RoboCup-Team B-Human erneut erfolgreich

In der vergangenen Woche nahm das von igus unterstützte Bremer RoboCup-Team B-Human, wie in jedem Frühjahr, an den RoboCup German Open in Magdeburg teil. 

Die Neuerungen in der Standard Platform League, einem Roboterfußball-Wettbewerb, in dem alle Teams mit der gleichen Hardware, dem humanoiden NAO-Roboter der Firma Aldebaran, spielen und somit einen Wettbewerb der intelligentesten Algorithmen austragen, sind in dieses Jahr unter anderem: Weiße Tore (statt der bisher knallgelben), selbstgestaltete Roboter-Trikots (statt der bisherigen Standard-Trikots) sowie der Start von Spielen durch eine echte Trillerpfeife. Der Wettbewerb gleicht sich somit in kleinen Schritten immer mehr dem “echten” Fußball an.

Nach durchwachsenem Start, mit wackeligen und zeitweise leicht desorientierten Roboter, konnte sich B-Human im Verlauf des Turniers täglich steigern und die Vorrundengruppe als erstplatziertes Team mit 30:1 Toren abschließen. Das anschließende Halbfinale gegen Berlin United wurde mit 7:0 gewonnen. Im Finale kam es zur gleichen Paarung wie schon so oft in den vergangenen Jahren: B-Human gegen das Nao-Team HTWK aus Leipzig. In einem sehr spannenden Spiel von hoher Qualität setzte sich am Ende B-Human mit 4:1 (Halbzeitstand 1:1) durch!

Parallel zum “normalen” Fußballwettbewerb wurde ebenfalls wieder die Drop-In-Player-Competition ausgetragen, ein Wettbewerb für gemischte Teams, in denen Roboter sich im Teamspiel mit ihnen fremden Robotern beweisen müssen. Auch diesen Wettbewerb konnte B-Human, sehr knapp vor dem Nao-Team HTWK, für sich entscheiden.

Aber nach dem Turnier ist vor dem Turnier und die Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft in Hefei, China haben bereits begonnen!

 

Das Team von B-Human hat den Titel verteidigt

Am Samstag war das Finale des Robocup GermanOpen  in Magdeburg. B-Human hatte im Halbfinale gegen RoboÉireann aus Irland 10:0 gewonnen und stand somit im Finale gegen das Nao-Team HTWK aus Leipzig.

Das Finale war eines der spannendsten Spiel, die B-Human in diesem Wettbewerb gespielt hat und hat bei den Besuchern zu großer Begeisterung geführt. Neben dem Pokal für den gewonnenen Wettbewerb gab es noch einen zweiten, für die beste Wertung in der DropIn-Competition. Als große Überraschung hat B-Human auch noch einen Preis für Open Source bekommen. 

 

B-Human hat sich für das Halbfinale qualifiziert

Heute hat B-Human wieder zwei Spiele mit Erfolg absolviert. Wir haben gegen die Z-Knipsers (10:0) und die Nao-Devils (8:0) gespielt. Gerade das Spiel gegen die Nao-Devils war mit vielen aufregenden Momenten gespickt. Ein Ball genau auf der Torlinie, war das absolute Highlight und hat alle den Atem anhalten lassen. Ansonsten hat B-Human viel gezeigt und ein sehr spannendes Spiel gespielt.

Morgen geht es dann in das Halbfinale. Dort trifft B-Human auf das Team RoboEireann aus Irland. Sollte das Spiel gewonnen werden ist B-Human im Finalspiel der GermanOpen in der Standard Platform League und spielt dort um den Titel des Deutschen Meisters. 

 

 

Die ersten Spiele

 

Heute hat B-Human ihre ersten Spiele als Team gehabt. Diese haben unsere Kleinen erfolgreich absolviert und gewonnen (3:1 & 7:0). Nachdem die letzten 2 Tage fleißig die Roboter für den Wettkampf fit gemacht wurden, sind nun alle froh, dass die harte Arbeit sich (auf jeden Fall für die ersten Spiele) gelohnt hat.

Aktuell befinden wir uns in der Gruppenphase, in der wir 4 Spiele absolvieren müssen und bei entsprechenden Ergebnissen werden wir dann im Halbfinale spielen.

Neben den Team-Spielen gibt es zudem noch die DropIn-Competition. Hier stellt jedes Team einen Roboter und es wird bewertet, wie gut die verschiedenen Teams zusammen arbeiten können.

 

 

 

RoboCup GermanOpen 2013

Auf in ein neues RoboCup Jahr! Wie immer beginnt es für uns mit den GermanOpen in Magdeburg wo es dieses Jahr unseren Titel zu verteidigen gilt. In zwei Vorbereitungstagen gilt es nun, die Roboter spielbereit zu machen. Die Gelenke müssen kalibriert werden, die Kameras an die Lichtverhältnisse angepasst und letzte Änderungen an der Software vorgenommen werden. Die 14 Teammitglieder vor Ort kümmern sich um die ebenfalls 14 Roboter, welche wir aus Bremen mitgebracht haben. Auf Grund der letzten Regeländerungen in der Standard Platform League spielen dieses Jahr in einem Spiel fünf von ihnen in einem Team auf einem 6m x 9m großen Feld zusammen.

In den anstregenden letzten Wochen vor dem Turnier wurde unsere Software bereits ausgiebig getestet und grobe Fehler behoben. Das ganze Team ist sehr motiviert und freut sich daher auf das erste Vorrundenspiel am Freitag, in welchem wir auf die Nao-Devils aus Dortmund treffen werden.