Schwerlast Gewinde

Zoe Moser | 4. Mai 2020

Ist die Schwerlast mit Gewinden kombinierbar?

Welche Vorteile bieten Gewinde in der Schwerlast?

Wenn Gewinde in Anwendungen für Schwerlast verwendet werden, muss sie vielen Anforderungen gerecht werden. Einer der wichtigsten Aspekte für die Schwerlast ist die Standhaftigkeit der Gewinde bei hohen axialen und radialen Lasten. Doch funktioniert das auch mit Gewindemuttern aus Kunststoff?

Klare Antwort: Ja! Das Entwicklerteam der drylin Gewindetechnik hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine robuste Alternative zur Flanschgewindemutter zu entwickeln. Dabei spielt die besondere Bauform der Gewindemutter eine entscheidende Rolle. Hier gehen wir im weiteren Verlauf nochmal genauer drauf ein. Neben der innovativen Bauform trägt, wie bei igus üblich, das Hochleistungspolymer iglidur J zu einer verschleißoptimierten und schmiermittel- und wartungsfreien Anwendung bei.

Das Schwerlast-Gewinde
Vorteile der Bauform

Die neue Gewindemutter für Schwerlastanwendungen zeichnet sich unter anderem durch ihre identischen Anschlussmaßen und Steigungen zu handelsüblichen Kugelgewinden aus. Gerade in Verbindung mit der patentierten dryspin Gewindetechnik, auch in den neuen dryspin Abmessungen wie z.B. Ds16x10 und Ds20x5, eine echte Alternative. Durch ihr spritzgussoptimiertes Design kann die neue Kunststoffgewindemutter anstelle von Metall verwendet werden und bietet somit sämtliche Vorteile durch den Einsatz von iglidur Hochleistungsmaterialien. Es ist eine robuste und sichere Befestigung ohne zusätzlichen Flansch möglich. Bei der einfachen Montage der Gewindemutter hilft der Gewindezentrierabsatz, die Verdrehsicherung durch Schlüsselflächen und die Verwendung von vier M6-Zylinderschrauben.

Aber der wohl entscheidendste Vorteil der speziellen Bauform ist die Aufnahme von hohen axialen Lasten. Im Vergleich zu einem Kugelgewindetrieb kann ein Gewindesystem aus JGRM-Gewindemutter und igus Gewindespindel das Aufkommen von radialen Belastungen ebenfalls gut kompensieren. Die neue Gewindemutter ist in den zum Kugelgewinde 1 zu 1 austauschbaren Abmessungen DS16x5 und Ds20x10 bereits erhältlich. Durch die patentierte dryspin Asymmetrie ist ein langlebiger Einsatz gewährleistet.

Die Schwerlast Gewinde als Heavy Duty Variante

Um noch höhere statische Axiallasten standhalten zu können, gibt es die neue Gewindemutter auch als Heavy-Duty-Version. Diese Schwerlastgewindemutter hält bis zu 30% höhere statische Axiallasten im Vergleich zu anderen Varianten mit identischem Gewinde stand.

Hierfür wird vor die Schwerlastgewindemutter eine Edelstahlplatte montiert. Das Flanschmaß der Gewindemutter bleibt identisch. Belastungen bis 6 MPa stand. Durch die Edelstahlplatte wird die Auflagefläche zur Kraftableitung vergrößert, da die Schraubenköpfe nicht mehr auf dem Kunststoff, sondern auf der Edelstahlplatte und somit auf der gesamten Kopffläche aufliegen. Diese Variante hält axialen Belastungen bis 6 MPa stand. Die Schwerlastgewindemutter ist bestens geeignet für Anwendungen mit sehr hohen statischen Lasten, die wenig Dynamik aufweisen, wie z.B. Formatverstellungen.

Montage der Schwerlast Gewinde

Die Montage der Gewindemutter kann auf verschiedenste Wege erfolgen. Eine Möglichkeit ist die Befestigung auf dem Bauteil, und zum anderen kann die Gewindemutter im Bauteil montiert werden.

Ein Gewindezentrierabsatz und vier M6-Zylinderschrauben sorgen für einen einfachen Einbau und sicheres Verschrauben. Sie verhelfen der Gewindemutter zur Aufnahme der hohen radialen Lasten und eine vibrationsfreie Anwendung.

Zusammenfassung:

Die JGRM-Gewindemutter stellt eine robuste und kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Kugelgewinden da. Sie zeichnet sich durch ihre hohe Standhaftigkeit bei axialen und besonders statischen Lasten aus. Zudem verzeiht die Gewindemutter das Aufkommen von radialen Lasten besser als vergleichbare Kugelgewindetriebe. Die Variabilität beim Montieren ist ein großer Benefit der JGRM-Gewindemutter. Das Zubehör der Schwerlastgewindemutter sorgt für eine bis zu 30% höhere Aufnahme von axialen Belastungen. Die Verwendung von Spritzgussrohlingen hat den Vorteil, dass die Gewindemutter kostengünstig und variabel ist. Sie ist zunächst in zwei Baugrößen jeweils für die Gewindedurchmesser Ø 14/16 und 18/20 erhältlich.

Unsere Experten beraten Sie dazu natürlich gerne ausführlich: zum Kontaktformular.

Technik verbessern

  • Neue Gewindemutter Bauform für sicheres und einfaches Verschrauben
  • Anschlussmaße identisch zu gängigen Kugelgewinden
  • Robuste und sichere stirnseitige Befestigung ohne Flansch
  • Als Heavy-Duty-Version mit Metallplatte lieferbar für hohe statische Axiallasten

Kosten senken

  • Kostengünstige spritzgussoptimierte Bauform
  • Variables Design für alle Gewinde in Baugröße  Ø 14/16 und 18/20
  • Alternative zu metallischen Kugelgewindemuttern

Beweise

  • Einfacher Einbau durch Gewindezentrierabsatz und vier M6-Zylinderschrauben
  • Lebensdauer online berechenbar
  • Bei Heavy-Duty-Version 30 % höhere statische Axiallasten als Flanschgewindemuttern mit gleichen Gewinden

Nachhaltigkeit

  • Geringes Gewicht und Massenträgheit durch Kunststoff statt Metall 
  • Geräuschreduzierung durch abgerundete Gewindeflanken 
  • Schmier- und wartungsfreier Betrieb
  • Langlebiger Einsatz durch patentierte Asymmetrie 
  • igus® unterstützt die Circular Economy von Kunststoffen und investiert in Chemical Recycling. Erfahren Sie mehr zum Thema unter: www.igus.de/plastic2oil

2 0
Gerne können Sie den Artikel auch kommentieren - wie freuen uns auf Ihre Meinung!