pc2: pikchain® aus dem Baukasten

Hallo liebe Freunde der pikchain®,

nicht aus dem Hut gezaubert, sondern aus dem igus Baukasten entnommen.

Die neue pikchain® pc2.

Was ist neu an der pc2 ? Für den-, oder diejenige, der/die uns nicht auf der diesjährigen Hannovermesse besuchen konnte, werde ich es gerne erklären:

igus hat aus dem e-ketten® Baukasten die entsprechenden Teile entnommern und eine neue pikchain® zusammengestellt. Wie gesagt, die Bauteile kommen zum größten Teil aus dem Energiekettenprogramm und ergo, ist die pc2 fast ab Lager lieferbar und durch Nutzung des Öffnungsstegprogramms individuell auf die gewünschte Breite einstellbar.

Die pc2 hat im Prinzip die gleichen Abmessungen wie Ihre große Schwester pc5. Jedes Kettenglied ist für die Aufnahme von Aktoren, also Sauger/Greifer/Zangen/Sensoren/Kameras etc vorbereitet. Die Lastaufnahme je Kettenglied ist aber zunächst auf 2 kg begrenzt Mehr Detaills kommen dann in den kommenden Wochen. Versprochen.

 

 

 

Unendliche Weiten….

Wenn Sie jetzt glauben, dass unsere pikchain® mit der Enterprise, bzw. mit James T. Kirk abhebt, muss ich Sie leider enttäuschen.

Ich habe trotzdem etwas, was Ihnen gefallen könnte:

Es ist zwar noch eine Studie und die ersten Modelle wurden schon realisiert, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass wir Ihnen in Kürze die pikchain® für theoretisch unendlichen Weiten, bzw. Breiten anbieten können. Wir sind dabei, dass Baukastenprinzip unserer Energieketten auch auf die pikchain® zu übertragen. In Zukunft können wir genau dieses Bild einer Energiekette auch auf die pikchain® übertragen.

Für Sie bedeutet das: Eine Riesenauswahl an Größen und Breiten für „Ihre“ pikchain®. Sie finden genau das, was Sie benötigen.

Der Planet igus® wartet schon auf Ihre Ankunft!

Welche triflex® R Varianten gibt es und was sind die einzelnen Vorteile?

 

TRC Version

Bei der TRC Version handelt es sich um eine geschlossene Ausführung – Leitungen und Schläuche werden vor Beschädigungen durch äußere Einflüsse wie z.B. Späne oder Schweißspritzer geschützt. Folgende Größen sind verfügbar:

TRC.30.050.0
TRC.40.058.0
TRC.60.087.0
TRC.70.110.0
TRC.85.135.0
TRC.100.145.0
TRC.125.182.0 (*) 

 

 

TRE Version

Die TRE Version ist eine “offene Ausführung” mit dem igus® Easy Chain® Prinzip. Leitungen und Schläuche lassen sich nachträglich von außen einlegen. Dies hat u.a. den Vorteil, dass Leitungen und Schläuche – mit konfektionierten Steckern bzw. Armaturen blitzschnell in die TRE eingelegt oder getauscht werden können. Die TRE Version lässt sich sehr einfach verlängern und kürzen – dies geht auch ohne Werkzeug. Folgende Größen sind verfügbar:

TRE.30.050.0
TRE.40.058.0
TRE.60.087.0
TRE.70.110.0
TRE.85.135.0
TRE.100.145.0
TRE.125.182.0 (*)

 

TRE-B Version

Die TRE-B Version ist eine verstärkte Ausführung der TRE Version. Durch einen zusätzlichen Anschlag auf der “Kugel” wird bei starken Belastungen das Herausspringen der Kugel aus der Pfannenverbindung verhindert – hierdurch erreichen wir eine ca. 4-fache höhere Radienstabilität im Vergleich zur TRE Version. Die Demontage der TRE-B Version erfolgt durch ein Werkzeug, welches wir mit den Lieferungen ausliefern. Die TRE-B Version ist der neue Standard bei den Rückzugsystemen RS und RSP. Folgende Größen sind verfügbar:

TRE.40.058.0.B
TRE.60.087.0.B
TRE.70.110.0.B
TRE.85.135.0.B
TRE.100.145.0.B

 

 

TRE-C Version

Die TRE-C Version ist eine Sonderausführung für sehr anspruchsvolle Anwendungen. Die Vorteile bei der TRE-C Version liegen in der Montagefreundlichkeit und der Stabilität. Die Befüllbarkeit mit Leitungen und Schläuchen ist identisch mit der TRE und TRE-B Version. Das Trennen der TRE-C Version erfolgt durch das Entriegeln und Herausdrücken eines Verriegelungsbolzen – ebenso einfach ist das Zusammenfügen der TRE-C Version. Folgende Größen sind verfügbar:

TRE.100.145.0.C
(*) Die TRE.125.182.0 und die TRC.125.182.0 sind nach dem TRE-C Prinzip konstruiert  werden aber in den Artikel Nr. nicht mit dem Zusatz “C” gekennzeichnet.

 

TRL Version

Die TRL Version ist unsere “light” Version und für einfache Anwendungen geeignet. Die TRL besteht aus einem 3 Kammerprinzip in Verbindung mit dem igus® easychain® Prinzip. Die Zugkräfte werden ebenfalls wie bei TRC und TRE über die Kugel und Pfannenverbindung “Trailerprinzip” übertragen. Preislich sind wir mit der TRL am günstigsten. Folgende Größen sind verfügbar:

TRL.30.050.0
TRL.40.058.0
TRL.60.087.0
TRL.70.110.0
TRL.100.145.0

Warum triflex® R und keine Schutzschläuche…

Die triflex® R Energiezuführung wurde für anspruchsvolle Roboteranwendungen entwickelt und bietet gegenüber dem Schutzschlauch folgende technische Vorteile.

[nozoom]

1. definierter Mindestbiegeradius
Jedes triflex® R Kettenglied hat einen umlaufenden stabilen Biegeradienanschlag. Hierdurch wird sichergestellt, dass der Mindestbiegeradius der Leitungen / Schläuche nicht unterschritten und die Lebensdauer der Anwendung deutlich erhöht wird.

2. definierter Torsionsanschlag
Jedes triflex® R Kettenglied besitzt einen definierten Torsionsanschlag. Dieser verhindert, dass die Leitungen und Schläuche im Einsatz überlastet werden. Hierdurch wird die Lebensdauer der Anwendung deutlich erhöht.

3. modulare Bauweise
Alle triflex® R Baureihen und Größen sind modular aufgebaut. Dadurch ist jede triflex® R Energiezuführung erweiter- und kürzbar. Jede gewünschte Länge ist auch nachträglich zu realisieren – einzelne triflex® R Kettenglieder können an jeder beliebigen Position eingesetzt und entfernt werden.

4. optimale Leitungsführung
Durch das 2 bzw. 3 Kammersystem wird eine räumliche Trennung der Leitungen und Schläuche realisiert. Unterschiedliche Leitungen und Medien können sicher geschützt und getrennt voneinander verlegt werden.

5. hohe Zugfestigkeit durch Trailerprinzip
Jedes TR Kettenglied hat eine „Kugel-/ Pfannenverbindung“. Über diese Verbindung werden die Zug und Schubkräfte übertragen. Die „Kugel-/ Pfannenverbindung“ ist nach dem „Trailerprinzip“ gestaltet, (ähnlich einer Anhängerkupplung) hierdurch können sehr hohe Kräfte aufgenommen werden.

Soll es ein bischen mehr sein?

Können Sie sich das vorstellen? Eine pikchain®, auf der Seite liegend, Achsabstand 35 Meter, mit einer Höhe von ca. 400 mm. Nein? Wir schon! Aber wir haben vorher auch einen Test gemacht, siehe Video!

Sie sehen, dass dieses Projekt mit der Show-pikchain®, die wir dieses Jahr auf vielen Messen gezeigt haben, nicht mehr viel zu tun hat. Das Prinzip ist aber das Gleiche. Wir kombinieren einen Schleifring oder Drehdurchführung mit einer Energiekette, die endlos, kontinuierlich läuft und mit der Förderkette, sprich pikchain® verbunden ist. Dieses Prinzip lässt sich auf sehr kleine Größen übertragen wie auch auf XXL Größen. Praktisch kann jede Energiekette von igus® zu einer c-chain und damit zu einer wichtigen Komponente der pikchain® werden.

Darf’s ein bisschen mehr sein? Ich meine mehr Informationen zu dieser Anwendung! Rufen Sie mich an oder senden Sie mir ein E-Mail. Ich freue mich drauf. 

Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo…

So ähnlich sagte es einst der Staubsaugerverkäufer aus dem Sketch von Loriot. Aber ich will ernst bleiben, auch wenn es heute am 11.11.2011 in Köln nicht so einfach ist. Ich komme zurück auf das Thema: Die pikchain® als intelligenter Vakuumförderer (siehe auch Blog „Vakuum an, Vakuum aus“).
Immer wieder kommt die Frage: Ich habe eine pikchain® mit zum Beispiel 30 Kettengliedern und 30 Saugnäpfen. Dann benötige ich doch auch 30 Luftschläuche!? Aber die passen doch gar nicht in die Energiekette, geschweige denn in die pikchain®! Was soll ich machen?
Es gibt grundsätzlich zwei Arten: Entweder Sie erzeugen das Vakuum über Druckluft und Venturidüsen, oder aber sie haben eine Vakuumpumpe außerhalb der pikchain®. In beiden Fällen hat man aber das „Problem“: 30 Saugnäpfe = 30 Luftschläuche? Nein!!

Die Antwort: Beide Systeme kann man mit einer Ringleitung steuern. Dafür benötigen Sie ein Busssystem, eine Energieeinsspeisung (12 bis 24 Volt), ein paar Slaves und Steuerungsventile, bzw. Venturidüsen. Wie das genau funktioniert erklären wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie mich einfach an oder schicken Sie mir ein Mail. Gerne auch für eine Terminvereinbarung.
In jedem Fall benötigen Sie mit einer intelligenten Steuerung (Bussystem) definitiv nur einen Luftschlauch. Der kann natürlich je nach benötigter Vakuumleistung recht groß werden. Aber auch für diese Fälle gibt es praktikable Lösungen.

Wir helfen Ihnen gerne, auch während der 5. Jahreszeit.

[forcecaption]pikchain® mit vielen Leitungen - so besser nicht<br><br><br>

[forcecaption]Besser so: pikchain® mit 3 Leitungen - sprechen Sie uns für die beste Lösung für Ihren Anwendungsfall an

Der Dreh mit der Führung

[nostyle]

Ein wichtiger Bestandteil im Zusammenhang mit der pikchain® ist die Drehdurchführung oder der Schleifring, bzw. eine Kombination aus beiden. Diese Bauteile stellen sozusagen den Kontakt her zwischen c-chain und „Außenwelt“

Wir bekommen viele Fragen diesbezüglich: Einige Antworten möchten wir hier veröffentlichen:

Ist igus® Hersteller dieser beiden Komponenten? Nein!

Kann ich mit der pikchain® die notwendige Drehdurchführung oder Schleifring bei igus® mitbestellen? Ja, als Option können Sie diese Bauteile mitbestellen. Wir beraten Sie aber auch gerne und nennen Ihnen die jeweiligen Typen und Hersteller, so dass Sie sich diese Bauteile auch selber beschaffen können.

Gibt es Drehdurchführungen für Luft, Wasser und Hydraulik? Ja, vieles ist möglich. Meistens ist es eine Frage von Bauraum und Preis. Kann ich mit einem Schleifring auch Daten übertragen? Ja, es gibt Schleifringe, die Profibus- und Ethernet-kompatibel sind. Auch hier beraten wir Sie gerne. Mit welchen Kosten muss ich rechnen für eine Drehdurchführung, bzw. Schleifring? Diese Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Von wenigen hundert Euros bis in den 6-stelligen Bereich ist alles möglich. Es kommt wirklich auf die Anwendung an. Gibt es Kombinationen aus Schleifring und Drehdurchführung? Ja, die Hersteller kommissionieren im Prinzip nach Ihrem Wunsch die Bauteile. Gibt es Drehdurchführungen für Lichtwellenleiter? Ja, sogar das gibt es. Wie verbinde ich die Drehdurchführung/Schleifring mit der c-chain? Wir konstruieren Ihnen gemäß des zu verwendeten Schleifrings/Drehdurchführung das entsprechende Mitnehmerblech.

Haben Sie noch Fragen, die hier nicht beantwortet wurden? Melden Sie sich bitte bei mir. Ich helfe Ihnen gerne weiter: Christian Strauch 02203 96 49 7208 oder per Mail über unten stehendes Formular.

>> Anfrage per E-Mail

Vakuum aus! Vakuum an!

Sie haben einen Vakuumförderer? Sie entwickeln einen Vakuumförderer?

Dann kennen Sie das: Entweder das Vakuum liegt an allen Stationen an, oder aber nicht.
Was würden Sie sagen, wenn igus® Ihnen Komponenten anbieten kann, mit denen Sie ein Vakuumförderer konstruieren, bei dem Sie jede Saugstation individuell ansteuern könnten? Das würde bedeuten, für jede Station heißt es dann: Vakuum aus Vakuum an, anstatt für das ganze Transportband. Das wäre doch super, oder?

Und es gibt noch weitere Vorteile:
Weniger Energieverbrauch, da immer nur einzelne Stationen das Vakuum benötigen.
Weniger Lärm: Es wird immer nur eine bestimmte Menge von Unterdruck erzeugt. Niemals aber ein Maximum, wie bei einem herkömmlichen Vakuumförderer.
Flexibilität: Sie können Ihren neuen Vakuumförderer aufgrund des modularen Aufbaus der pikchain® schnell und problemlos umbauen oder erweitern/verkleinern und/oder kombinieren mit anderen Werkzeugen wie Greifer, Sensoren, Magneten, Kameras etc.
Kostenreduzierung Aufgrund des modularen Aufbaus kann die pikchain® zu einem attraktiven Preis bezogen werden.

Na, wenn das kein Angebot ist!! Habe ich Ihr Interesse geweckt? Rufen Sie mich an. Ich berate Sie gerne! Christian Strauch 02203 96 49 7208

Ganz schön schräg!

Und wieder ein kleines Detail, das unsere pikchain® wesentlich verbessert hat. Der erste Prototyp hatte eine gerade Schnittkante der Gleitschiene im Bereich vor der Umlenkung. Siehe Foto Aber die pikchain® Glieder haben eine bestimmte Masse und diese ist bekanntermaßen träge.

Was passierte? Die Kettenglieder, einmal kurz vor der Umlenkung aus der Führungsschiene entlassen, wollten aufgrund der Trägheit einfach gerade aus und konnten nur mit Gewalt der Umlenkrolle wieder in Ihre nächste Führung gedrängt werden. Das aber verursachte unnötige Geräusche, die mit zunehmender Geschwindigkeit der Kette stark zunahmen.

Lösung: Die Führungsschiene wird mittlerweile so geschnitten, dass sie die Kettenglieder maximal in den Umlenkradius hineinführen und auch wieder aufnehmen. Siehe Foto 2: So kommen die Glieder erst gar nicht in Verlegenheit „träge“ zu werden. Ergebnis dieser kleinen Änderung: Hörbar leisere pikchain®

[nozoom][nostyle]

[nozoom][nostyle]

Schnittstelle: Energiekette/Förderkette

Es gibt einen Bereich der pikchain®, wo die Leitungen und Schläuche aus der Energiekette kommend in die Kammern der pikchain® geführt werden. Solange die Aussendurchmesser dieser Leitungen und Schläuche nicht gross sind, besteht hier überhaupt kein Problem. Für den zusätzlichen Abriebschutz, kann man noch einen Schutzschlauch integrieren. Siehe Foto.

Haben sie aber Pneumatikschläuche mit großen Durchmessern, die einen ebenfalls grossen Biegeradius fordern, kann es hier am Übergang von Energiekette zur pikchain® zu Platzproblemen kommen. Für diesen Fall hat sich igus® was einfallen lassen. Es gibt ein spezielles Förderkettenglied mit einem speziellen Anschluss für Pneumatikschläuche und einem Luftkanal (rot markiert). So werden die Schläuche nicht geknickt, es entsteht keine Reibung und die Lebensdauer der Schläuche geht rapide nach oben. Das spart Wartung, das spart Ersatzteile und letztlich Kosten.