Wo werden Leitungen eingesetzt
chainflex Leitungen in Roboteranwendungen

Sascha Mais | 16. Juli 2020

In den letzten Beiträgen haben wir uns angesehen wie chainflex Leitungen in Regalbediengeräten und in Krananlagen zum Einsatz kommen. Heute schauen wir uns das Thema Roboteranwendungen genauer an. Denn igus ist nicht nur Marktführer im Bereich Leitungen für die Energiekette, sondern bietet mit der CFROBOT Familie auch eine große Auswahl an Leitungen für Roboteranwendungen.

Roboterleitungen bei igus

Durch die rasante Entwicklung im Bereich der Roboterindustrie sind hohe Anforderungen an die Maschinen und die entsprechenden Robotikkomponenten entstanden. Hierzu zählen unter anderem die Roboterleitungen, die sowohl in Energieketten als auch in Robotern eingesetzt werden. Die Roboterkabel müssen den hohen Anforderungen gerecht werden und der rasanten Weiterentwicklung standhalten. Unsere chainflex Roboterleitungen tun das.

Bevor eine Roboterleitung den Namen chainflex® tragen darf, wird die Haltbarkeit der Leitung in unserem Labor mehrfach getestet. Die Leitung wird dabei technisch an ihre Grenzen gebracht, um Haltbarkeit und maximale Belastung zu ermitteln.

Die Hürde für eine echte CFROBOT liegt bei einer Garantieaussage. Erst wenn die Lebensdauer einer Leitung in unserem Testlabor bewiesen wurde, und die Leitung mit ± 180°/m 5 Millionen Zyklen absolviert hat, darf sie den Namen CFROBOT tragen.  Roboterleitungen kommen oft in Produktionsstraßen zum Einsatz. Der Ausfall einer solchen Leitung bedeutet dabei oft, dass die komplette Produktion zum Erliegen kommt. Eine hohe Qualität ist also unabdingbar.

Das igus Portfolio an Leitungen für Roboteranwendungen ist groß. Die Produktpalette erstreckt sich hierbei über Steuerleitungen, Datenleitungen, Messsystemleitungen, Lichtwellenleiter, Motorleitungen, Einzeladern, Busleitungen und sogar Hybridleitungen. Jedes Jahr erweitern wir das Produktportfolio, um dem ständig wachsenden Markt gerecht zu werden.

Leitungen in Roboteranwendungen

Der Unterschied von Roboterleitungen zu Leitungen in der linearen e-Kette liegt im Aufbau. Bei Leitungen für lineare e-Ketten findet der „mechanische Stress“ nur in eine Richtung statt. Leitungen in Robotikanwendungen jedoch müssen den ständigen Torsionsbewegungen standhalten, die während des Betriebs auftreten. Diese Verdrehungen der Leitungen sind teilweise erheblich und können bis zu ± 360° / m erreichen. Ganz besondere Anforderungen werden hierbei an das Schirmgeflecht gestellt. Hierzu werden torsionsoptimierte Schirmaufbauten gewählt, die über spezielle PTFE-Gleitfolien die notwendigen Ausgleichsbewegungen durchführen können. Wie bei allen chainflex Leitungen, lässt sich  auch für die Leitungen der CFROBOT Familie die Lebensdauer genauestens ermitteln. So gehören unerwartete Ausfälle der Vergangenheit an, denn auch ein eventueller Tausch der Leitung lässt sich somit perfekt planen.

igus® Energieführungssystem an einem Roboter im Karosseriebau

Saubere Führung für Roboterleitungen

Vielfach kommen hier Wellschläuche zum Einsatz, deren Haltbarkeit begrenzt ist. Um die Leitungen am Roboter optimal zu führen und zu schützen, bietet igus mit der triflex Serie die passende Energiekette für Roboteranwendungen an. Diese Energieketten wurden speziell für Roboteranwendungen entwickelt und bieten neben der hohen Flexibilität mit klaren Radiusanschlägen eine hohe Zugkraftaufnahme. Im Vergleich zu einem Kabelschutzschlauch bieten die triflex Energieketten einen definierten Biegeradius, was die Lebensdauer der geführten Leitungen und Schläuche enorm erhöht.

Sie können die einzelnen Komponenten bei uns auch als Schlauchpaket erhalten. Wir nennen das konfektioniertes igus System readychain. Und um das ganze abzurunden bieten wir Ihnen mit dem igus Montageservice ein individuelles „ Rundumsorglospaket“ an.

Fazit

Neben der großen Vielfalt bietet Ihnen das chainflex Leitungsprogramm auch Planungssicherheit bei der Auswahl der richtigen Leitung. Und wie auch bei allen chainflex Leitungen bietet Ihnen igus auf die Roboterleitungen eine garantierte Lebensdauer von 36 Monaten.

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Roboterleitung

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema