50 Prozent Ersparnis durch 3D-Druck-Ersatzteile

Maria Burkanova | 20. August 2020

Maschinen sind teuer und so ist deren Instandhaltung. Dies betrifft besonders Sondermaschinen und ältere Exemplare, bei denen sich die Beschaffung von Ersatzteilen häufig als schwierig und in der Regel kostenintensiv gestaltet. Oft müssen die benötigten Teile individuell nachgezeichnet und produziert werden. Kosten und Probleme entstehen nicht nur durch die stets teuere Sonderanfertigung von Einzelteilen, sondern auch durch den Stillstand der Maschine.

Kostspielige Ersatzteile für eine Aufspulmaschine

Auf dieses Problem stieß auch die Conti Tech Schlauch GmbH regelmäßig, wenn Ersatzteile für ihre Aufspulmaschine benötigt wurden. Zum Aufwinden des Bremsschlauch-Garnes wird dieser entlang der Spule hin- und hergeführt. Eingesetzt wurde eine Kreuzgewindespindel, die sicherstellte, dass der Garn direkt oder über einen durch die Nut geführten Fadenführer verlegt wird. Durch die intensive Nutzung der Maschine entstand an den beweglichen Komponenten schnell Verschleiß. Die komplexe Geometrie der Kreuzgewindespindel machte die Fertigung von Ersatzteilen besonders kostenintensiv.

Kreuzgewindespindel in einer Aufspulmaschine

Der 3D-Druck-Service von igus hatte die Lösung: Unsere Ingenieure druckten die Kreuzgewindespindel im Lasersinter-Verfahren aus dem verschleißfesten Kunststoff iglidur I3 innerhalb von wenigen Tagen. Jetzt spult die Aufspulmaschine wieder – reibungsloser als zuvor.

Durch den Einsatz der 3D-Druck-Komponente aus iglidur I3 gelang es dem Unternehmen die Gleiteigenschaften der Kreuzgewindespindel erheblich zu verbessern und die Kosten für Betrieb und Instandhaltung der Aufspulmaschine um rund 50 Prozent zu reduzieren. Die klassische Fertigung war aufgrund der komplexen Geometrie um Faktor 2 teurer.

Schnelle und wirtschaftliche Fertigung von Ersatzteilen online

Der SLS-Wekstoff iglidur I3 zeichnet sich durch besonders geringen Verschleiß und eine hohe Festigkeit aus. Wie alle iglidur Kunststoffe enthält auch iglidur I3 integrierte Schmierstoffe, wodurch die zusätzliche Schmierung der gedruckten Bauteile entfällt. Der Instandhalter hat im beschriebenen Fall zusätzliches Schmieröl verwendet, um der starken Erhitzung der Maschine entgegenzuwirken. Sollte Ihre Anwendung ähnliche Anforderungen haben, finden Sie hier weitere Informationen zur Schmierung von iglidur Lagerungen.

Die additiv hergestellten Komponenten aus iglidur I3 weisen detailgenaue, exakte Oberflächen auf, was besonders wichtig für die Fertigung von präzisen Details ist – wie es zum Beispiel bei der Kreuzgewindespindel der Fall ist.

Wir drucken Ersatz-, Einzel- und Serienteile aus iglidur I3 innerhalb von einem bis drei Werktagen – ohne Mindestbestellmenge. Der einfachste und schnellste Weg das benötigte Zeichnungsteil zu bestellen, ist der 3D-Druck-Service online. Hier muss lediglich die in einen STEP / STP Dokument konvertierte CAD Datei hochgeladen werden, um sofort Preise und Lieferzeit zu ermitteln und die benötigten Teile zu bestellen, Eine vorherige Registrierung ist nicht erforderlich.

Natürlich unterstützen wir Sie gerne auch persönlich bei Fragen zur Konstruktion, der Auswahl des richtigen Materials und Fertigungsverfahrens. Weitere Informationen zu verschleißfesten 3D-Druck-Kunststoffen, unseren Fertigungsverfahren und weiteren Services finden Sie auf unserer Webseite.

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema