drylin Portalroboter: Einstieg in die Welt der Automatisierung

Adriana Glazer | 24. April 2020

Kurz gesagt: Bei Portalen handelt es sich um Mehrachssystem, die (in der Regel) dazu aufgebaut wurden um kartesische Koordinaten anzufahren. Ein Synonym für das Portal ist bspw. der kartesische Roboter. Doch wie sieht ein Portalroboter aus und warum werden Portalroboter als das Tor zur Welt der Automatisierung gesehen?

Portalroboter bei igus: Teil des Lineartechnik-Baukastens für unendliche Anwendungsvielfalt

„Für die Anwendung brauchen wir ein Portal“. Als ich diesen Begriff in meiner Anfangszeit bei igus zum ersten Mal hörte konnte ich damit nichts anfangen. Was soll das sein? Eine Tür? Eine Software? Oder doch ein igus Produkt? „Sehr wahrscheinlich“ dachte ich mir und betrat die Welt der igus Lineartechnik.

Die Lineartechnik von igus stellt eines der größten Produktportfolios bereit, aus dem sich für nahezu jede Anwendung eine Lösung finden lässt. Manchmal denke ich mir, dass wir mittlerweile so viel können, dass wir gar nicht wissen was wir alles können. Macht das Sinn? Hoffentlich, denn von einzelnen Wellen, Lineargleitlager hinweg zu Profilen, Wagen, angetriebenen Achsen (händisch oder motorisch) bis hin zu  Mehrachs-Kinematiken und Delta-Robotern bieten wir einen Baukasten der zum kreativen träumen anregt.

Mögliche Anwendungen sind zum Beispiel:

  • Das Aufbringen von Kleberaupen auf Baugruppen
  • Das Setzen von Schweißpunkten
  • Typische Pick-and-Place Aufgaben
  • Und und und

Wir bei igus unterscheiden im Grunde drei Haupttypen der (Mehrachs-) Portale:

Linienportale

Das Linienportal besteht aus zwei Achsen X und Z. Damit lassen sich Anwendungen realisieren, die vertikal zur Arbeitsebene agieren und horizontal verfahren. Ad hoc fällen mir da Sortieranlagen ein die Fehlteile von einem Förderband picken.

Hier unser DLE-LG-0002 aus dem Baukasten. Bedeutet so fertig bei uns im Lager und innerhalb von 24 h lieferbar.
Weitere Details finden Sie hier.

Flächenportale

Das Flächenportal für X-Y Bewegungen um vordefinierte Flächen erreichen. Typische Anwendungsbeispiele, sind Mess- und Prüfautomationen.

Hier unser DLE-FG-0001 aus dem Baukasten auch innerhalb von 24 h lieferbar.
Weitere Details finden Sie hier.

Raumportale

Mit dem Raumportal sind dreidimensionale Anwendungen realisierbar. Das Prinzip beruht auf einem Flächenportal mit der jeweiligen Auslegerachse. Bedeutet es ermöglicht Verfahrbewegungen in X-Y-Z Richtung.

Hier unser DLE-RG-0003. Innerhalb von 24 h lieferbar.
Weitere Details finden Sie hier.

Kompatibilität für einfache Konfiguration und Programmierung

Natürlich sind diese Portale auch konfigurierbar in Hublängen, Motortechnik, Leitungen, Initiatoren usw. Optional lassen sich auch Energieketten anbinden und das Beste an dem Ganzen: Sie müssen kein IT-Spezialist sein um ein Portal zu programmieren. Nutzen Sie einfach unsere igus Robot Control-Steuerung mit kostenloser Software. Wenn es doch etwas mehr Flexibilität sein soll, verwenden Sie unsere D1 Steuerung .

Mein Fazit zu igus Portalrobotern

Mit igus Portalen lassen sich jede Menge unterschiedlicher Anwendungen realisieren, dabei sollte man immer bedenken, dass wir uns im „low-cost“ Segment befinden. Eine Wiederholgenauigkeit von 0,5 mm ist so ziemlich das Maximum das wir bei einem Dreiachssystem hinbekommen, dafür sind wir schmutzunempfindlich und unkompliziert. Also, wenn Sie eine Werkzeugmaschine konstruieren sollten, setzen Sie uns nicht im Maschinenbett ein, dafür aber gerne für den Werkzeugwechsler 😉

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich mittlerweile der Meinung bin, dass unsere igus Portale eben doch auch Tore darstellen. Tore die Ihnen den Weg zu Ihren ersten Automatisierungslösungen öffnen.

Kommen Sie gerne auf mich zu. Ich berate Sie gerne.

Über den Autor:
Markus Ziermann
Projektleiter drylin E electric drive technology
Tel.: +49 2203 9649 – 7201

2 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!