Das Finale für North America

2 Monate, 21.872 km, 30 von 50 Bundesstaaten und ein iglidur®-Auto später ist die Tour durch Nordamerika nun vorbei. Sowohl für unsere Kunden, unser Unternehmen als auch für das kleine orange iglidur®-Auto war es ein großes Abenteuer. Wir besuchten 43 Firmen und hunderte deren Mitarbeiter und sprachen über viele neue, interessante Projekte. Ich kann sagen, dass iglidur® on tour großen Eindruck bei den besuchten Unternehmen gemacht hat. Ingenieure, die noch nie von igus® gehört haben, staunten zum Beispiel über die dry-tech®-Box: “Danach habe ich schon die ganze Zeit gesucht.”

Das Finale für North America

Die US-Tour mit dem kleinen iglidur®-Auto ging durch verschiedenste Klimazonen und Landschaften. Am Anfang schlängelte sich der Wagen durch die Berge in Alaska und fuhr tausende Kilometer über staubige und schlammige Pisten in der Wildnis Kanadas. Viele Amerikaner sagen im Vorfeld, dass selbst Autos, die für solche Strapazen gebaut sind, es nicht schaffen würden. Aber das iglidur®-Auto übertraf alle Erwartungen. Anschließend ging es entlang der sonnigen Westküste bis in den mittleren Westen. Dabei durchquerten wir Wüsten und waren Hagel, Stürmen und Hitze ausgesetzt. Weiter ging es mit einem Besuch der Messe IMTS in Chicago und einem zweiten Abstecher nach Kanada in Richtung Osten bis in die trubelige Metropole New York Vom Schlamm und Dreck in Alaska bis hin zu den überfüllten und mit Schlaglöchern versehenen Straßen in Manhatten, die iglidur®-Gleitlager hielten.

Das Finale für North America.1Staubige Pisten in Alaska

Das Finale für North America.2Das iglidur®-Auto im wilden Yukon in Kanada

Das Finale für North America.3Wer findet das iglidur®-Auto auf dem Times Square?

Das Finale für North America.4Das iglidur®-Auto traf den “Naked Cowboy” in New York City

Am Freitag den 3. Oktober erreichte das iglidur®-Auto nach über 21.872 km quer durch Nordamerika, igus® Inc. in East Providence, Rhode Island. Viele lokale Pressevertreter wie das Providence Journal und sogar die WJAR Channel 10 News berichteten über iglidur® on tour. Auch der Senator von Rhode Island, Jack Reed, der Bürgermeister von Cranston, Allan Fung, und der Kongressabgeordnete David Cicilline besuchten die Feierlichkeiten um mehr über die Tour zu erfahren. Mit einem feierlichen Empfang im Firmengebäude wurde mit allen Mitarbeitern der erfolgreiche Abschluss der US-Tour, der 30. Geburtstag von iglidur® und der 50jährige Geburtstag von igus® gefeiert.

Das Finale für North America.5

Das Finale für North America.6igus® Vice President Rick Abbate und Senator Jack Reed bei igus USA

Das Finale für North America.7

Während dieser Tour habe ich ich viel Zeit mit igus®-Mitarbeitern aus vielen Teilen der USA verbracht und ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken. Die Menschen, die ich getroffen habe sind ein Teil meiner Familie geworden.

Ich möchte ebenfalls mich bei den Leuten bedanken, die ihre Wochenenden opferten, um zum Beispiel von Wyoming nach South Dakota zu fahren. Es braucht ein starkes Team, um soetwas möglich zu machen und das ist igus®, ein Team!

Nun ist es für mich an der Zeit den Staffelstab an die nächsten Abenteurer weiterzugeben. Die drei Herren Karl Weinmeister (Tourbegleiter), Nils Schneider (Foto und Video) und Sandor Meierjohann (Fahrer) werden bis April 2015 mit dem kleinen Wagen durch Europa reisen, dem finalen Teil von iglidur® on tour. Ich wünsche euch nur das Beste und eine aufregende Zeit!

Das Finale für North America.8

Es war mir eine Ehre ein Teil von iglidur® on tour zu sein und meine Eindrücke mit euch teilen zu können.

Zum letzten Mal – Danke für´s Lesen,

Kayla

The Finale for North America

2 months, 21.872 km, 30 out of 50 states and one smart car later the North American tour has come to a close. This tour has been an overwhelming success for our customers, for our company and for our little orange iglidur® car. Through this journey we visited 43 companies, met with hundreds of customers and received many new potential projects.I can safely say, igus® is a company that prides itself on quality for their customers and this tour proved that message to them. From first hand experience I can say that customers were beyond impressed by the iglidur® car tour. It made engineers who have never heard of igus® come outside, look at the dry-tech® box and say, “I have been looking for this exact product for a project I have.”

Das Finale für North America

The unique part about the US is that the car has driven through various climates and a variety of terrains. It started in Anchorage, Alaska winding through the mountains and sliding on mud roads. Many people say their cars (meant for those conditions) do not make it through the Alaskan Highway, but the iglidur® carsurpasssed all expectations. It then drove down the sunny west coast and crossed into the midwest. The car drove through deserts, hail and wind stormsand dry heat. Then it was time to head east where the roads arebusier and the drivers are aggressive. The car ended in one of the busiest cities in the world andprobably the most dangerous city to drive through in the US. From the mud and dirt in Alaska to the congested, pot-hole filled streets of Manhattan, the bearings did their job.

Das Finale für North America.1The road conditions of Alaska

Das Finale für North America.2The iglidur® car in the Yukon

Das Finale für North America.3Do you see the iglidur® car in Times Square

Das Finale für North America.4The iglidur®®car cruises past the Naked Cowboy in New York City

On Friday, October 3rd, the iglidur® car made it to igus® Inc. in East Providence, RI (before heading to NewYork), after driving 13,670 miles across North America. We had a very busy day with local press visits in the morning from the Providence Journal and WJAR Channel 10 News. Also, Rhode Island Senator Jack Reed, Mayor Allan Fung of Cranston, RI and Congressman David Cicilline, all stopped by to join the festivities and to experience a little piece of the tour. Friday night ended with a reception to celebrate the success of the North American tour, iglidur® 30, and igus® 50.

Das Finale für North America.5

Das Finale für North America.6Vice President, Rick Abbate, and Senator Jack Reed at igus® USA

Das Finale für North America.7

Throughout this tour I spent many hours with igus® employees all over the country and I want to personally thank everyone who I had the utmost pleasure of meeting and working with on this tour. The people I have met on this trip have turned into family.

Thank you to the people who loaded my 6 suitcases in and out of the van countless early mornings and late nights, to the person who drove around for an hour trying to find me a laundry mat, who dedicated their long weekend to drive with us through Wyoming and South Dakota, who invited me into their home, who stayed up until 2 in the morning to repack the van so I wouldn’t have to, (these are just to name a few) this tour wouldn’t have happened without you. It takes a team to make something like this possible. And that is what igus® is, a team.

Now it is once again time to pass the torch to the next group of adventurous souls who will be taking the iglidur® car throughout Europe for its final leg of iglidur® on tour. The three gentlemen are Karl Weinmeister, head of the blog, Nils Schneider, filmographer and driver, and Sandor Meierjohann, filmographer and driver. To all of you, I wish you the absolute best and will be following your exciting journey!

Das Finale für North America.8

It has been my pleasure being apart of this tour and being able to share this experience with all of you,

*For the last time*

Thanks for reading,

Kayla

Rhode Island, Boston, und New York City.

Blicken wir kurz zurück auf die letzte Etappe von iglidur® on tour bis zur Ankunft am igus® Headquarter in Nordamerika.

Nach über 21.600 km und 9 Wochen Fahrt erreicht iglidur® on tour schlußendlich sein Ziel im Norden von Amerika – the East Providence, RI headquarters of igus Inc.!

Rhode Island, Boston, und New York City

Von Rhode Island aus fuhr das iglidur®-Auto quer durch das Land bis nach Massachusetts, um den Süden von Neuengland zu erkunden und Kunden zu besuchen. Einer von ihnen entwickelt Roboter im Bereich Material Handling. Dafür werden in den Hebevorrichtungen igus®-Gleitlager eingesetzt.

iglidur®-Gleitlager sind sehr widerstandsfähig und können unter hohen Lasten in diesen Hebevorrichtungen eingesetzt werden. Zudem halten sie hohen Temperaturen und Vibrationen stand. Das iglidur® X kann z.B. mehr als 138 N/mm^2 an statischer Belastung aushalten!

Rhode Island, Boston, und New York City

Während der Fahrt durch Massachusetts machte das iglidur®-Auto einen kurzen Zwischenstopp in Boston, dem “Athen der neuen Welt”. Boston wurde im Jahr 1630 gegründet und war für lange Zeit die größte, reichste und einflussreichste Stadt Amerikas. Es ist der Ursprungsort der ersten Polizeistation, des ersten öffentlichen Parks und des U-Bahnsystems. Damit hat Boston die Entwicklung der restlichen amerikanischen Nation stark beeinflusst.

Das iglidur®-Auto stoppte ebenfalls am berühmten und geliebten Fenway Park. Dieser ist das älteste Baseball Station der Major League, welches den Boston Red Sox gehört. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1912 ist das Stadion ein Symbol Bostons.

Rhode Island, Boston, und New York City.2

Nachdem das iglidur®-Auto Boston verlassen hatte, ging es entlang der Atlantikküste von Rhode Island nach Newport. Diese hübsche Stadt ist an der Ostküste als sommerliches Ausflugsziel bekannt und die zahlreichen Strände locken auch die Reichen und Schönen an. Hier wohnten unter anderem die ehemaligen US Präsidenten Dwight D. Eisenhower und John F. Kennedy.

Rhode Island, Boston, und New York City.3

Weiter ging es auf der historischen Bellevue Avenue, wo sich zahlreiche berühmte Villen befinden. Einige wurden von den einflussreichsten amerikanischen Familien, wie Vanderbilt und Astor, erbaut. Das iglidur®-Auto stoppte am Haus Rosecliff, welches 1898 während der Blühtezeit von Newport erbaut wurde. Es diente als Kulisse für Filme wie “The Great Gatsby” im Jahr 1974 und “Amistad”.

Rhode Island, Boston, und New York City.4

Von den Bellevue-Häusern fuhren wir weiter entlang der Küste und bestiegen den Castle Hill Leuchtturm, von dem man einen herrlichen Blick über die Bucht bis zur Newport Brücke hat. Dieser Ort ist sowohl bei Touristen als auch Einheimischen für ein Picknick oder auch zum Kitesurfen beliebt.

Rhode Island, Boston, und New York City.5

Weil das iglidur®-Auto neugierig ist kann es nicht lange an einem Ort verweilen und machte sich sofort weiter auf den Weg nach New York City.

Rhode Island, Boston, und New York City.6

New York ist die populärste Stadt Amerikas. Mit über 8.4 Millionen Einwohnern auf 1214 km^2 wird sie als kulturelle und finanzielle Hauptstadt der Welt bezeichnet.

Rhode Island, Boston, und New York City.7

Im “Big Apple” angekommen ging es auf den Times Square, einen der belebtestens Plätze der Welt. Jeden Tag tummeln sich hier mehr als 330.000 Menschen. Einer davon ist der berühmte “Naked Cowboy”, welcher das Auto bei seiner Ankunft mit einem Ständchen begrüßte.

Rhode Island, Boston, und New York City.8

Es ging weiter über die Brooklyn Bridge mit der Freiheitsstatue in der Ferne, um die andere Stadtseite zu erkunden.

Rhode Island, Boston, und New York City.9

Während wir durch die Straßen von Brooklyn fuhren, verabschiedeten wir uns von der Freiheitsstatue, denn es war an der Zeit das Ziel der Nordamerika-Tour, igus® inc. in Providence anzusteuern.

Haltet nach uns Ausschau,

Kayla

Rhode Island, Boston, and New York City

Let’s go back a few days at the iglide car’s touchdown at igus’ North American headquarters!

After 13,500 miles and nine weeks of driving, iglide on tour finally reached it’s North American target – the East Providence, RI headquarters of igus Inc.!

Rhode Island, Boston, und New York City

While in Rhode Island, the car traveled around the state, and into Massachusetts visiting local igus customers, and exploring Southern New England. One igus customer that received a visit from the iglide car manufacturers material handling robots, which use igus plain bearings in their lifting systems.

igus bearings are very strong, and hold up to the very heavy loads that the robotic lifting systems must endure. High temperatures, edge loads, vibration levels – all are no match for specialist iglide plastic bearings! Some materials, like the iglide T500, can withstand more than 20,000 psi of static pressure!

Rhode Island, Boston, und New York City

While driving through Massachusetts, the car made a quick stop into Boston – known as the “Athens of the New World.” Boston was founded in 1630, and for more than a hundred years was America’s largest, richest, and most influential city. The home of America’s first police department, public park, and subway system, the city has certainly impacted the development of the rest of the nation!

While in Boston, the iglide car had to stop by the incredibly famous and beloved Fenway Park. The oldest baseball stadium in Major League Baseball, and the home to the Boston Red Sox, Fenway has been a Boston icon since it’s opening in 1912.

Rhode Island, Boston, und New York City.2

After leaving Boston, the car headed down the coast of Rhode Island to Newport, a beautiful historic seaside city 23 miles South of Providence. Known as a New England summer get-away spot, Newport is lined with beautiful beaches and amazing homes of the rich and famous, including past US Presidents Dwight D. Eisenhower and John F. Kennedy.

Rhode Island, Boston, und New York City.3

Seeing all of Newport, the car drove down the historic Bellevue Avenue, making stops at some of the famous mansions that line the way. Built by some of America’s most influential families like the Vanderbilts and the Astors.One mansion the car made a stop at was Rosecliff, which was built in 1898 during Newport’s “Gilded Age.” You may recognize the building from the 1974 “Great Gatsby” film, as well as the movie “Amistad.”

Rhode Island, Boston, und New York City.4

From the Bellevue mansions, the car took a leisurely tour of Ocean Drive, enjoying the view from the Castle Hill Lighthouse, which looks out over the bay and Newport Bridge. The area is a favorite picnic and kite-flying spot for both locals and tourists throughout the year.

Rhode Island, Boston, und New York City.5

Not one to stay in one place for long, the iglide car left Rhode Island and headed to what is quite possibly America’s most famous place – New York City.

Rhode Island, Boston, und New York City.6

Described as the cultural and financial capital of the world, New York is America’s most populated city, with over 8.4 million people living in just 469 square miles.

Rhode Island, Boston, und New York City.7

While in “The Big Apple,” the iglide car could not pass up the chance to have a photo shoot in Times Square, which is one of the world’s busiest intersections. More than 330,000 people cross through Times Square each day, making it a never-ending center of activity. While in Times Square, the famous, guitar-playing “Naked Cowboy” helped spot the car as it arrived in the square, and serenaded the car for a minute as it passed.

Rhode Island, Boston, und New York City.8

The car traveled across the Brooklyn Bridge to see the other side of the city, spotting the Statue of Liberty in the distance.

Rhode Island, Boston, und New York City.9

After waving goodbye to Lady Liberty and cruising through Brooklyn’s artist-packed streets, it was time to head off on the final journey in North America.

Look for us on the road,

Kayla

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen

Lasst uns zurückschauen und die vergangenen Tage von iglidur® on tour betrachten. Es ging von Washington DC zu den Niagarafällen, einer der meistfotografierten Orte der Vereinigten Staaten!

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen

Nach über 2 Monaten quer durch den Norden Amerikas, erreichte iglidur® on tour endlich die Hauptstadt der Vereinigten Staaten, Washington DC. DC steht für District of Columbia und ist ein 176 km^2 großer Bereich zwischen Maryland und Virginia. Die Stadt repräsentiert den “Schmelztiegel” der USA. Die Stadt beherbergt mehr als 170 Botschaften und internationale Kulturzentren. Über 20.000 Studenten sind jährlich an den Hochschulen und Universitäten eingeschrieben. 15% der Bewohner in DC haben Englisch nicht als Muttersprache. Diese Vielfalt ist von vielzähligen Denkmälern, Staturen und Symbolen umgeben, welche die amerikanische Geschichte aufzeigen.

 

In DC besuchte das iglidur®-Auto die drei berühmtesten Sehenswürdigkeiten: Das Lincoln Denkmal, das Washington Monument und Weiße Haus. Das Lincoln Denkmal (s.o.) ist Abraham Lincoln, dem 16. amerikanischen Präsidenten, gewidmet. Es zeigt ihn sitzend, wobei ihn Einkerbungen seiner beiden berühmten Reden, The “Gettysburg Address” und “Inaugural Address”, umgeben. Das Denkmal war der Ort vieler berühmter Reden, wie auch die von Martin Luther King “I Have a Dream”.

Das Washington Monument wurde in Gedenken an George Washington gebaut, den ersten Präsident der USA. Es ist aus Granit und Mamor gefertigt, 170 m hoch und somit das größte steinere Bauwerk der Welt.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.2

Der nächste Halt in der Hauptstadt ist das Weiße Haus, wo seit 1800 der aktuelle Präsident der Vereinigten Staaten lebt und arbeitet. Viele Präsidenten haben im Haus ihre Spuren hinterlassen, wie z.B. Thomas Jefferson, welcher das Haus erweitert hat. Theodore Roosevelt ist für die Neuanordnung der Büros in den berühmten Westflügel und den Neuaufbau der durch den Krieg 1812 zerstörten Räume verantwortlich.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.3

Ausgehend von Washington DC, machte sich iglidur® on tour auf nach Philadelphia. Diese Stadt ist ebenfalls mit amerikanischer Geschichte gefüllt: Liberty Bell, Independence Hall, Museum of Art, Reading Terminal und die berühmte Statue von Rocky Balboa.

Die Liberty Bell ist die Ikone der Unabhängigkeit Amerikas. Sie wurde 1752 hergestellt und trägt den Satz: “Proclaim LIBERTY throughout all the land unto all the inhabitants thereof.”. Ursprünglich wurde die Glocke verwendet, um Abgeordnete zu alamieren und die Öffentlichkeit auf Zusammenkünfte und Bekanntgebungen hinzuweisen. Seit dem allerersten Glockenschlag ist die Glocke gerissen und auch mehrere Reparaturen blieben erfolgslos.

Color photo showing the Liberty Bell, from the shoulder down to the lip, with a focus on the crack.

Die Independence Hall, wo die Glocke ursprünglich hin, ist der Ort, an dem die Gründungsväter zusammenkamen und die Unabhängigkeitserklärung 1776 unterzeichneten. Sie besagt, dass die 13 amerikanischen Kolonien ab sofort nicht mehr zum britischen Weltreich gehören, sondern vollkommen eigenständige Hochheitsstaaten sind. 11 Jahre danach kamen Abgesandte dieser Staaten zusammen, um die amerikanische Verfassung auszuarbeiten.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.4

Natürlich gibt es auch noch mehr als amerikanische Geschichte zu entdecken. Rocky, einer der berühmtesten Sportfilme, wurde in der Stadt gedreht und nutzte die Stufen des Philadelphia Museum of Art für das Training. Daher wurde eine Statur des Boxers am Fuße der 72 Stufen gesetzt.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.5

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.6

Auf dem Weg aus der Stadt besuchte iglidur® on tour Pride Mobility. Das Unternehmen ist der führende Hersteller von mobilen Produkten wie Sitzaufstehhilfen, Rollern und Rollstühlen. Im Besonderen werden iglidur® G300 Gleitlager und drylin® Linearführungen für die Hebe- und Verkippmechanik verwendet. Des Weiteren sind, im Gegensatz zu normalen Kugellagern, die Gleitlager von igus® gegen Wasser, Schmutz und andere äußere Umwelteinflüsse resistent. Somit ist es für die Nutzer von Pride Mobility Produkten kein Problem sich auch sicher und zuverlässig außerhalb der Wohnung zu bewegen!

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.7

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.8

Es ging weiter zu den Niagarafällen, welche eine der schönsten Sehenswürdigkeiten im Norden von Amerika sind. Sie bilden den dritten Übergang nach Kanada während der iglidur® on tour. Bestehend aus drei Wasserfällen des Niagaraflusses, teilen sich diese zwischen New York (USA) und Ontario (Kanada). Der Horseshoe Fall ist ein Teil der Niagarafälle und der wasserreichste Wasserfall in Nordamerika.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.9

Die dry-tech®-Box nutzte die Chance, um mit einem Boot hinter die Niagarafälle zu gelangen. Natürlich wurde sie durchnässt, aber im Gegensatz zu Metall gibt es keine Chance für Rost!

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.10

Von den Niagarafällen ausgehend, ging es für iglidur® on tour weiter in Richtung Osten nach New England, dem finalen Abschnitt der Tour durch Nordamerika.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.11

Haltet nach uns Ausschau!

Kayla

The Nation’s Capital to Niagara Falls

Let’s go back a few days to review iglidur® on tour’s travels from Washington DC to Niagara Falls, some of the most photographed areas of the United States!

After more than 2 months on the road across North America, iglidur® on tour finally made it to the United State’s capital, Washington DC. DC, short for District of Columbia, is a 68 square mile area between Maryland and Virginia that serves as the capital city of the United States. The city is a perfect representation of the US’s “Melting Pot” nature; the city ishome to more than 170 embassies and international cultural centers. Local colleges and universities host about 20,000 international students each year, and 15% of DC residents speak a language other than English at home. All that diversity surrounds countless memorials, statues, and icons that represent American history and heritage.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen

While in DC, the iglidur® car visited the Lincoln Memorial, Washington Monument, and the White House, likely the three most famous landmarks in the country. The Lincoln Memorial, seen above, is a monument dedicated to the US’ 16th President, Abraham Lincoln. Showcasing a seated Lincoln, surrounded by engravings oftwo well-known speeches by Lincoln, The Gettysburg Address,and his second Inaugural Address, the memorial has been the site of many famous speeches, including Martin Luther King’s “I Have a Dream”speech.

The Washington Monumentwas built tocommemorate George Washington, the first President of the United States of America. The monument, which is made of marble and granite and stands a massive 555 feet tall, is the world’s largeststone obelisk.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.2

The next stop in the nation’s capital was the White House- where the President of the United States lives while in office since 1800. Many Presidents throughout the country’s history have put their own mark on the White House, including Thomas Jefferson’s expansion of the house, Theodore Roosevelt’s relocation of the offices to the famous West Wing, and the rebuilding after the British burned much of the building during the War of 1812.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.3

Heading North out of Washington DC, iglidur® on tour traveled to another city filled with US history, Philadelphia – home to the Liberty Bell, Independence Hall, and more modern landmarks like the Philadelphia Museum of Art, Reading Terminal, and a statue of famed movie boxer Rocky Balboa.

The Liberty Bell is an iconic symbol of American Independence. Commissioned in 1752, the bell is inscribedwith the words “Proclaim LIBERTY throughout all the land unto all the inhabitants thereof.” The Bell, which was originally used to alert lawmakers of legislative sessions and to notify the public about meetings and proclamations. The bell cracked when it was rung for the first time, and despite multiple repairs, the crack remains.

Color photo showing the Liberty Bell, from the shoulder down to the lip, with a focus on the crack.

Independence Hall, where the Liberty Bell was originally housed, is the site where America’s founding fathers gathered to sign the Declaration of Independence in 1776, the document announcing that the thirteen American colonies, then at war with Great Britain, regarded themselves as thirteen newly independent sovereign states, and no longer a part of the British Empire. 11 years later, representatives from those states came together to create the US Constitution.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.4

There is more than just history in Philadelphia, however. One of the most famous American sports films, Rocky, notably took place in Philly, using the steps of the Philadelphia Museum of Art as a training area. A statue of Rocky, a fictional boxing legend, has been added to the bottom of the iconic 72 stone steps.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.5

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.6

On it’s way out of Philadelphia, the iglidur® car made a stop at another customer, this time, Pride Mobility, a leader in the design and manufacture of mobility products, including power lift chairs and mobility scooters. Pride uses iglidur® bearings in a variety of their mobility products like wheelchairs. Because they are extremely wear-resistant and require no maintenance, iglidur® plastic bearings are an excellent solution for products that need to be used long-term, day after day, like wheelchairs and other personal mobility products. In the lift and tilt mechanisms of their wheelchairs, Pride uses igus® iglidur® G300bearings, and also uses DryLin J linear bearings to help tilt the seat. In addition to being a long-lasting solution, igus® plastic components are also immune against water, dirt, and other outside elements that can affect typical ball bearings. By using components that are strong against the outside elements, Pride Mobility customers can trek out into the wild without worrying about bearing failure!

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.7

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.8

From Philadelphia, the car continued on until it reached Niagara Falls, one of North America’s most beautiful landmarks, also marking iglidur® on tour’s 3rd passage over the Canadian border. Made up of three waterfalls on the Niagara River, The falls are split between New York (USA) and Ontario (Canada), and include the Horseshoe Falls, which is the most powerful waterfall in all of North America.

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.9

While at the falls, the iglidur® bearings got the chance to go by boat around and behind the falls, getting drenched in water. Unlike metal, there was no chance of rust from the waterfall!

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.10

From Niagara, it was time for iglidur® on tour to head East towards New England, the final stretch of the iglidur® tour across North America!

Von der Hauptstadt der Nation zu den Niagarafällen.11

Look for us on the road!

Kayla

Picture of the Day!-200

The iglidur® car made it to igus® USA yesterday after driving 14,000 miles across North America. igus® USA had a busy day yesterday with press (local news stations and newspapers), Rhode Island Senator, Jack Reed, and the mayor of Cranston Rhode Island, Allan Fung stopping by to hear about the car journey. The night ended with a party to celebrate the success of the North American tour and to recognize those who spent countless hours and endless time on this project.

Picture of the Day!-200