Was ist CC-Link?

igu-blog-adm | 14. April 2020

CLPA CC Link

Diese Abkürzung steht für Control and Communications Link. Es ist ein 1996 von Mitsubishi entwickeltes Feldbus System. Hauptsächlich genutzt wird dieses Bussystem von Automatisierungssystemen aus Asien.

Aufgrund großer Kundennachfrage hat man CC-Link 1999 als offenes Netzwerk auf den Markt gebracht. So konnten auch Drittanbieter hierzu Schnittstellen entwickeln. Zudem wurde eine eigene Nutzerorganisation, die CC-Link Partner Association (CLPA) gegründet. Sie arbeitet ständig an der Weiterentwicklung dieses Bussystems.

Welche Arten von CC-Link Netzwerken gibt es?

Insgesamt gibt es vier verschiedene Grundversionen, welche bei unterschiedlichen Anwendungen zum Einsatz kommen. Hierzu zählen:

  • Standard CC-Link, welches eine Datenrate von 10 Mbit/s hat und auf RS-485 basiert. Mit ihm können sowohl Steuerungsdaten als auch Informationen übertragen werden.
  • CC-Link/LT hat eine Übertragungsgeschwindigkeit von 2,5 MBit/s und ist ein Bit orientiertes Netzwerk zur Implementierung von Aktoren und Sensoren. Es vereinfacht und minimiert den Aufwand bei der Verbindung von Feldgeräten mit dem Schaltschrank. Somit stehen dem System eine Feste Anzahl von Daten, z.B. für Digitale Ein- oder Ausgänge zur Verfügung.
  • CC-Link Safety basiert auf dem Standard CC-Link. Dieses Netzwerk besitzt jedoch eine zusätzliche Ebene mit der Sicherheitsfunktion in der Obersten Schicht des Protokolls. Dies ermöglicht, dass Kommunikationsfehler erkannt werden, die zur Störung der Not-Aus Funktion führen können. Hier können sowohl die Standard Geräte als auch die Safety-Geräte angeschlossen werden. Voraussetzung ist allerdings ein Safety-Mastermodul.
  • CC-Link IE basiert auf Industrial Ethernet und ist für den nahtlosen Datenaustausch in allen Ebenen eines Produktionsbetriebes. Das heißt sie sind von oberster Leitebene bis hin zur Fertigungsebene ausgelegt. Die Datenübertragungsrate liegt bei 1 Gbit/s und ist somit für den schnellen Austausch großer Datenmengen in Fabriken und Produktionsanlagen konzipiert.
CC Link

Brauche ich eine spezielle Leitung für die Verkabelung?

Da es verschiedene Bus Varianten gibt, kommen auch verschiedene Buskabel zum Einsatz.  Für den Standard CC-Link Bus wird eine dreiadrige Leitung mit dem Querschnitt 0,5mm² und einem Gesamtschirm benötigt. Hier kann kein herkömmliches Datenkabel verwendet werden. Es ist eine speziell aufgebaute Leitung mit einem 110 Ω Wellenwiderstand. Die Aderkennzeichnung ist in weiß, blau und gelb notwendig.

CFBUS.035 Einsatz CC Link
CC-Link zertifizierte chainflex Bus Leitung für den e-ketten Einsatz:  CFBUS.035

Anders ist es bei der IE Field Variante, da diese auf Industrial Ethernet basiert. Hier können generell herkömmliche CAT5e Ethernet Kabel verwendet werden. Viele Kabelhersteller lassen sich seitens der CLPA die Tauglichkeit der von Ihnen gefertigten Leitungen bestätigen. Dies hat auch igus für die CAT5e und CAT6 Leitungen der CFBUS.PVC, CFBUS.PUR, sowie CFBUS und CFBUS.LB Serie gemacht. Hierdurch sind diese Leitungen auch im CLPA-Link Katalog enthalten.

CC Link CFBUS.035
CC-Link IE zertifizierte chainflex Bus Leitung für den e-ketten Einsatz:  CFBUS.045

Anwendungsgebiete

Wie bereits erwähnt, ist CC-Link hauptsächlich in Asien verbreitet. Es gibt aber auch Anwendungen in Europa, um Automatisierungsaufgaben zwischen den Geräten in diversen Maschinen zu übertragen. Meist kommen hier jedoch PROFINET Leitungen zum Einsatz kommt.

Für dieses Bussystem gibt es Kabel für unterschiedliche Einsatzgebiete. Oft werden diese Leitungen in den Maschinen und Anlagen fest verlegt. Somit können hier sowohl Leitungen mit massivem Leiter als auch flexiblem Leiter, bestehend aus 7 Litzen, gewählt werden.

Für Anwendungen in der Energieführungskette oder Schleppketten ist es notwendig, Leitungen mit feindrähtigen Litzenleitern zu verwenden. Darüber hinaus ist ein auf die Bewegung in der Energiekette abgestimmter Leitungsaufbau von Nöten. Nur so wird auch über Jahre hinweg eine sichere Datenübertragung gewährleistet. Speziell bei Anlagen und Maschinen wie Robotern, Verpackungsmaschinen, Produktionsmaschinen und Werkzeugmaschinen haben sich daher Leitungen von chainflex bewährt.

Fazit

CC-Link ist ein weltweit genutztes Bussystem, welches als herkömmliches Feldbus System, aber auch Ethernet basiert angeboten wird. Für diese Leitungen gibt es viele Anwendungsbereiche. Diese können sowohl statisch als auch bewegt in Energieführungsketten sein.

Suchen Sie nach einer zuverlässigen Leitungslösung für den Einsatz in der Energiekette? Hier finden sie weitere Informationen.

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Profinet

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema