Wie Kunststoffgelenklager für eine effizientere Energieerzeugung sorgen

Richard Won | 30. November 2020

Jeder hat es schon mal gesehen. Einzelne Solarmodule auf dem Hausdach oder in größeren Stückzahlen als komplettes Kraftwerk. Dabei sind die Solarmodule in der bestmöglichen Ausrichtung zur Sonne, starr in einer Position installiert.

Quelle: www.igus.de

Zur effizienteren Energieerzeugung werden in großen Solarkraftwerken spezielle nachführende Systeme eingesetzt, die sogenannten „Solartracker“. Diese Trackersysteme erlauben eine vertikale Rotation der Solarmodule von bis +/-60°, so dass der optimale Einfallswinkel des Sonnenlichts für einen längeren Zeitraum gewährleistet ist.

Die Einsatzgebiete von Photovoltaikanlagen sind meist sehr trockene und abgelegene Bereiche. Diverse Störfaktoren wie Schmutz, Staub, UV-Einstrahlung sowie Windlasten können große Herausforderungen für Solarmodul und Unterkonstruktion darstellen.    

Der Aufbau eines Trackersystems beinhaltet grundsätzlich eine lange Stahlwelle, in verschiedensten Formen und Dimensionen (rund, vierkant oder sechskant), auf der mehrere Solarmodule (zum String verschaltet) installiert werden. Die einzelnen Strings werden durch einen Motor angetrieben und über den Tagesverlauf geschwenkt. Da es sich um sehr lange Reihenanordnungen bzw. Strings handelt, werden in regelmäßigen Abständen Zwischenpfeiler eingesetzt, die das System zusätzlich stützen.

Quelle: www.igus.de

Jeder Stützpfeiler wird mit einem Kunststoffgelenklager ausgestattet, welches zusätzlich zur Stützfunktion, die Rotation der Strings ermöglicht. Unterschiedlich dimensionierte igubal® Stehlager sowie iglidur® Halbschalen sind bereits in Photovoltaik-Großanlagen im Einsatz. Dabei werden spezielle igus® Hochleistungskunststoffe wie igumid® G und iglidur® J4 verwendet, die den Außenbedingungen, wie Temperaturzyklen, UV-Einstrahlung sowie den hohen statischen Lasten des Systems dauerhaft standhalten können. Bei sphärischen Stehlagern bietet sich noch die Möglichkeit kleinere Fluchtungsfehler bzw. leichte Unebenheiten im Fundament auszugleichen.

Quelle: www.igus.net

Auch der schmiermittelfreie Betrieb, die Schmutz- und Staubunempfindlichkeit speziell in wüstenähnlichen Gebieten und der niedrige Verschleiß zählen zu den Vorteilen. Regelmäßige Wartungsmaßnahmen und die damit verbundenen Stillstandzeiten entfallen. Das erfreut nicht nur den Anlagenbetreiber sondern auch die Investoren und natürlich auch uns.  

Gerne präsentieren wir Ihnen weitere Vorteile und Einsatzmöglichkeiten unserer tribologisch optimierten Polymergleit- und Gelenklager.

Sprechen Sie mich gerne an:
Richard Won
Tel.: +49(0)2203-9649-7076
Mail: rwon@igus.net Web: https://www.igus.de/info/erneuerbare-energien

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!