Einzigartiger Service: Lebensdauer von 3D-Druck-Bauteilen aus Kunststoff ermitteln

Maria Burkanova | 5. Februar 2021

Ungeplanter Maschinenstillstand ist für jeden Ingenieur ein Graus, zumal ein ausgefallenes Bauteil mit etwas Pech zu weiteren Beschädigungen in der Maschine führen kann. Die damit verbunden Kosten und der Aufwand bereiten zahlreichen Unternehmen erheblichen Ärger. Die wenigsten Hersteller sind dazu in der Lage, die voraussichtliche Lebensdauer ihrer Bauteile anzugeben. Meistens muss sich der Maschinenbauer darauf einstellen, regelmäßig zu prüfen, ob Verschleißerscheinungen auf einen baldigen Austausch hinweisen. Eine andere Möglichkeit den Maschinenausfall zu verhindern ist es, Zeit und Geld zu investieren, um Bauteile, die noch lange im Einsatz sein könnten, voraussichtlich auszutauschen.

Ein verschlissenes Kunststoff-Lager

Doch was wäre, wenn man auch bei Sonderteilen die Lebensdauer im Voraus bestimmen könnte?

Seit jeher hat es sich igus auf die Fahne geschrieben, die Lebensdauer von Bauteilen aus der eigenen Produktion durch umfangreiche Tests im hauseigenen Labor zu testen. Die Daten werden unseren Kunden uneingeschränkt zur Verfügung gestellt. Und was für die bewährten Buchsen aus iglidur gilt, gilt ebenfalls für Bauteile mit individuellen Abmessungen und Geometrien, welche in der additiven Fertigung hergestellt werden. Bereits online und ohne Anmeldung zugänglich sind die Lebensdauerrechner für 3D-gedruckte Zahnräder und Gleitlagerbuchsen – ein universeller Lebensdauerrechner ist in der Entwicklung. Doch alle Daten sind bereits da und heute schon können Kunden mit einer einfachen Anfrage die Ermittlung der Lebensdauer für ihre Sonderteile aus iglidur Kunststoffen bekommen.

Welche Möglichkeiten gibt es, um die Lebensdauer von gedruckten Bauteilen aus iglidur zu ermitteln?


1. Der Zahnrad-Lebensdauerrechner: Mit diesem bewährten, anmeldefreien online Tool kann die voraussichtliche Lebensdauer von iglidur Zahnrädern ermittelt werden. Es ist möglich iglidur Zahnräder mit Zahnrädern aus Metall und anderen Kunststoffen zu kombinieren. Nach Abschluss der Berechnung gibt das Tool Tipps, mit welchen Modifizierungen das Zahnrad eine noch höhere Lebensdauer erzielen könnte. Tom Krause, Leiter der additiven Fertigung bei igus, hat das Tool im Rahmen von einem Online-Workshop vorgestellt:

2. Der Gleitlager-Lebensdauerrechner: Der „Buchsen-Experte“ macht es möglich, unter der Angabe der Anwendungsparameter den besten iglidur Werkstoff für das eigene Gleitlager zu finden. Berücksichtigt werden Spritzguss-Lager aus dem igus Katalogprogramm sowie 3D-gedruckte Lager. Mit einigen Anpassungen und ergänzenden Berechnungen kann der Gleitlager-Lebensdauerrechner auch genutzt werden, um andere gedruckte Bauteile zu berechnen.

Anleitung für die Berechnung der Lebensdauer von beliebigen Verschleißteilen mit rechteckiger Gleitfläche

1. Bauform S wählen
2. „Alle Angaben frei wählen“ auswählen
3. Breite und Länge der Gleitplatte eingeben (Breite bei Wellendurchmesser und Tiefe bei Lagerbreite)
4. Belastung eingeben
5. Weitere Parameter eingeben (falls erforderlich)
6. Auf „Weiter“ klicken. Bewegungsart relativ zum Gegenlaufpartner angeben (eher rotierend, eher linear oder eher schwenkend)

8. Geschwindigkeit je nach Bewegungsart durch die Eingabe von Drehzahl, Frequenz oder Hubweg berechnen, sodass die gleiche Gleitgeschwindigkeit in m/s rauskommt, wie in der tatsächlichen Anwendung
9. Anteil reiner Bewegungszeit eingeben
10. Auf „Ergebnis“ klicken, um die Lebensdauer von iglidur Kunststoffen unter den angegebenen Parametern zu erhalten oder auf „Weiter“ klicken, um einen Gegenlaufpartner auszuwählen.

11. Die voraussichtliche Lebensdauer in Stunden für Ihr gedrucktes Bauteil aus iglidur 3D-Druck-Materialien finden Sie in der Werkstoff-Liste

So berechnen Sie die Lebensdauer von Verschleißteilen mit beliebiger Form

1. Bauform S wählen
2. „Alle Angaben frei wählen“ auswählen
3. Breite und Länge einstellen z. B. jeweils 10 mm (Breite bei Wellendurchmesser und Tiefe bei Lagerbreite)
4. Die mittlere Flächenpressung ausrechnen und die Belastung so eingeben, dass bei der mittleren Flächenpressung die gleiche Flächenpressung rauskommt wie in der Anwendung
5. Weitere Parameter bei Bedarf eingeben
6. Auf „Weiter“ klicken

7. Bewegungsart relativ zum Gegenlaufpartner angeben (eher rotierend, eher linear oder eher schwenkend)
8. Geschwindigkeit je nach Bewegungsart durch die Eingabe von Drehzahl, Frequenz oder Hubweg berechnen, sodass die gleiche Gleitgeschwindigkeit in m/s rauskommt, wie in der tatsächlichen Anwendung
9. Anteil reiner Bewegungszeit eingeben
10. Auf „Ergebnis“ klicken, um die Lebensdauer von iglidur Kunststoffen unter den angegebenen Parametern zu erhalten oder auf „Weiter“ klicken, um einen Gegenlaufpartner auszuwählen.

11. Die voraussichtliche Lebensdauer in Stunden für Ihr gedrucktes Bauteil aus iglidur 3D-Druck-Materialien finden Sie in der Werkstoff-Liste.

Individuelle Lebensdauer-Ermittlung für gedruckte Bauteile

Die online Lebensdauer-Ermittlung bietet eine gute Möglichkeit, schnell und unkompliziert einen Eindruck davon zu bekommen, ob die iglidur Kunststoffe sich für den Einsatz in der eigenen Anwendung eignen. Benötigen Sie im Rahmen der Produktentwicklung oder bei der Suche nach einer neuen, schnellen Quelle für Ersatzteile präzisere Informationen, ermitteln unsere Ingenieure die Lebensdauer Ihres Bauteils für Sie. Auf diesem Weg können sie Fragen klären und individuelle Angaben zur konkreten Anwendung machen. Um die Lebensdauer von individuellen 3D-Druck-Bauteilen aus iglidur zu ermitteln, füllen Sie bitte das Formular so weit wie möglich aus und laden Ihr 3D-Modell hoch. Unsere Ingenieure werden Sie auf dem von Ihnen bevorzugen Weg kontaktieren.

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema