgehäuse, dass zudem eloxiert ist.
  • Höchsten Korrosionsschutz besitzen die Gehäuselager aus Edelstahl.

 

Bei den Lineargleitfolien bietet der Standard ebenfalls eine große Vielfalt:

 

  • Das Standardpolymer ist iglidur® J200, der Spezialist für die längste Lebensdauer auf hartanodisierten Aluminiumprofilen.
  • Der Allrounder auf allen Wellenmaterialien ist das gelbe iglidur® J, auch für den Unterwassereinsatz geeignet.
  • E7 ist das beste und langlebigste Material auf Edelstahlwellen.
  • In Kombination mit Edelstahlgehäusen bietet das fast schwarze iglidur® X die höchste chemische Beständigkeit bei gleichzeitiger Temperaturbeständigkeit bis 250 Grad.
  • Das blaue iglidur A160 (konformFDA/EU10/2011) als auch das weiße iglidur A180 (konform FDA) können in Anwendungen in Lebensmittel- und Pharmaindustrie eingesetzt werden.

 

Die Kennzeichnung „das beste“ oder „mit längster Lebensdauer“ kommt natürlich nicht einfach so, sondern die Materialien werden in Hunderten von Versuchen Tag für Tag, Jahr für Jahr getestet und getestet. Und die Ergebnisse fließen in Berechnungsprogramm für Funktion und Lebensdauer ein, dass einmalig auf der Welt von allen Kunden und Fans der Gleitlagertechnik von igus online frei genutzt werden kann.

Mehr zum drylin® Testlabor
https://www.igus.de/info/linear-guides-test-laboratory-drylin

Das Berechnungstool für Linearführungen
https://drylin-linear-guides-expert.igus.tools/series?l=de&c=DE

 

 

2 – Das Austauschlager

 

Austauschlager WJ200UMA
Austauschlager WJ200UMA

 

Momentan macht jedoch ein weiteres drylin® W Lagergehäuse  auf dem Markt Furore … das Austauschlager. Aber was macht das Lager so besonders? Nun… es ist der schnelle Lagerwechsel in 30 Sekunden und das direkt auf der Schiene ohne das Lager oder den Schlitten von der Schiene zu nehmen. In wenigen Handgriffen ist die neue Lagerfolie montiert und weiter geht es. Insbesondere bei kompletten Antriebssystemen wie Zahnriemenachsen zeigen sich die Vorteile dieser cleveren Konstruktion. Seitendeckel lösen, Gleitfolie aus dem Gehäuse schieben, neue Folie auf die Welle clipsen, anschließend in das Gehäuse schieben, Deckel drauf, fertig. Ein Wechsel in 30 Sekunden, an Ort und Stelle, und die Achse läuft wieder. Wie gesagt nur die Folie wird getauscht, alles andere wird weiterverwendet.  Es gibt kaum eine ähnliche ressourcenschonende Alternative in der Welt der Lineartechnik. Durch den Einsatz des Polymers iglidur J200 werden lange Laufzeiten erreicht und durch den schnellen Wechsel ist es DAS Lager u.a für einen kontinuierlichen 24/7 Betrieb. Durch den konsequenten Mix von Kunststoff und Aluminium ist das Lager sehr leicht. Die geringe Massenträgheit gepaart mit dem Wechselmechanismus macht das Austauschlager zur idealen Automationslösung für u.a. Roboter mit Deltakinematik.

 

  • Wechsel der Lineargleitfolie direkt auf der Schiene
  • Keine Demontage von Schlitten und Baugruppen erforderlich
  • Noch schnellerer Wechsel durch praktisches Montagetool

 

Und wie schnell das geht seht ihr hier:

 

3 – Das Lager mit „Turn-To-Fit“ Einstellmechanismus

 

Turn-To-Fit WJUME
Turn-To-Fit WJUME

 

Wer jedoch mehr Flexibilität beim Lagerspiel möchte ist bei diesem Lager genau richtig. Schrittweise kann hier mit einem kleinem Inbusschlüssel das Lagerspiel anhand einer Stellschraube individuell eingestellt werden. Ob mehr oder weniger entscheidet alleine der Anwender. Durch die gleichen Anschlussmaße zum Standardlager kann dieser Lagertyp auch in Kombination eingesetzt werden.. zum Beispiel 2 Standard Lager auf einer Seite , 2 einstellbare auf der anderen Seite. Oder direkt den Schlitten an allen vier Lagerpunkte einstellbar machen. Aber was passiert wenn ich das Lagerspiel verringere? Man erreicht eine präzisere Führung, verringert Klappergeräusche, der Schlitten verfährt satter. Andererseits erweitert man das Spiel um evtl Parallelitätsfehler ausgleichen zu können. Die Gleitfolien sind gefertigt aus iglidur J200 oder iglidur J. Gehäuse sind wahlweise aus Zinkdruckguss, leichtem Aluminium oder beständigem Edelstahl verfügbar.

 

  • Jedes Lager kann individuell eingestellt werden
  • Spieleinstellung mit Inbus 1,5 mm (Baugröße 10) bzw. 2,5 mm (Baugröße 16/20)
  • Leichte schrittweise Einstellung anhand Stellschraube

 

 

4 – Das „stop-motion“ Lager

 

stop-motion WJ200UM-PL
stop-motion WJ200UM-PL

 

Blaue, gelbe, rote und grüne Federn sind die Hauptdarsteller bei diesem Lagertyp. Denn nicht eine lange Laufstrecke ist das Thema sondern die stufenlos definierte  und immer gleichbleibende Verschiebekraft. Mit der Wahl der Federvorspannungskraft entscheidet man wie schwer bzw. kontrolliert sich das Lager verstellen lässt und zwar ein Leben lang. Und die Verstellung erfolgt präzise ohne Stick Slip.. absolut leise und ruckel- und klapperfrei. Und wenn man das Lager loslässt, bleibt es an Ort und Stelle stehen. Wo wird dieser Effekt gewünscht? Kopfstützen verstellt man und diese bleibt an Ort und Stelle. Genau so wie Armlehnen, Kameraslider, Messsysteme, in Kaffeemaschinen verstellt man den Auslauf auf Höhe von Espressotassen oder Latte Macchiato Gläsern.

  • Vorspannung Federfarbe: Blau=4N, Gelb=9N, Rot=14N, Grün=23N
  • Kontrollierte Verstellungen (Control Motion) ohne StickSlip
  • Hält an Ort und Stelle mit der gewünschten Kraft (Stop-Motion)

 

Alle Gehäuselager in der Seitenansicht:

 

 

 

Ob 2 Stück Lager 1 und 2 Stück Lager 3 oder 4 von 2… alle Lager können miteinander kombiniert werden, bestehende Schlitten auf- oder umgerüstet werden. 4 überzeugende Vertreter des großen drylin W Linearbaukasten.

 

Alles zum drylin® W Linearbaukasten

 

www.igus.de/drylinW

 

WWW.igus.eu/drylnW

 

0 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!