Schlagwort: Langer Weg

Warum muss ich den Aufhängepunkt bei einem langen Verfahrweg herabsetzen?

Phillip Hagedorn | 23. Juli 2019

Ein heruntergesetzter Anschlusspunkt ist absolut notwendig für jede gleitende Anwendung: Um Kettenbruch durch kritischen Durchhang zu verhindern. Um wenig Abrieb zu erzeugen. Nimmt man den Mitnehmer nicht herunter, entsteht mehr Abrieb. Beispiel: Wenn wir die e-kette vom Mitnehmer aus in die linke Richtung ziehen, bis die Lücke zwischen Obertrum und Untertrum nur noch 1 mm […]

Weiterlesen...

Wie gleiche ich Fluchtungstoleranzen von meinem Verfahrwegen zur Führungsrinne aus?

Phillip Hagedorn | 23. Juli 2019

Die igus Ausgleichseinheit FTA für gleitende Anwendungen mit Energieketten. Bei Mitnehmerarmen mit starkem, seitlichem Versatz sorgt der schwimmende Mitnehmer für einen Ausgleich. Dadurch läuft die Energiekette kraftfrei und sauber in der Führungsrinne. Das sorgt für eine Reduktion des Verschleißes. Die Lebensdauer der Anwendung verlängert sich somit um ein vielfaches. Gefällt mir +0 Gefällt mir nicht […]

Weiterlesen...

Kann ich auch einen langen Verfahrweg ohne Führungsrinne realisieren?

Phillip Hagedorn | 23. Juli 2019

Ja, wenn z.B. die Platzverhältnisse sehr beengt sind oder eine Rinne kommt aus Kostengründen nicht in Frage kommt. Dann kann z.B. ein autoglide-system eingesetzt werden. Ein kammartiger autoglide-Steg und ein seitlich montierter Gleitflügel fädeln die e-kette ein. So können Verfahrwege mit ausgewählten Serien bis 80 m Verfahrweg und einer Verfahrgeschwindigkeit von 2,5 m/s umgesetzt werden. […]

Weiterlesen...

Was ist der optimale Gleitpartner zur Energiekette?

Phillip Hagedorn | 23. Juli 2019

Besonders bei einem langen Verfahrweg entsteht Reibung. Um diese zu minimieren sind igus® Energieketten besonders geeignet. Als Gleitpartner eignen sich unterschiedliche Lösungen. Am besten eignet sich die igus® Kunststoff Gleitschiene für eine gleitende Anwendung. Gefällt mir +2 Gefällt mir nicht -0Du hast bereits abgestimmt!

Weiterlesen...

Wie berechne ich die Kettenlänge bei meiner Einspeisung?

Phillip Hagedorn | 17. Juli 2019

Die Berechnung der Kettenlänge wird für eine freitragende oder gleitende Anwendung berechnet. Freitragend: Liegt der Einspeisepunkt außerhalb der Mitte, lautet die Formel zur Berechnung der Kettenlänge wie folgt: K = π x R + (2 x T) Lk = Länge e-kette S = Verfahrweg S/2 = Halber Verfahrweg R = Biegeradius ΔM = Abweichung von […]

Weiterlesen...