Wartungsarm, hygienisch und robust: igubal®-Kugelkalotten aus Hochleistungskunststoffen

Lars Hendrik Jansen | 4. Juni 2018

Kunststoff gegen Metall. In der Lagertechnik ist das auf den
ersten Blick wie der Kampf David gegen Goliath.
Das Überraschende: Immer häufiger entscheiden sich Anwender für Kunststoff. Aus gutem Grund. Denn die Hochleistungskunststoffe, die igus® in jahrzehntelange Forschungsarbeit entwickelt hat, sind Metall in vielen Punkten überlegen. Lager mit igubal®-Kugelkalotten sind zum Beispiel 80 % leichter als ihre Pendants aus Metall. Und trotzdem vergleichbar robust. Gleichzeitig sind sie um bis zu 40 % günstiger, im Betrieb zudem wirtschaftlicher. Denn sie ermöglichen einen Trockenlauf ohne Schmierung und sind somit wartungsfrei.

Mittlerweile existieren verschiedene Hochleistungskunststoffe für die igubal®-Kalotten. Mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften. Das Polymer iglidur® X beispielsweise trotzt Extremtemperaturen zwischen -100 C° und +250 °C und behält dabei seine volle Druckfestigkeit. iglidur® X hingegen ist fast universell chemikalienbeständig. Iglidur® J punktet mit geringer Feuchtigkeitsaufnahme, iglidur® R mit einem besonders niedrigen Anschaffungspreis. Und iglidur® UW ist geeignet für Unterwasser-Anwendungen.

Zum Einsatz kommen die igubal® Kalotten unter anderem im Modellbau, im Möbelbau und in der Lebensmittelindustrie. Für den Lebensmittelbereich haben die igus®-Ingenieure zudem einen weiteren Hochleistungskunststoff entwickelt, der von Metalldetektoren detektierbar ist und die Produktsicherheit erhöht.