Antriebstechnik „von der Stange“ oder „kundenspezifisch individuell“?

Beke Nieszytka | 25. Juli 2019

Wenn Sie sich über Elektromotoren oder speziell über Servomotoren informieren, die sich durch einen Regelkreis in der Drehgeschwindigkeit/-zahl, Beschleunigung oder Positionierung steuern lassen, so stoßen Sie immer wieder auf Begriffe wie Frequenzumrichter, Servoregler, Servoverstärker, Servoantrieb, Positioniergeber, Stellmotor, Geber (Absolutwertgeber, Inkrementalgeber, Stellgeber) Resolver, Encoder.

Im Bereich der Antriebssysteme für industrielle Anwendungen und Automatisierungslösungen gibt es viele verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Da hier der Überblick zunehmend schwieriger wird, möchten wir Ihnen mit diesem Beitrag einige grundlegende Informationen zur Verfügung stellen.

Neben den oben genannten Begriffen kommen Hersteller und Markennamen wie die folgenden hinzu:

  • SEW
  • Lenze
  • Siemens
  • Beckhoff
  • Kollmorgen/Danaher Motion
  • Baumüller
  • Heidenhain
  • Allen-Bradley/Rockwell
  • Berger Lahr
  • Fanuc
  • B&R
  • Bosch Rexroth/Indramat
  • Mitsubishi
  • Schneider Electric

Alle diese Komponenten der Antriebstechnik müssen eine kabelgebundene Verbindung zwischen Servoregler (im Schaltschrank) und Servomotor (im Feld an der Maschine) haben. Im Regelfall werden je Motor eine Leistungsleitung sowie eine Signalleitung benötigt. Einige Hersteller setzen hier seit Jahren bereits Hybridleitungen ein, in welchen die Spannungsversorgung und ein dazugehöriges Steuersignal über einen Bus an die Peripherie kommuniziert wird. Die Stecker sowie das Kabel unterscheiden sich bei dieser, auch OCT (one cable technology) oder OCC (one cable connection) genannten, Variante stark von der 2-Kabel Verbindung. Durch die Zusammenführung von Leistung und Bus in einer Leitung wachsen die Anforderungen sowohl an die Meterware (Schirmung, Twisted Pair, Übersprechen etc.) als auch an den Rundstecker (Serie 615/915, ytec, itec, Twintus, M23, M27, Twintec usw.).

readycable® Leistungsstecker Speedtec


Welches Kabel brauche ich und wo bekomme ich es her?

Wenn Sie nun vermuten, dass Ihr benötigtes Anschlusskabel in diesem Begriffsdschungel kaum zu finden ist, so möchten wir Sie auf die eindeutigen Artikelnummern der Antriebshersteller aufmerksam machen. In der zugehörigen Dokumentation oder im Angebot des Antriebsherstellers finden Sie die Daten, die Sie zur korrekten Leitungsauswahl benötigen. Sei es eine Artikelnummer beginnend mit ZK45xx, IKGxx, R88Axx, 1335xx, RKGxx, 6FXxx, EYPxx, oder z.B.LX660xx – über diese Artikelnummer ist die Leitung geschlüsselt und kann bestellt werden.

Da immer mehr individuelle und spezifische Lösungen gefordert werden, z.B. zur Preisreduktion, Erhöhung der Lebensdauer, zur Nachvollziehbarkeit oder weil Ihre Anwendung einfach einer Sonderlösung bedarf, bieten sich Möglichkeiten weit über das klassische Katalogprogramm hinaus.


Die igus® GmbH mit Hauptsitz in Köln bietet Ihnen ein umfangreiches Katalogprogramm, welches u.a. über 4.000 konfektionierte Leitungen für Antriebstechnik, Netzwerkverbindungen, Bustechnologie und Industriekabel für Sie bereithält. Neben unserem Print- oder PDF-Katalog stehen Ihnen folgende Online Services zur Verfügung:

Unser Antriebstechnikportal

Unser readycable® Shop


Über diese Online Services hinaus bieten wir ebenso telefonischen bzw. persönlichen Service an.

Unsere 30 Projektmanager unterstützen Sie jederzeit dabei, Ihre individuellen Leitungskonfigurationen anzulegen. Formulieren Sie Ihr Wunschkabel anhand von Beispielnummern mit etwaigen Modifikationen oder senden Sie uns einfach Ihr CAE/CAD (eplan, WSCAD, eltime usw.) als PDF-Datei. Darüber hinaus können Sie uns Skizzen oder Fotos der benötigten Wunschleitung zusenden. Bei Rückfragen nehmen wir kurzfristig Kontakt mit Ihnen auf, um die weitere Vorgehensweise direkt abzustimmen.

6 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!