Letzte Woche: Ein Anschlag auf die pikchain®!!

Nein, keine Angst. Der pikchain® ist nichts passiert. Im Gegenteil.

Die pikchain® Seitenglieder haben jetzt wie die Energieketten einen Anschlag bekommen. Die ersten Seitenteile kamen noch ohne definierten Radius aus. Durch den Anschlag läuft die Kette im Obertrum wesentlich ruhiger und stabiler. Das kommt den Werkzeugen auf der pickchain® natürlich auch zu Gute. Durch den Anschlag hat die pikchain® jetzt sogar eine leichte Vorspannung bekommen mit dem sympathischen Nebeneffekt, dass die pikchain® weniger Spiel aufweist und dadurch genauer zu positionieren ist.

Tja, alles kleine wichtige Details, die letztlich den Erfolg bescheren. Die pikchain®: Zeit sparen, Energie sparen und letztlich Kosten senken! 

[nozoom]

Ganz schön schräg!

Und wieder ein kleines Detail, das unsere pikchain® wesentlich verbessert hat. Der erste Prototyp hatte eine gerade Schnittkante der Gleitschiene im Bereich vor der Umlenkung. Siehe Foto Aber die pikchain® Glieder haben eine bestimmte Masse und diese ist bekanntermaßen träge.

Was passierte? Die Kettenglieder, einmal kurz vor der Umlenkung aus der Führungsschiene entlassen, wollten aufgrund der Trägheit einfach gerade aus und konnten nur mit Gewalt der Umlenkrolle wieder in Ihre nächste Führung gedrängt werden. Das aber verursachte unnötige Geräusche, die mit zunehmender Geschwindigkeit der Kette stark zunahmen.

Lösung: Die Führungsschiene wird mittlerweile so geschnitten, dass sie die Kettenglieder maximal in den Umlenkradius hineinführen und auch wieder aufnehmen. Siehe Foto 2: So kommen die Glieder erst gar nicht in Verlegenheit „träge“ zu werden. Ergebnis dieser kleinen Änderung: Hörbar leisere pikchain®

[nozoom][nostyle]

[nozoom][nostyle]

Und ewig soll sie halten

Die Lebensdauer: Alles was reibt und gleitet unterliegt einem gewissen Abrieb und ergo einer begrenzten Lebensdauer. Auch die pikchain® hält nicht ewig. Die „Gleitkufen“ gleiten in der Führungsschiene. Der Abrieb, bzw. die Lebensdauer der Gleitkufen wird hier besonders abhängig von 3 Parametern. Geschwindigkeit, Gewicht bzw. Flächenpressung und Werkstoff der Gleitpartner: igus® kann die zwei Parameter für Ihre Anwendung, nämlich Geschwindigkeit und Flächenpressung nicht diktieren, aber wir können die Wahl der Werkstoffe der Gleitpartner optimieren.
Auf der einen Seite haben wir als Gleitpartner eine hart ionisierte Aluminiumschiene und auf der anderen Seite ein Gleitlagerkunststoff. Auf Basis von 40 Jahren Erfahrung und tausenden von Tests in unserem Labor können wir Ihnen immer das perfekte Werkstoffpaar für Ihre Anwendung ermitteln. Die Gleitkufen als Verschleißteil können als Ersatzteile nachbestellt und unkompliziert montiert werden. Das spart Zeit und Kosten.