Wie können Werkstücke schneller gewechselt werden?

Volker Beissel | 28. April 2020

Die Zykluszeiten der Werkzeugmaschine werden immer weiter optimiert und das Be- und Entladen muss entsprechend schnell gehen. Gerade wenn das Portal größer ist, muss auch die Energieführung Schritt halten. Bei Verfahrwegen ab 10 m liegt die Serie P4 hierbei ganz weit vorne.

Diese Kette ist die neuste Generation der Rollenketten bei igus.  Die Grundidee war, das „Hüpfen“ der übereinander rollenden Rollen zu eliminieren. Damit einher geht ein ruhigerer Lauf und höhere Dynamik. Das wird ermöglicht durch die speziellen autoglide Trennstege in Kombination mit zweigeteilten Rollen.

Was bedeutet das für die Werkzeugmaschine?

Die Ladeeinheit ist maximal so schnell wie das schwächste Glied. Mit einer sicheren Energiezuführung bei bis zu 10 m/s und 50 m/s² kann diese Kette dafür sorgen, dass die Stillstandszeit beim Be- und Entladen reduziert wird. Dadurch wird die Werkzeugmaschine noch effizienter genutzt. Zusätzlich spart die Serie Energie ein, weil die Antriebskraft zum Bewegen der e-kette 75% geringer ist als bei einer vergleichbaren gleitenden Anwendung.   

Damit die Kette auch richtig dimensioniert werden kann, steht diese mit den Innenhöhen 32, 42, 56 & 80 mm sowie verschiedenen Breiten und Radien zur Verfügung.

P4 Serie:  https://www.igus.de/info/energy-chains-rol-chains-overview

P4 Technik: https://www.igus.de/info/energy-chains-banderole-p4

Du hast bereits abgestimmt!
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!

Artikel Schlagwörter:

gantry Werkzeugmaschine

Newsletter:

Bitte wähle ein Thema