Die Energiekette in der Gasse – Teil 5

Christian Strauch | 20. März 2020

autoglide 5 Montage ratzfatz erledigt

Stromschienen und auch moderne Energiekettensysteme sind seid jeher verhältnismäßig leicht und schnell zu montieren. Die Hersteller dieser Produkte achten darauf, dass es unkompliziert ist und von jedem Menschen in kürzester Zeit erlernt werden kann.

Stromschienen werden in der Regel im Abstand von 2-6 Metern an Konsolen befestigt, die natürlich selber auch noch am Regal montiert werden müssen. Klassische Energieketten benötigen eine Führungsrinne. Auch die muss mit C-Schienen auf dem Boden (meistens im Abstand von 2 Metern) fixiert werden. Man kann sich gut vorstellen, dass bei einem Verfahrweg von 100 Metern viel gebohrt und geschraubt werden muss. Das Ganze ist nicht sehr kompliziert, aber zeitaufwendig und Zeit ist Geld!

Die autoglide 5 ist dahingehend schon fast revolutionär:

Im Grunde genommen kommt die Montage mit 2 x Bohren und 2 x Schrauben aus! Wie das? Das Seil, auf dem die Autoglide 5 spursicher verfährt, wird am Anfang und Ende des Verfahrwegs fixiert. Mehr nicht! Gespannt wird das Seil mit Muskelkraft. Die konfektionierte Energiekette wird nur ausgerollt und wie bei allen Systemen am Miniload oder QVW und am Boden verschraubt. Fertig! Die Montage, -und das Längen-unabhängig-, dauert mal gerade eine Stunde. Wahrscheinlich noch kürzer, wenn man es ein paar Mal gemacht hat.

Hier sehen Sie das Video dazu im Zeitraffer!

https://www.igus.de/info/material-handling-loesungen

1 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema