Polymerbeschichtung – So schützen Sie Teile vor Verschleiß

Lars Butenschön | 5. Februar 2021

Oberflächenbeschichtungen haben sich längst in allen Bereichen des Alltags etabliert. Von der Bratpfanne bis zum Fahrradrahmen ist die Palette an unterschiedlichen Beschichtungsmaterialien und deren Eigenschaften riesig. Eine neuere Erscheinung ist die sogenannte tribologische Polymerbeschichtung. Das sind Beschichtungen auf Kunststoffbasis, die zusätzlich tribologisch – also für den Einsatz als reibwertoptimierte Oberfläche verbessert wurden. So können metallische Oberflächen nicht nur vor Korrosion oder Verkratzen schützen, sondern auch vor Abrieb durch andere Reibpartner. Der Hauptvorteil: Polymerbeschichtungen können auf beinahe jeder Oberfläche aufgetragen werden und lösen somit auch Verschleißprobleme an Stellen, in denen zB. aufgrund von Hinterschnitten oder geringem Bauraum keine klassischen Gleitlager verbaut werden können.

Ein metallisches Lager mit Polymerbeschichtung (Quelle: igus GmbH)
Das Verfahren der Polymerbeschichtung erklärt

Üblicherweise werden Polymerbeschichtungen als Pulverbeschichtung aufgetragen. Ein Hängeförderer transportiert die zu beschichtenden Teile durch eine Beschichtungsanlage, in der das Pulver mit Sprühpistolen oder Düsen aufgetragen wird. Damit der Pulverlack am Bauteil anhaften kann, ist es notwendig dass die zu beschichtenden Bauteile elektrisch leitfähig sind. Der Pulverlack wird beim Versprühen durch das Verfahren der Tribo-Beschichtung aufgetragen. Beim Austreten aus der Düse werden die Kunststoffpartikel durch Reibung elektrisch aufgeladen. So können diese am wiederum am geeredeten Werkstück anhaften. Im Anschluss wird die Polymerbeschichtung in die Oberfläche eingebrannt und bildet schließlich eine schützende und gleichmäßige Oberfläche.

Die Vorteile von tribologisch optimierten Polymerbeschichtungen

Wie auch bei Gleitlagern aus Kunststoffen, gibt es verschiedene Rezepturen für Polymer-Beschichtungen. Diese lassen sich auf verschiedene Eigenschaften hin optimieren. So gibt es besonders temperaturbeständige Polymerbeschichtungen, Beschichtungen für den Einsatz im Lebensmittelbereich oder für antistatische Anwendungen. Auch die Farbe ist variabel, wirkt sich aber durch die je nach Ausprägung benötigte Menge an Pigmenten auf die technischen Eigenschaften der Beschichtungen aus.

Lebensdauer [h]; Kurzhub 5 mm, Geschwindigkeit 0,1 m/s, Last 1 MPa, Temperatur 23 °C, Welle V2A (Quelle: igus GmbH)

Entsprechend lassen sich mit verschiedenen Polymerbeschichtungen auch verschiedene Lebensdauer-Ergebnisse erzielen, wenn es um den Verschleiß der Oberfläche geht. Es lohnt sich also, gerade bei hochbeanspruchten Tielen wie Ventilen, Scharnieren oder auch Leitblechen oder ähnlichem auf die Wahl des richtigen Beschichtungsmaterials zu achten.

Wir beraten Sie gern!

Ob bei der Wahl der richtigen Polymerbeschichtung, der Wahl des richtigen Bauteil-Werkstoffes oder der Optimierung der Teilegeometrie für bestmögliche Beschichtungsergebnisse, unsere Experten für tribologische Kunststoffe beraten Sie kostenlos und unverbindlich und lösen mit Ihnen gemeinsam Ihr Projekt.

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

iglidur coating

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema