Chemikalienbeständigkeit gegenüber Ecolab-Reinigern

Jan Michels | 7. Oktober 2020

Die Sicherheit von Lebensmitteln und Getränken ist entscheidend für das Wohlergehen und die Gesundheit von Menschen auf der ganzen Welt. Das Reinigen und die Desinfektion von Lebensmittel- und Getränkemaschinen ist daher enorm wichtig.

Einer der bekanntesten Hersteller von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln für diese Industrie ist Ecolab. Typischerweise eingesetzt werden solche Reiniger in Getränkeabfüllmaschinen. Aber auch in Fleischerei-, Molkerei- und Maschinen zur Gemüseverarbeitung wird intensiv gereinigt.

Wir haben daher unsere üblichen in der Lebensmittel-, Getränke- und Verpackungsindustrie eingesetzten Werkstoffe auf die Beständigkeit gegenüber verschiedenen Ecolab Reinigern getestet:

  • Topactive 200 (2-5%),
  • Topactive 500 (2-5%)
  • P3-topax 66 (2-5%),
  • P3-topax 990 (1-3%),
  • P3-topactive Okto (0,5-1%).

Prüfkörper wurden für eine Dauer von 28 Tagen (dies entspricht 672 Stunden) vollständig in den jeweiligen Reiniger eingetaucht. Es herrschte eine konstante Raumtemperatur. Anschließend erfolgte die Testauswertung unter verschiedenen Gesichtspunkten:

  • Visuelle Beurteilung: Quellung, Risse, Farbänderungen, Oberflächen, Außendurchmesser und Wanddicke.
  • Vergleich mit dem Nullwert (Ausgangswerkstoff und demineralisiertes Wasser).
  • Fotodokumentation.

Als beständig gegenüber den im Test verwendeten Reinigungsmitteln von Ecolab haben sich folgende Materialien herausgestellt:

  • iglidur A160, A180, A181, A350 und A500;
  • iglidur C500;
  • iglidur H, H1 und H370;
  • iglidur J, J3, J200 und J350;
  • iglidur P210;
  • iglidur X und X6;
  • iglidur Z;
  • igumid TH-NB.
1 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!