Suchbegriff:

Hallenkran

Leitungen für Krananwendungen

Theo Diehl | 3. Juni 2020

Bei modernen Krananlagen kommen die unterschiedlichsten Leitungen zum Einsatz.
Für alle Leitungen der Katz- bzw. Kranversorgung ist die Belastung durch die ständige Bewegung gleich.

Weiterlesen...

Zick-Zack am Hallenkran – die etwas andere Leitungsführung für Hubanwendungen

Jens Göbel | 24. April 2020

Für viele Hubanwendungen ist eine kompakte und platzsparende Lösung von extremer Wichtigkeit. Je mehr Leitungen jedoch zusammen in einem System geführt werden müssen und je länger die Hubhöhe, umso geringer die Wahl der möglichen Lösungen. Wenn das bereits vorgestellte liftband oder die e-spool an ihre technischen Grenzen stoßen, bleibt oft nur noch die sogenannte Zick-Zack Einbauweise.

Weiterlesen...

igus als Systemlieferant

Theo Diehl | 24. April 2020

Die bewegliche Energie-, Steuer- und Datenversorgung einer Anlage besteht aus einem komplexen System. Damit das Gesamtsystem die Funktion erfüllen kann, müssen die einzelnen Systemkomponenten aufeinander abgestimmt sein.

Weiterlesen...

e-spool – die Alternative zur Kabeltrommel am Hallenkran

Jens Göbel | 21. April 2020

Bei der e-spool handelt es sich um eine Kettenbasierte Trommelanwendung ohne Schleifkontakte. Ideal für Anwendungen und Lastaufnahmemittelkonstruktionen, die für einen Auffangkorb (Liftband) keinen Platz haben. Die in der Kette geführten Leitungen sind keiner Zugbelastung ausgesetzt, was sich positiv auf die Lebensdauer der Leitungen auswirkt.

Weiterlesen...

Energieketten am Hallenkran unter rauen Bedingungen – wie belastbar sind Kunststoffketten?

Jens Göbel | 18. April 2020

So vielseitig die unterschiedlichen Hallenkranausführungen sind, so abwechslungsreich sind auch ihre Einsatzgebiete. Gerade unter widrigen Einsatzbedingungen zeigen sich die Vorteile der Energiekette gegenüber anderen Leitungs-, bzw Stromführungssystemen. Sowohl für die Katzfahrt, als auch für die Kranfahrt geeignet, Heavy Duty Energiketten, mit und ohne integrieter Laufrolle, meistern auch wiedrigste Einsatzbedingungen.

Weiterlesen...

Hallenkran Hauptstrom- und Datenversorgung, bewährte und alternative Systeme

Theo Diehl | 9. April 2020

Bei Hallenkranen wird meist die Hauptstromversorgung über Stromschiene und die Datenübertragung über Funkdatensysteme realisiert. Eine Trommellösung (motorgetrieben oder Federzug) kommen in aller Regel bei Groß- bzw. Hafenkrananlagen zum Einsatz. Informationen zu der Trommellösung finden Sie in dem Beitrag mit dem Titel: Hafen- /Groß- Kran Hauptstrom- und Datenversorgung.

Weiterlesen...

Chemikalienbeständige Energiekettensysteme für Hallenkrane

Jens Göbel | 2. April 2020

Die Suche nach dem am besten geeigneten Leitungsführungssystem für Hallenkrananwendungen unter Einfluss von aggressiven Chemikalien ist eine Herausforderung. Der speziell entwickelte chemikalienbeständige Kunststoff igumid EG+ wird hier sowohl für die Energiekette, als auch die Kunststoffführungsrinne verwendet. Von entscheidender Bedeutung ist die sehr geringe Wasseraufnahme des Materials, was eine erhöhte Resistenz gegen aggressive Chemikalien bietet.

Weiterlesen...

Kompakte Leitungsführung für Drehwerke am Hallenkran

Jens Göbel | 31. März 2020

Energiekettensysteme bieten eine platzsparende Alternative für die Leitungsführung am Drehwerk. Mit Hilfe einer runden Führungsrinne wird die Kette auf der Seite liegend geführt. Auf diese Weise sind Drehwinkel bis zu 540° und Drehgeschwindigkeiten bis zu 360°/s realisierbar.

Weiterlesen...

Energieketten für Hallenkrane mit zwei Laufkatzen – geht das?

Jens Göbel | 26. März 2020

Auch an Hallenkranen mit zwei Laufkatzen kann die Leitungsführung mit Hilfe einer Energiekette gelöst werden. Es müssen aber nicht immer zwei Laufkatzen der Grund für eine gegeläufige Energiettenanwendung sein.

Weiterlesen...

Wie eine kompakte Leitungsführung am Hallenkran aussehen kann

Jens Göbel | 25. März 2020

Welche Vorteile bringt die Energiekette, im Vergleich zum klassischen Festoon oder Kabelwagensystem, am Hallenkran im einzelnen? Erhöhte innere Spannweite ohne Hindernisse. Unübertroffene Abstände unter dem gesamten Kranträger. Geringer Bauraum des Kettensystems am Kran notwendig. Keine baumelnden Leitungen vom Kranträger, dadurch höherer Stauraum. Kleinerer Abstand von Haken zur Wand. Längere Lebensdauer der Leitungen. Niedrigere Betriebs- und Wartungskosten im Vergleich zu einem Festoon oder Kabelwagensystem. Weniger Fehleranfällig. Keine Komponenten die regelmäßig geschmiert werden müssen.

Weiterlesen...