Optimierte Lösung für die vertikale Energieführung

Christian Strauch | 24. März 2020

Guidelite ECO: Teil 1

Für die vertikale Energieführung in der Intralogistik wie zum Beispiel an Regalbediengeräten, Hebern oder sonstigen Aufzügen wird noch immer bevorzugt die Energiekette gegenüber der Stromschiene eingesetzt. Die Verfahr-, bzw. Hublängen bleiben in der Regel unter 50 Metern, meistens noch weit darunter weshalb die Kostenfrage, -was ist günstiger? Stromschiene oder Energiekette? ,- nicht so einfach beantwortet werden kann.

Natürlich ist die Stromschiene an sich gesehen günstiger als die konfektionierte Energiekette plus Führungsrinne. Rechnet man aber die Kosten der optischen Datenübertragung mit ein, die eine Stromschiene zwingend mit sich bringt, dann sieht die Kostensituation gegenüber Energiekette schon anders aus, denn hier wird lediglich eine Busleitung benötigt.

Warum also entscheiden sich einige Konstrukteure dennoch für die Stromschiene?

Meistens hat es damit zu tun, dass am Mast eines Hebers, bzw Miniloads nicht sehr viel Platz zur Verfügung steht. Eine Stromschiene baut wesentlich schmaler auf, als eine Standard-Energiekette samt Ihrer Führungsrinne.

Und genau das hat igus jetzt mit der neuen Guidelite ECO optimiert!

Die Guidelite ECO kommt mit minimalen Platz aus: 100 mm x 130 mm reichen aus, um eine Energiekette, belegt mit 5 Einzeladern à 6 mm² und eine Busleitung, sicher zu führen. Dafür hat igus diese neuartige Vollkunststoffrinne entworfen.

Weitere Highlights:

  • Der Preis: für 38 Euro/Meter wird ein einbaufertiges System geliefert.
  • Die Konsolen der Vollkunststoffrinne sind so konstruiert, dass sie am vorbereiteten Mast nur noch eingehängt werden müssen und so die Montagezeit deutlich reduzieren!
  • 3 Jahre Garantie auf Kette und Leitungen

Mehr Informaitonen auch unter: https://www.igus.de/info/n20-guidelite-eco

0 1
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema