Der Unterschied zwischen Servoleitung und Motorleitung

igu-blog-adm | 25. März 2020

In der Elektrotechnik wird neben Motorleitungen auch oft über Servoleitungen gesprochen. Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen Servoleitung und Motorleitung? Und kann ich eine Servoleitung nutzen, um einen normalen Drehstrommotor anzuschließen?

Wo liegen denn nun die Unterschiede?

Fakt ist, dass beide Leitungen einen Motor mit elektrischer Energie versorgen sollen. Schon allein aus diesem Grund haben beide Leitungsarten auch viel gemeinsam, wie z.B. die Nennspannung von 600/1.000V.

Die Farbe der Leitungen und DESINA

Als erstes fällt die Farbe der beiden Leitungstypen auf. Während Servoleitungen oft orange sind, haben Motorleitungen meist einen schwarzen Außenmantel.

Hintergrund hierfür ist DESINA. Ein Standard, der eine Vereinheitlichung im Maschinenbau bewirken soll. Wenn eine Leitung nach Desina Standard hergestellt wird, muss je nach Funktion der Leitung der Außenmantel eine bestimmte Farbe haben.

Servoleitung
Servoleitung
Motorleitung
Motorleitung

Laut DESINA haben Motorleitungen einen schwarzen Außenmantel . Servokabel hingegen haben nach DESINA einen pastellorangenen Außenmantel in RAL 2003.

Der Aufbau der beiden Leitungsarten

Weitere Unterschiede findet man im Aufbau der Leitungen. Servoleitungen sind nahezu immer mit einem Gesamtschirm versehen, welcher die Ausbreitung elektromagnetischer Störungen verhindern soll. Bei Motorleitungen hingegen werden sowohl Leitungen ohne Schirm als auch mit Gesamtschirm eingesetzt.

Den Hauptunterschied bemerkt man allerdings, wenn man die Adern dieser beiden Leitungsarten betrachtet. Hier fällt auf, dass die typische Motorleitung aus den vier Hauptadern zum Anschluss der drei Phasen und PE bestehen. Mehr braucht es nicht, um einen Drehstrommotor zu betreiben.

Manche Drehstrommotoren haben noch einen zusätzlichen Anschluss für einen Temperaturfühler oder eine eingebaute Bremse. Diese werden in der Regel aber über eine separate Leitung am Motorklemmbrett angeschlossen.

Intercontec Stecker Serie C M40
Intercontec Stecker
Serie C
M40

Servomotoren werden in der Regel über einen Rundstecker angeschlossen. Dieser Stecker hat bereits alle notwendigen Kontakte für die Energieversorgung des Motors, aber auch für den Anschluss von Temperaturfühler und ggf. Bremse. Es nicht möglich ist, mehrere Leitungen in einen der hier verwendeten Rundstecker einzuführen. Deshalb besitzen Servoleitungen zusätzlich zu den Hauptadern noch geschirmte Aderpaare, welche für Temperaturregler und/oder Bremse vorgesehen sind. Servoleitungen ohne diese zusätzlichen Paare gibt es zwar auch, sie bilden aber eher die Ausnahme. Die meisten Servoleitungen verfügen daher über ein oder zwei Aderpaar/e.

Konfektionierte Servoleitung
Konfektionierte Servoleitung

Kann ich denn eine Motorleitung zum Anschluss von Servomotoren verwenden?

Die Antwort ist ja. Natürlich ist es möglich, eine Motorleitung zum Anschluss eines Servomotors zu verwenden. Vorausgesetzt, der Servomotor hat entweder keinen Anschluss für Temperaturfühler oder Bremse oder diese Anschlüsse sind separat ausgeführt. So können sie über eine Steuerleitung angeschlossen werden. Natürlich kann man auch einen normalen Drehstrommotor mit einer Servoleitung anschließen und die nicht benötigten Adern abschneiden.

Fazit

Der Unterschied zwischen Servoleitung und Motorleitung liegt hauptsächlich im Aufbau und in ihrer Farbe. Beide Leitungstypen können an Servomotoren angeschlossen werden.

Sie brauchen Hilfe bei der passenden Leitung für Ihre Anwendung? Sprechen Sie uns gerne an und lassen sich beraten.

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema